301 Medizin Artikel
  1. Forschung: Bienensterben durch Handys möglich

    Forschung: Bienensterben durch Handys möglich

    Spielen die Funkemissionen von Handys eine aktive Rolle beim Bienensterben? Davon ist Wissenschaftler Daniel Favre überzeugt. Er beobachtete bei Bienenvölkern Stresssignale, wenn in ihrer Nähe Handys genutzt werden. Doch es gibt auch andere Theorien.

    12.05.201185 Kommentare
  2. Rapid Manufacturing: General Electric investiert in 3D-Fertigung

    Der US-Konzern General Electric hat eine Abteilung für Entwicklung neuer Herstellungsverfahren eröffnet. Ziel ist, Bauteile im 3D-Druck aufzubauen.

    09.05.20110 Kommentare
  3. Medigus: Minivideokamera für die Medizin

    Medigus: Minivideokamera für die Medizin

    Der Hersteller bezeichnet sie als kleinste Videokamera überhaupt: Sie hat einen Durchmesser von knapp einem Millimeter und soll Bilder von Körperstellen liefern, die mit anderen Instrumenten nicht erreichbar sind.

    04.05.20110 Kommentare
  4. Withings BPM ausprobiert: Blutdruck messen mit dem iPhone

    Withings BPM ausprobiert: Blutdruck messen mit dem iPhone

    Blutdruckmessen mit iPhone, iPad oder iPod Touch soll sogar für Kliniken praktisch sein. Golem.de hat Withings Blood Pressure Monitor ausprobiert und nur wenig auszusetzen.

    29.04.201133 KommentareVideo
  5. Funkende Tupfer: Keine vergessenen OP-Materialien dank RFID

    Funkende Tupfer: Keine vergessenen OP-Materialien dank RFID

    OP-Materialien im Körper des Patienten zu vergessen ist der Alptraum jedes Chirurgen. Eine Neuentwicklung soll das zumindest bei Tupfern verhindern. Sie werden mit einem Funkmodul mit RFID-Technik ausgerüstet und können so erfasst und ihr Verblieb individuell überwacht werden.

    07.04.201126 KommentareVideo
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bad Waldsee
  2. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. SIZ GmbH, Bonn


  1. Nanotoxikologie: Welche Risiken birgt Nanotechnologie?

    Zwei Wissenschaftler aus der Schweiz empfehlen die Einführung einer neuen wissenschaftlichen Disziplin - der Nanotoxikologie. Mit ihr sollen die Risiken von Nanostoffen erforscht werden.

    28.01.20118 Kommentare
  2. Telehealth: Intel und GE gründen Gesundheits-Joint-Venture

    Telehealth: Intel und GE gründen Gesundheits-Joint-Venture

    Intel und General Electric (GE) haben die Gründung eines Joint Ventures im Gesundheitsbereich beschlossen. Das Unternehmen soll sich um die Themen Telehealth und unabhängiges Leben kümmern.

    03.08.20102 Kommentare
  3. Playstation 3: Sony weist auf Gesundheitsrisiken bei 3D-Spielen hin

    Playstation 3: Sony weist auf Gesundheitsrisiken bei 3D-Spielen hin

    Das Kleingedruckte der Playstation 3 verfügt über einen neuen Eintrag: Darin sichert sich Sony Computer Entertainment gegen Gesundheitsrisiken von 3D-Spielen ab. Für Kleinkinder bestehen besondere Gefahren.

    13.07.2010108 KommentareVideo
  4. Bundesnetzagentur: Neue Hotlines für Kranke und Opfer von Verbrechen

    Die Bundesnetzagentur hat neue Rufnummern bekanntgegeben, unter denen Opfern von Verbrechen und Menschen mit dringenden gesundheitlichen Problemen geholfen werden soll. Die Rufnummern sollen in Kürze bundesweit kostenlos aus Fest- und Mobilfunknetzen erreichbar sein.

    16.06.20109 Kommentare
  5. Computerspieler: Reaktionen wie ein Pilot, Fitness wie ein Kettenraucher

    Wer täglich mehrere Stunden vor Playstation & Co. verbringt, hat womöglich fast die gleichen Reaktionszeiten wie ein Kampfpilot - aber um die körperliche Gesundheit ist es schlimm bestellt. Das haben britische Forscher herausgefunden.

    08.06.2010169 Kommentare
  1. Australier entwickeln ein künstliches Auge

    Australier entwickeln ein künstliches Auge

    Australische Wissenschaftler haben ein System entwickelt, mit dem Menschen, deren Netzhaut geschädigt ist, wieder sehen können. Ein Prototyp soll im kommenden Jahr erstmals einem Menschen eingepflanzt werden. In fünf Jahren soll das System das volle Sehvermögen ersetzen können.

    01.04.201046 Kommentare
  2. Nanobot als Medizintransporter im Körper

    Nanobot als Medizintransporter im Körper

    Kleine Hohlkugeln aus Polymer scheinen ein vielversprechendes Mittel im Kampf gegen Krebs: Die von Wissenschaftlern aus den USA entwickelten Transportvehikel liefern einen Stoff in Krebszellen ab, der darin die Bildung eines bestimmten Proteins unterbindet.

    26.03.201030 Kommentare
  3. Eyesi: Augmented Reality für die Ausbildung am Auge

    Eyesi: Augmented Reality für die Ausbildung am Auge

    Ein neuartiges Augmented-Reality-System könnte die Ausbildung von Ärzten bereichern: Mit dem Eyesi Ophthalmoscope, entwickelt bei einem Mannheimer Unternehmen in Kooperation mit Universitäten, lassen sich Augen virtuell untersuchen.

    24.01.201010 Kommentare
  1. Schützt Handystrahlung vor Alzheimer?

    Handystrahlung steht immer wieder im Verdacht, Hirntumoren auszulösen - sichere Evidenz dafür gibt es nicht. Möglicherweise aber schützt Handystrahlung vor einer der meisten gefürchteten Alterserkrankungen, der Alzheimer-Demenz.

    10.01.201057 Kommentare
  2. Blobo - Hightech-Flummi zur Spielsteuerung

    Blobo - Hightech-Flummi zur Spielsteuerung

    Ist Blobo besser als die Wiimote und andere aktuelle Bewegungscontroller? Die finnische Firma Ball-It glaubt daran. Sie verkauft Blobo seit kurzem mit einer PC-Spielesammlung und will auch andere Spieleentwickler von einer Unterstützung überzeugen.

    25.11.200954 Kommentare
  3. 3D-Bilder aus dem menschlichen Körper

    Eine virtuelle Reise durch den menschlichen Körper ermöglichen die Programme ImageVis3D und BodyViz. Sie bieten Medizinern und Laien dreidimensionale Ansichten des menschlichen Innnenlebens. Für die Reise in den Körper braucht der Nutzer lediglich einen PC oder ein iPhone.

    13.11.200913 Kommentare
  1. Körperliche Schäden durch Tippen auf dem Handy möglich

    Häufiges Tippen von Nachrichten auf dem Handy führt zu Nacken- und Rückenschmerzen, so die vorläufigen Ergebnisse einer US-Studie. So häufen sich nun auch bei jungen Menschen Überlastungsschäden, die sonst eher bei Erwachsenen nach langjähriger Arbeit an Computern erwartet werden.

    12.11.200910 Kommentare
  2. Umweltschützer warnen vor neuer Mobilfunkversteigerung

    Der Umweltschutzverband BUND sieht große Gefahren für die menschliche Gesundheit durch die neue große Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen durch die Bundesnetzagentur. Im ländlichen Raum würde damit die "Elektrosmogbelastung" stark zunehmen.

    13.10.200953 Kommentare
  3. MIT-Forscher entwickeln künstliches Sehsystem

    MIT-Forscher entwickeln künstliches Sehsystem

    Forscher in den USA haben einen Prototypen für ein künstliches Auge vorgestellt. Das System besteht aus einer Kamera an einer Brille und einem Chip, der in den Körper implantiert werden soll. Der Chip leitet Daten von der Kamera an den Sehnerv weiter und soll so die geschädigte Retina ersetzen.

    24.09.200980 Kommentare
  1. Roboter helfen behinderten Kindern

    Forscher in den USA setzen Roboter bei der Arbeit mit Kindern mit zerebraler Kinderlähmung ein. Die Roboter leiten die Kinder bei Greifbewegungen an und helfen so, dass sich in dem durch die Krankheit geschädigten Gehirn neue Nervenverbindungen ausbilden.

    20.05.20096 Kommentare
  2. Telemedizin weckt Interesse älterer Deutscher

    Knapp 60 Prozent der Deutschen über 65 Jahre wünschen sich telemedizinische Angebote, um länger zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung und nicht in Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen wohnen zu müssen. Der Bitkom-Verband hatte eine repräsentative Studie zur Telemedizin-Akzeptanz in Auftrag gegeben.

    04.05.20090 Kommentare
  3. Britische Kampagne: Computerspiele führen zu frühem Tod

    Britische Kampagne: Computerspiele führen zu frühem Tod

    Eine Kampagne unter Federführung der britischen Gesundheitsbehörde sorgt für Aufregung unter Spielern und dem Branchenverband: Eine Anzeige stellt einen direkten Zusammenhang zwischen Computerspielen und einem frühen Tod her.

    09.03.2009183 Kommentare
  1. Bundesregierung: Laserdrucker gesundheitlich unbedenklich

    Laserdrucker und Kopierer können in Privathaushalten gefahrlos verwendet werden. Auch Kinder und Schwangere sind durch die Emissionen der Geräte nicht gefährdet, heißt es in den Untersuchungsberichten der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung und des Bundesumweltamtes.

    06.03.200931 Kommentare
  2. Wissenschaftler entwickeln Antrieb für Mikroroboter

    Wissenschaftler entwickeln Antrieb für Mikroroboter

    Wissenschaftler von der Monash Universität in Melbourne haben einen Antrieb für Mikroroboter entwickelt. Die Roboter sollen durch Arterien im menschlichen Körper schwimmen und von dort Bilder nach draußen funken oder medizinische Eingriffe vornehmen.

    21.01.200984 Kommentare
  3. Steve Jobs leidet unter Hormonstörung

    Kurz vor der MacWorld Expo in San Francisco äußerte sich Steve Jobs zu seinem Gesundheitszustand. Er dementierte Gerüchte, dass er erneut an Krebs erkrankt ist. Jobs habe nach eigener Aussage aufgrund einer Hormonstörung im vergangenen Jahr stark an Gewicht verloren.

    05.01.200998 Kommentare
  4. iPill - Intelligente Pille dosiert Medikamente

    iPill - Intelligente Pille dosiert Medikamente

    Philips hat eine intelligente Pille entwickelt, die Medikamente direkt an einem Krankheitsherd freisetzt. Über einen pH-Sensor stellt die Sonde fest, in welchem Organ sie sich befindet.

    13.11.200824 Kommentare
  5. Wie gefährlich sind Nanomaterialien?

    Die britische Royal Commission on Environmental Pollution (RCEP) warnt in einer Studie vor möglichen Auswirkungen durch Nanomaterialien. Die Entwicklung von Testverfahren halte nicht mit der Entwicklung dieser Materialien mit. Die Organisation fordert deshalb mehr Forschung auf diesem Gebiet sowie strengere Regularien für die Zulassung.

    12.11.200835 Kommentare
  6. Mücken sollen zu fliegenden Spritzen werden

    Mücken sollen zu fliegenden Spritzen werden

    Die Gates-Stiftung hat 104 Stipendien zur Erforschung gewagter und weitgehend unerprobter medizinischer Verfahren vergeben. Hiroyuki Matsuoka von der Jichi Medical University in Japan ist einer der geförderten, meist jungen Wissenschaftler. Er will versuchen Mücken, die Krankheiten übertragen, in "fliegende Spritzen" umzuwandeln, die beim Stechen Impfstoffe freisetzen.

    23.10.200855 Kommentare
  7. Fitbit will Menschen gesünder und fitter machen

    Fitbit will Menschen gesünder und fitter machen

    Mit seinem Gesundheits- und Wellnessgerät will das US-Start-up Fitbit Menschen gesünder und fitter machen. Das kleine drahtlose Gerät erfasst alle Bewegungen und errechnet daraus unter anderem den Energieverbrauch. Die Daten werden zudem an einen Internetdienst übertragen, der eine webbasierte Auswertung der Aktivitäten darstellt.

    10.09.200816 Kommentare
  8. Kontaktlinse erkennt grünen Star

    Kontaktlinse erkennt grünen Star

    Wissenschaftler aus den USA haben auf einer Kontaktlinse einen Sensor, bestehend aus haarfeinen Drähten aus Silberpulver, aufgebracht. Der Sensor misst den Augeninnendruck und hilft so, die verbreitete Augenkrankheit grüner Star zu bekämpfen.

    05.08.200825 Kommentare
  9. Apple-Chef dementiert Bericht über neue Erkrankung

    Apple-Chef Steve Jobs hat sich erstmals zu Berichten über eine erneute Erkrankung geäußert. Er war im Jahr 2004 an Krebs erkrankt. Jobs, dessen Name direkt für den Erfolg des Unternehmens steht, forderte von seinem Interviewpartner aber strikte Verschwiegenheit ein. Zugleich beschimpfte er den hartnäckig recherchierenden New-York-Times-Journalisten Joe Nocera am Telefon als "Schleimkübel".

    28.07.200837 Kommentare
  10. Medpedia - Medizin-Enzyklopädie nach Wikipedia-Idee

    Das Medpedia Project ist ein Versuch, eine weltweit verfügbare Wissensplattform über Medizin, Gesundheit und den menschlichen Körper zu schaffen. Das Werk soll von Medizinern und Forschern geschaffen werden. Eine Vorabversion wurde jetzt freigeschaltet.

    24.07.200816 Kommentare
  11. Datenschutz bei Internet-Gesundheitsakten fraglich

    Die Möglichkeit, im Internet Gesundheitsakten zu führen, schätzt Bundesdatenschützer Peter Schaar als risikoreich ein. Er nahm Stellung zu Diensten, die ausländische Unternehmen auch hierzulande anbieten könnten.

    22.07.200821 Kommentare
  12. Rapid-Prototyping: Knochenbacken aus Metallstaub

    Rapid-Prototyping: Knochenbacken aus Metallstaub

    Forscher am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen haben ein Simulationsprogramm entwickelt, das die innere Struktur und die Dichteverteilung des Knochenmaterials berechnet. Mit diesen Daten lassen sich Knochenimplantate erstellen, die aus Metallstaub im Rapid-Prototying-Verfahren mit einem Laser gesintert werden.

    10.07.200825 Kommentare
  13. Pillenkamera mit Brems- und Gaspedal

    Kleine Pillenkameras, die vom Patienten verschluckt werden, liefern Bilder aus Körperregionen, die sonst nur auf unangenehme Art und Weise aufgesucht werden können. Die Filmpillen durchlaufen den Körper allerdings unkontrolliert und sind so nicht für Aufnahmen von Speiseröhre und Magenoberwand geeignet. Jetzt lässt sich ihre Geschwindigkeit kontrollieren.

    04.06.200833 Kommentare
  14. Greenpeace: Spielkonsolen enthalten gefährliche Materialien

    "Playing Dirty", so nennt Greenpeace seine Analyse aktueller Spielkonsolen. In den Geräten von Microsoft, Sony und Nintendo fand die Umweltschutzorganisation zum Teil deutlich erhöhte Konzentrationen gesundheitsschädlicher Materialien. Eigentlich, so Greenpeace, gehörten diese Konsolen verboten.

    20.05.200860 Kommentare
  15. Computerchip soll Blinde wieder sehen lassen

    Wissenschaftler der RWTH Aachen und des Duisburger Fraunhofer Instituts für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS) haben zusammen mit den Augenkliniken Aachen und Essen sowie der Arbeitsgruppe Neurophysik der Universität Marburg ein System entwickelt, mit dessen Hilfe Blinde wieder sehen können. Dabei empfängt ein Chip Bilder von einer Kamera und überträgt sie an den Sehnerv.

    27.03.200830 Kommentare
  16. neuroArm: Gehirnchirurgie mit Roboterhilfe direkt im MRT

    Präzisionsarbeit ist bei Operationen am Gehirn das A und O - und sie wird schon heute häufig mit Roboterunterstützung durchgeführt. Das MRT-Gerät selbst (Magnetresonanztomographie), ein bildgebendes Verfahren zur Darstellung der Gewebestrukturen, ist für Operationsroboter bislang unerreichbar. Das soll sich mit dem neuroArm, den Forscher der Universität Calgary entwickeln, nun ändern.

    28.02.20084 Kommentare
  17. Roboter für den Operationssaal getestet

    Orthopäden am Aachener Universitätsklinikum testen einen neuen Großroboter im Operationssaal. Das Ungetüm soll während einer Operation Röntgengeräte steuern, die hochauflösende dreidimensionale Bilder des Patienten liefern.

    27.02.200813 Kommentare
  18. Die wissenschaftlichen Herausforderungen im 21. Jahrhundert

    Technischer Fortschritt war in der Geschichte immer ein wichtiger Motor für die Entwicklung der menschlichen Zivilisation. Gerade das 20. Jahrhundert hat eine Menge wissenschaftlicher Fortschritte gebracht - die allerdings auch eine Kehrseite haben. Eine amerikanische Wissenschaftsorganisation hat jetzt 18 Wissenschaftler und Visionäre gebeten, die wichtigsten Aufgaben für unser Jahrhundert zu definieren.

    20.02.200870 Kommentare
  19. Atemmessung durchs T-Shirt

    Für eine bessere Patientenversorgung wird immer mehr IT-Technik in den Alltag einziehen, die es Kranken erlauben soll, während ihres Alltags besser auf ihre Gesundheit achten zu können. Für Patienten mit Atemwegserkrankungen, die ihren Lebensstil anpassen müssen, gibt es nun einen digitalen Begleiter, der ihr Verhalten protokolliert und an Übungen erinnert sowie direkten Draht zum Therapeuten hat.

    19.02.20089 Kommentare
  20. Gute Besserung mit Computerkonsole

    Krankengymnastische Übungen sind wichtig zur Genesung nach Verletzungen, oft schmerzhaft - und machen meist nur wenig Spaß. In den USA lassen Krankengymnasten deshalb Rekonvaleszenten zunehmend mit Nintendos Spielenkonsole Wii trainieren.

    11.02.200816 Kommentare
  21. Handystrahlung verhindert erholsamen Schlaf

    Die Strahlung von Mobiltelefonen hat negative Auswirkungen auf den Schlaf. Zu diesem negativen Ergebnis kam eine Untersuchung, die direkt von Handyherstellern in Auftrag gegeben wurde. Die Mobile Manufacturers Association bezeichnete die Studie sogleich als nicht beweiskräftig. Doch auch andere Untersuchungen kommen zu diesem Befund.

    21.01.2008156 Kommentare
  22. Studie: Laserdrucker machen nicht krank

    Immer wieder geistern Studien durch das Netz, die Laserdrucker als Gefahrenquelle für die Gesundheit abstempeln. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat nun eine Studie vorgelegt, in der es diese Aussage differenziert. Die Drucker veränderten zwar die Umgebungsluft und sorgten für eine erhöhte Feinstaubkonzentration, die Menge liege aber nicht über der in privaten Haushalten gemessenen Konzentration.

    11.01.200836 Kommentare
  23. Wenn der Computer zur Sucht wird (Update)

    "Was ist zu tun, wenn der Computer zur Sucht wird?" Um diese Frage ging es im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung anlässlich des diesjährigen Fachkongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN). Doch obwohl den Fachleuten zufolge die Nachfrage nach Hilfsangeboten groß sei, gebe es derzeit nur wenige Anlaufstellen. Zudem müsse die Computer- oder auch Onlinesucht erst anerkannt werden, damit eine Kostenübernahme möglich sei.

    03.12.2007106 Kommentare
  24. Körperscan in einer Minute

    Körperscan in einer Minute

    Auf der Tagung der amerikanischen Radiologen hat Philips einen neuen Computertomographen vorgestellt. Dieser liefert nicht nur bessere Bilder aus dem menschlichen Körper, sondern setzt auch den Patienten einer geringeren Strahlendosis aus.

    29.11.200768 Kommentare
  25. Bluetooth wird um medizinisches Profil erweitert

    Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat ein "Medical Device Profile" entwickelt, mit dem der Einsatz von Bluetooth-Funktechnik in medizinischen Geräten erleichtert werden soll. Bluetooth-Profile legen fest, wie unterschiedliche Anwendungen Bluetooth zum Aufbau einer Verbindung und zum Datenaustausch verwenden.

    15.11.20078 Kommentare
  26. Philips: Mit Technik zum freundlichen Krankenhaus

    Philips: Mit Technik zum freundlichen Krankenhaus

    Durch pfiffigen Einsatz von Licht und Design versucht Philips seit einiger Zeit Technik und Wohnräume freundlicher zu gestalten - sei es durch Aurea-Fernseher, durch überdimensionale Leucht-Wecker oder durch steuerbare Dekor-Leuchten. Auch im Rahmen eines seiner "Simplicity Events" hat der Hersteller nun wieder neue Konzepte vorgestellt - diesmal konzentriert auf das Thema Wohlergehen von Menschen, sei es zu Hause, im Krankenhaus oder unterwegs.

    26.10.200720 Kommentare
  27. Medizinische Bildanalyse: BioImage Suite 2.5 RC1 erhältlich

    Die medizinische Bildanalyse-Software "BioImage Suite" nähert sich der Versionsnummer 2.5 - der entsprechende Release Candidate 1 (RC1) erschien bereits in dieser Woche. Entwickelt wird die für Windows, MacOS X und Linux angebotene Open-Source-Software seit etwa vier Jahren an der US-amerikanischen Yale University.

    18.10.20072 Kommentare
  28. Google will Krankendaten sammeln

    Kurz nachdem Microsoft verkündet hat, Gesundheitsdaten zentral zu sammeln, will auch Google in diesem Segment aktiv werden. Zudem will der Suchmaschinengigant künftig zahlreiche Informationen zu Gesundheitsthemen bereitstellen.

    18.10.20078 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #