Abo
  • IT-Karriere:

OLPC: 100-Dollar-Notebook per Netz deaktivierbar

Bildungsrechner sollen vor Schwarzhandel geschützt werden

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge soll das Modell "XO", erstes Exemplar des OLPC-Notebooks, über das Internet deaktiviert werden können. Der Bildungsrechner für die Dritte Welt soll so vor den Aktivitäten von Schwarzhändlern geschützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Walter Bender, Software-Chef des OLPC-Konsortiums, gegenüber Reuters sagte, sollen die XO-Notebooks aus der Ferne abgeschaltet werden können, damit sie für den Schwarzmarkt uninteressant werden. Wie dieser Schutz funktioniert und ob OLPC eine eigene Datenbank mit Seriennummern führen will, erklärte Bender nicht.

Wie bereits berichtet, sollen die Bildungs-Notebooks von "One Laptop Per Child" eigene Mesh-Netzwerke bilden können, so dass es reicht, wenn einer der Rechner eines Verbundes einen Internetzugang für die anderen bereitstellt. Die Notebooks sollen von Regierungen und Hilfsorganisationen bezogen und an Bildungseinrichtungen verteilt werden. Damit auf diesem Weg nicht einige Exemplare Geschäftemachern in die Hände fallen, ist nun offenbar die Softwaresperre vorgesehen worden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

CPU_ 22. Mär 2007

Schnellere CPU = mehr Leistungsaufnahme = kürzere Laufzeit im Akkubetrieb. Deshalb...

BIOS_ 22. Mär 2007

LINUX BIOS - Open Firmware (1MB Flash auf SPI)

fluffythekitten 02. Mär 2007

... ... mal ganz was anderes...ist's nicht irgendwie absurd, wie intellitxt "Farbig" mit...

OPP 21. Feb 2007

Nix :) Schneller stellen :) WESENTLICH schneller :) OPP

AlgorithMan 20. Feb 2007

wie wollen die denn verhindern, dass cracker diese PCs allesamt lahmlegen? ok, ich...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /