• IT-Karriere:
  • Services:

Neues Flash-Dateisystem für Linux

LogFS zur Aufnahme in den mm-Kernel-Zweig vorgeschlagen

Jörn Engel hat sein Flash-Dateisystem für die Aufnahme in Andrew Mortons experimentellen Kernel-Zweig eingereicht. Es soll Probleme bisheriger Flash-Dateisysteme umgehen und damit zu einer besseren Leistung beitragen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit JFFS2 ist sogar bereits ein Flash-Dateisystem im Linux-Kernel enthalten, mit YAFFS gibt es noch mindestens ein weiteres für Linux. Laut Jörn Engel sei JFFS2 jedoch vor allem durch den hohen Speicherverbrauch und die lange Mount-Zeit problematisch. Da Flash-Dateisysteme jedoch immer wichtiger werden - von USB-Sticks abgesehen kommen sie beispielsweise im One Laptop Per Child (OLPC) und Intels Classmate PC sowie zunehmend auch in normalen Notebooks zum Einsatz -, braucht Linux nach Engels Ansicht ein Dateisystem, mit dem der theoretisch durch Flash-Systeme erzielbare Geschwindigkeitsvorteil auch erreicht werden kann.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Sein LogFS nutzt einen auf dem Medium gespeicherten Dateisystembaum, der der Struktur von Ext2 ähnelt. Hierdurch soll vor allem die Mount-Zeit niedriger liegen als bei JFFS2, bei dem das komplette Medium durchsucht werden muss und der Dateisystembaum im Arbeitsspeicher gehalten wird. Laut Engel dauert es auf dem OLPC um die 60 Millisekunden, bis LogFS gemountet wurde, während es bei JFFS2 etwa 3,3 Sekunden dauert. Schon jetzt soll LogFS generell recht nahe an das theoretische Ziel kommen, durch Flash-Dateisysteme einen Geschwindigkeitsvorteil zu erlangen.

LogFS ist allerdings noch nicht für den produktiven Einsatz gedacht, funktioniert laut Engel jedoch in seinen Testumgebungen. Zwei bekannte Fehler können jedoch noch für Datenverlust sorgen. Engel hat seine Patches für Andrew Mortons experimentellen Kernel-Zweig eingereicht. Sollten sie hier aufgenommen werden, könnten sie ausführlich getestet werden, um so nach einiger Zeit in den Hauptzweig zu gelangen.

Neben LogFS von Jörn Engel existieren noch weitere Dateisysteme mit demselben Namen, deren Entwicklung teilweise jedoch nicht mehr aktiv scheint. Zu LogFS hat auch David Woodhouse beigetragen, der Autor von JFFS2.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 64,99€ (Release 11. Mai)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 1TB für 85€, Apple MacBook Air M1 für 999€, Sony KE-55A85...
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. (aktuell u. a. be quiet! Pure Loop 120mm Wasserkühlung für 59,90€, be quiet! Silent Base 802...

los ianos 21. Mai 2007

Lies den Artikel doch bitte noch einmal.

Der Mann von... 19. Mai 2007

http://www.werhatdenlaengsten.de/11960.html

Angel 18. Mai 2007

Was spricht denn gegen UDF? Optische Medien haben ja sehr ähnliche Anforderungen wie NAND...

netdrag 18. Mai 2007

Jffs2 wurde ursprünglich für NOR-Flash entwickelt, Yaffs für NAND. Daher haben beide...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /