Software für 100-Dollar-Notebook ist stabil

Linux wurde von Red Hat angepasst

Das Betriebssystem für das 100-Dollar-Notebook ist nun in einer stabilen Version verfügbar, gab die Organisation "One Laptop per Child" (OLPC) bekannt. Auf dem Bildungs-Notebook läuft eine von Red Hat angepasste Linux-Version mit einer speziellen Oberfläche.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nachdem noch einige Fehler in der Software bereinigt wurden, ist nun der stabile Build 303 mit der Q2B76-Firmware verfügbar, heißt es in den wöchentlichen Nachrichten der Organisation. Die stabile Version der Linux-Version bietet nun ein funktionierendes Mesh-Netzwerk. Zudem enthält der Build einen überarbeiteten Webbrowser, der auf dem hochauflösenden Bildschirm besser skalieren soll. Auch der freie Flash-Player Gnash ist enthalten, wenngleich dieser noch nicht ganz stabil sein soll. Adobe Flash 9 läuft wohl ebenfalls, ist jedoch nicht vorinstalliert.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter Technisch-logistische Betreuung (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck bei München
  2. Information Security Analyst*innen (m/w/d)
    Technische Universität Braunschweig, Braunschweig
Detailsuche

Weiterhin wurde ein Fehler im Touchpad-Treiber bereinigt, der für einen hüpfenden Cursor verantwortlich war. Mit der neuen Firmware braucht das 100-Dollar-Notebook auch weniger Zeit zum Starten. Neben einem Tetris-Spiel ist außerdem eine erste Version der Wiki-Editier-Software "Journal" enthalten.

Auf dem 100-Dollar-Notebook läuft eine von Red Hat angepasste Linux-Variante, die für das Gerät optimiert wurde. Unter anderem ist der eingesetzte Kernel "tickless". Der Linux-Nachrichtendienst werkelt so nicht ständig im Hintergrund und das Notebook kann damit öfter in den Energiesparmodus gehen. Auf diesem Linux-System kommt die eigens entwickelte Sugar-Oberfläche zum Einsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fragrüdiger 22. Mär 2007

Und Microsoft-Software ist absolut fehlerfrei? Es gibt keine fehlerfreie Software, weder...

ueber_bildung 22. Mär 2007

1. Das Internet ist ein medium für die auswahl der richtigen inhalte muss man bildung...

Don Sponso 22. Mär 2007

Auch bei YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=ovWHRwSGN7w&eurl=http%3A%2F%2Ffuckup...

name 21. Mär 2007

Sugar sogar



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /