Abo
  • Services:
Anzeige

LinuxBIOS unterstützt Gigabyte-Mainboard

Aktuelles Mainboard mit Sockel AM2 und nForce-Chipsatz

Das freie LinuxBIOS unterstützt jetzt auch ein aktuelles Mainboard für Desktop-Systeme. Die Portierung auf das Gigabyte-Board mit Sockel AM2 und nForce-Chipsatz übernahm ein AMD-Mitarbeiter, der den entsprechenden Code unter der GPL veröffentlichte. Neben dem Ziel, einen Computer komplett mit freier Software zu betreiben, soll das LinuxBIOS auch ganz praktische Vorteile wie eine kürzere Startzeit bieten.

Das Gigabyte M57SLI-S4 ist mit dem Sockel AM2 und dem Nvidia-nForce-Chipsatz 570 SLI ausgerüstet. Den entsprechenden BIOS-Code entwickelte ein AMD-Mitarbeiter, wie nun auf der Kernel-Mailingliste bekannt gegeben wurde. Der notwendige Quellcode, um das LinuxBIOS selbst auf dem Mainboard einzusetzen, ist über das Subversion-Repository des LinuxBIOS-Projektes erhältlich.

Anzeige

Damit ist das LinuxBIOS nun auch auf aktuellen PCs angekommen, unterstützt es doch bisher hauptsächlich Mainboards, die in Embedded-Geräten wie Set-Top-Boxen zum Einsatz kommen. Auch das Projekt "One Laptop Per Child" (OLPC) greift auf das freie BIOS zurück. Neben der Idee, einen Computer komplett mit freier Software zu betreiben, stehen auch praktische Funktionen wie automatische Konfiguration und kürzere Bootzeiten bei der Entwicklung im Vordergrund. Zudem wird auf einem PC mit LinuxBIOS kein proprietäres BIOS-System mehr benötigt, das häufig mit Fehlern behaftet ist - gerade auf Notebooks sorgt dies häufig für Ärger, möchte man ein anderes Betriebssystem als Windows einsetzen. LinuxBIOS wurde in C geschrieben und kommt praktisch ohne Assembler-Code aus.

Theoretisch könnte LinuxBIOS auf sämtlichen Mainboards zum Einsatz kommen, sagte Projekt-Gründer Ronald G. Minnich kürzlich in einem Interview. Allerdings habe man hier dasselbe Problem wie Linux-Kernel-Entwickler bei der Treiberprogrammierung: Die meisten Hersteller wollen ihre Spezifikationen nicht offen legen. Probleme bereitet den LinuxBIOS-Entwicklern außerdem das Extensible Firmware Interface (EFI). Sofern EFI zum Einsatz kommt, sei es nicht möglich, ein komplettes Open-Source-BIOS zu schreiben, so Minnich, da EFI nur eine binäre Schnittstelle zur Verfügung stellt, um geistiges Eigentum zu schützen.

Das 1999 im Los Alamos National Laboratory gestartete LinuxBIOS-Projekt wird schon seit längerem von der Free Software Foundation und seit kurzem auch von Google unterstützt.


eye home zur Startseite
Anonymous 24. Feb 2007

LinuxBIOS ist kein BIOS im Sinne von dem was man seit den 80ern von seinen PCs kennt. Es...

Relus 24. Feb 2007

Da hätte ich mal ne Frage zu: Bei Wikipedia findet sich zu "plonk" u.A. Folgendes...

tan1 23. Feb 2007

...immer noch einen Chip bei laufendem Rechner austauschen?

supertyp86MG 23. Feb 2007

LoL wie geil

exothermal 22. Feb 2007

Mit 'n bssn Glück, werden demnächst auch andere aktuelle Boards unterstützt. Immerhin...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  3. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. 299,00€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UE Blast und Megablast

    Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  2. TPCast im Hands on

    Überzeugende drahtlose Virtuelle Realität

  3. Separate Cloud-Version

    Lightroom nur noch als Abo erhältlich

  4. 360 Round

    Samsungs 360-Grad-Kamera hat 17 Objektive

  5. X299E-ITX/ac

    Asrock quetscht Sockel 2066 auf Mini-ITX-Board

  6. Alternativer Antrieb

    Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus

  7. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  8. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  9. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  10. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: So sieht das Ende aus

    byheb | 09:42

  2. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    loak | 09:41

  3. Re: Kurz: kann ein Pad nicht ersetzen

    david_rieger | 09:40

  4. foto #2

    jake | 09:39

  5. Re: Ich als Hobbyfotograf..

    DetlevCM | 09:38


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 07:52

  4. 07:33

  5. 07:23

  6. 07:15

  7. 19:09

  8. 17:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel