Abo
  • Services:
Anzeige

100-Dollar-Notebook: Design geändert, Auslieferung 2007

Nicolas Negroponte tritt Kritikern entgegen

Das Projekt "One Laptop per Child" (OLPC) soll wie geplant fortgeführt werden, wenn auch mit leichten Änderungen an der Hardware. Dies bekräftigte der Ex-Direktor des MIT Media Lab, Nicolas Negroponte, zum Start der Konferenz LinuxWorld in Boston.

Einem Bericht von Wired zufolge trat Negroponte Kritikern des ehrgeizigen Projekts deutlich entgegen: "Wenn sowohl Intel als auch Microsoft hinter einem her sind, weiß man, dass man etwas Richtiges tut", sagte er unter Beifall der Open-Source-Entwickler. Offensichtlich zielte der IT-Visionär vor allem auf Bill Gates, der Medienangaben zufolge das Design mit seinem "kleinen grünen Bildschirm" und der bisher noch geplanten Handkurbel für die Stromversorgung verspottet hatte.

Anzeige

An der Kurbel will Negroponte nun nicht mehr festhalten - wohl aber an einer Funktion zum Aufladen des Geräts per Muskelkraft. Die Kurbel habe sich am Notebook selbst als zu großer Hebel für das Gehäuse erwiesen, sie soll nun in das externe Netzteil wandern. Dabei biete sich auch an, den Mechanismus eher in Form eines Pedals zu gestalten, so Negroponte laut Wired.

OLPC - Alte Version mit Handkurbel am Gehäuse
OLPC - Alte Version mit Handkurbel am Gehäuse

Die Elektronik soll weiterhin weniger als 2 Watt verbrauchen, damit man nur selten kurbeln oder treten muss. Ob statt der ursprünglich geplanten 500 MByte Flash-Speicher nun eine Festplatte vorgesehen ist, sagte Negroponte nicht. Der Bildschirm soll wie bisher 7 Zoll durchmessen und auch im Freien lesbar bleiben - aber auch das könne sich ändern, meinte Negroponte. Im urprünglichen Design ist auch ein mit 500 MHz getakteter Geode-Prozessor von AMD vorgesehen.

Etwas zurückrudern musste der Visionär bei der gängigen Bezeichnung des "100-Dollar-Notebooks". Anfänglich soll die Herstellung des Geräts um 135 Dollar kosten, bis 2010 will man den Preis unter 50 Dollar drücken. Möglich macht diese Preise laut Negroponte die Stückzahl: Schon Anfang 2007 will die OLPC 5 bis 10 Millionen der Geräte in Argentinien, Ägypten, Brasilien, China, Indien, Nigeria und Thailand ausliefern. Wie sich das Projekt weiter verbreiten soll, zeigt eine Karte der OLPC.

Die Wohltätigkeitsorganisation hat bisher Gelder in Höhe von 29 Millionen US-Dollar aufgetrieben, sagte Negroponte. Sie stammen unter anderem von IT-Größen wie AMD, Google, dem Laptop-Hersteller Quanta, Red Hat und dem Medienkonzern News Corp. von Rupert Murdoch. Microsoft ist Negroponte zufolge noch immer ein potenzieller Partner. Derzeit untersuche man, ob sich Windows CE in das Konzept integrieren lasse.


eye home zur Startseite
T.Wehner 20. Dez 2006

klar das es die in D nicht geben wird ,da haben alle Firmen Angst davor, das könnte Ihre...

Der Gilb 07. Apr 2006

Wieso Trugschluß? Nur weil der Name Microsoft in dem Produkt ist? Also ich kann Bill und...

Sicaine 05. Apr 2006

Ja vorallem weil Bill Gates die Idee mit Windows CE garnich nannte sondern die...

CJ-Macht-sich... 05. Apr 2006

glaub net das deutschland es sich leisten kann überhaupt hilfsprojekte in anderen ländern...

Lehrer 05. Apr 2006

Man seid ihr doof...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  2. PTV GROUP, Karlsruhe
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  4. State Street Global Exchange, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 219,00€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  2. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  3. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  4. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  5. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  6. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  7. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  8. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  9. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  10. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    bjs | 00:19

  2. Re: Positiv betrachtet: preiswert Speicher erweitern

    nolonar | 00:17

  3. Re: Jemanden zu finden der weiß was er tut ist...

    Neuro-Chef | 00:16

  4. Re: wie soll das verlängern überhaupt ohne i-net...

    My1 | 00:16

  5. Re: Also doch nicht 10 Jahre Berufserfahrung ...

    ldaniel | 00:16


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel