Abo
  • Services:

Microsoft experimentiert mit Bildungs-Notebook OLPC

One Laptop per Child - SD-Card-Slot speziell für Windows integriert

Microsoft will auf den Bildungs-Notebooks von Nicholas Negropontes Projekt One Laptop per Child (OLPC) Windows laufen lassen, berichtet VNUnet.com. Von Hause aus werden die Geräte mit Linux ausgeliefert, beim Design sei aber bewusst Rücksicht auf Microsofts Betriebssystem genommen worden.

Artikel veröffentlicht am ,

OLPC B1
OLPC B1
Demnach wurden die für den Einsatz in Entwicklungsländern konzipierten Notebooks nur mit einem SD-Card-Slot ausgestattet, damit auch Windows auf den Geräten eingesetzt werden kann. Der integrierte Flash-Speicher sei mit 512 MByte zu knapp für Windows XP, das mindestens 1,5 GByte Speicherplatz benötige, heißt es bei VNUnet.com unter Berufung auf eine Mitschrift der NetEvents conference in Hongkong am vergangenen Wochenende.

Webbrowser auf OLPC B1
Webbrowser auf OLPC B1
Derzeit sind erste Vorserienmodelle des als 100-Dollar-Laptop angekündigten Gerätes zum Testen verfügbar, das aber rund 140,- US-Dollar kosten wird. Auch Microsoft habe entsprechende Exemplare erhalten und teste den Einsatz von Windows auf dem OLPC. Zunächst werden die Geräte wohl aber mit Red Hat Linux ausgeliefert, zusamen mit Software, die speziell auf die Besonderheiten des Gerätes angepasst ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

Doc Klugscheiss 01. Mär 2007

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24723/1.html Gruß, doc

Scorpio 15. Dez 2006

Gerade noch gefunden zu dem Thema. Plugin für Dial-Up und andere Anwendungen(nicht von...

BSDDaemon 06. Dez 2006

Erst lachen sie dich aus... Dann bekämpfen sie dich... Dann gewinnst du... Die News dazu...

Zukunft.com 06. Dez 2006

Im "normalen" Verkauf wird das vermutlich über 300 Dollar kosten ... aber auch zu dem...

kendon 06. Dez 2006

keine endlose frickelei wie bei linux? ich glaube auch nicht dass die da die selben...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /