72 Jimmy Wales Artikel
  1. Google-Konkurrent Wikia Search ist gestartet

    Mit Wikia Search will Jimmy Wales dem Suchmaschinen-Primus Google langfristig Paroli bieten. Anders als bei Google wird Wikia die Suchalgorithmen offen legen und die Nutzer können Einfluss auf die Suchergebnisse nehmen. Denn Wikia Search verbindet die Techniken einer Suchmaschine mit Wiki-Elementen.

    07.01.200892 Kommentare
  2. WikiaSearch - freie Suchmaschine startet im Januar

    Die von Jimmy Wales geleitete Firma Wikia arbeitet seit längerem an einer freien Suchmaschine, die vom Open-Source-Gedanken getragen wird. Der verwendete Suchalgorithmus von WikiaSearch soll offen gelegt werden, so dass jeder Einblick in die Bewertung der Suchmaschine erlangen kann.

    27.12.200722 Kommentare
  3. Jimmy Wales' freie Suchmaschine macht Fortschritte

    Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will mit seiner Firma Wikia auch das Thema Internet-Suche umkrempeln und stellte dazu auf der O'Reilly Open Source Convention (OSCON) weitere Details vor. Wales will durch die Kombination verschiedener Open-Source-Komponenten einen "LAMP-Stack für die Suche" entstehen lassen, erste Projekte hat Wikia dazu schon übernommen.

    30.07.200719 Kommentare
  4. Wikipedia: Fingierter Professor muss gehen

    Wikipedia-Chef Jimmy Wales hat das Mitglied mit dem Pseudonym Essjay rausgeschmissen. Essjay hatte sich fälschlicherweise als Professor ausgegeben, was nun herausgekommen ist. Um solche Fälle in Zukunft zu verhindern, hat Jimmy Wales eine Debatte angestoßen, wie mit Pseudonymen bei Wikipedia umgegangen wird.

    05.03.200757 Kommentare
  5. Wikipedia: Bitte nicht folgen

    Die Wikipedia markiert künftig alle ausgehenden Links mit "nofollow". Das 2005 von Google eingeführte Tag soll verhindern, dass Suchmaschinen Links folgen, die Spammer in Wikis, Blogs oder Foren hinterlassen.

    23.01.200760 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  3. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen


  1. Wiki-Gründer Jimmy Wales will Suchen im Netz revolutionieren

    Das Suchen im Netz stellt einen gewichtigen Teil des Umgangs mit dem Internet dar. Laut den Machern, die hinter dem noch namenlosem Projekt stecken, funktioniert jedoch genau dieser Teil des Internets nicht richtig.

    27.12.200620 Kommentare
  2. Wikia will kostenlose Rundumlösung für Wikis anbieten

    Wikia, das Unternehmen von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales, bietet Communities kostenloses Hosting für ihre Wikis an. Das Angebot wird unter OpenServing.com betrieben. Wikias OpenServing will das Open-Source-Modell wie freie Inhalte und Software auf alle Aspekte der Weblandschaft ausweiten.

    13.12.20060 Kommentare
  3. Amazon investiert in Wikia

    Amazon investiert 2 Millionen US-Dollar in Wikia, das Unternehmen von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Für einen entsprechenden Betrag übernimmt Wikia zugleich die Sport-Community ArmchairGM.

    07.12.20060 Kommentare
  4. Wikipedias Traum

    Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat die Wikipedia-Community gefragt, welche Inhalte sie mit 100 Millionen US-Dollar freikaufen würde. Er habe mit jemandem gesprochen, der dies ermöglichen könne.

    23.10.200654 Kommentare
  5. Campaigns Wikia: Politik nach dem Wiki-Prinzip

    Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will nun auch die Politik mit dem Wiki-Prinzip in ihren Grundfesten erschüttern. Seit mehr als 50 Jahren gebe es eine Ära der "Fernseh-Politiker" und nach Meinung von Wales ist diese "Broadcast-Politik" dumm. Denn es gehe mehr darum die Botschaft fernsehgerecht zu verpacken, als darum normalen Menschen politische Sachverhalte, die ihr Leben betreffen, zu erklären und sie einzubinden. Geht es nach Wales werden Blogs und Wikis dies in Zukunft ändern.

    07.07.20069 Kommentare
  1. Wikipedia.de darf wieder umleiten

    Wikipedia.de darf wieder umleiten

    Nachdem am Donnerstag die Domain Wikipedia.de auf Grund einer einstweiligen Verfügung abgeschaltet werden musste, setzte das Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) die Vollstreckung der einstweiligen Verfügung nun bis zu einer mündlichen Verhandlung aus. Die Weiterleitung von Wikipedia.de auf de.wikipedia.org ist damit zunächst wieder möglich.

    20.01.200686 Kommentare
  2. Wikipedia: Spendenrekord reicht nicht aus

    In der jüngsten Spendenaktion der Wikimedia Foundation kamen insgesamt 350.000 US-Dollar zusammen. Dies ist zwar eine Rekordsumme, eigentlich waren aber 500.000 US-Dollar angestrebt worden. Für das erste Quartal 2006 rechnet die Stiftung nämlich bereits mit über 538.000 US-Dollar an Ausgaben.

    09.01.2006151 Kommentare
  3. Wikipedia plant stabile Versionen

    Seit geraumer Zeit diskutieren die an der Wikipedia Beteiligten über die Einführung geprüfter Artikel bzw. stabiler Artikel-Versionen. Mittlerweile zeichnet sich ein entsprechendes System ab und Wikipedia-Gründer Jimmy Wales erläuterte die Pläne gegen über der Financial Times.

    19.12.200561 Kommentare
  1. Nature vergleicht Wikipedia und Encyclopaedia Britannica

    Die renommierte Fachzeitschrift Nature hat Artikel aus der englischen Ausgabe der freien Enzyklopädie Wikipedia sowie der Encyclopaedia Britannica miteinander verglichen. Die Qualitätsunterschiede zwischen beiden sind nicht sonderlich groß, auch wenn Kritiker derzeit anderes behaupten.

    15.12.200542 Kommentare
  2. Wikipedia: Keine neuen Artikel von anonymen Nutzern

    In den letzten Wochen gab es einigen Wirbel um die Wikipedia, aufgrund falscher Artikel in der englischen Ausgabe, die längere Zeit stehen blieben, sowie in größerem Umfang aus einem DDR-Lexikon kopierte Texte in der deutschen Variante. Als Konsequenz aus diesen Vorkommnissen wagt die freie Enzyklopädie nun ein Experiment: Nicht mehr jeder kann ohne weiteres in der US-Version einen neuen Artikel einstellen.

    06.12.2005163 Kommentare
  3. Brockhaus kritisiert Wikipedia

    Bei Wikipedia wird hohe Quantität mit hoher Qualität verwechselt. Dieser Ansicht ist Brockhaus-Sprecher Klaus Holoch. Zwar verfolge Brockhaus Wikipedia mit Interesse, aber man könne Wikipedia nicht mit einer klassischen Enzyklopädie vergleichen, so Holoch im Interview mit dem Deutschlandradio.

    05.08.2005235 Kommentare
  1. Wikimania 2005: Inhalte, Technik und Soziologie von Wikis

    Die Konferenz Wikimania will in insgesamt rund 65 Vorträgen, Workshops und Einführungen die Inhalte, Technologie, Soziologie und das Potenzial von Wikis aktiv erkunden. Jetzt wurde das Programm der internationalen Konferenz veröffentlicht, die vom 4. bis 7. August 2005 in Frankfurt am Main stattfindet. Wikimania ist die weltweit erste Konferenz, die sich vorrangig mit dem Phänomen Wikis befasst.

    22.07.20053 Kommentare
  2. Yahoo bestellt Server für die Wikipedia

    Im April kündigte Yahoo an, der freien Enzyklopädie Wikipedia unter die Arme greifen zu wollen. Nun hat Yahoo die ersten 23 Server für die Wikipedia bestellt.

    27.06.200514 Kommentare
  3. Yahoo sponsert Wikipedia

    Yahoo wird der gemeinnützigen Wikimedia Foundation unter die Arme greifen und für deren freie Enzyklopädie Wikipedia Hardware und Support bereit stellen. Bereits vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Wikimedia mit Yahoo-Konkurrent Google verhandelt. Zudem wird die Wikipedia in Yahoos Suchmaschine integriert.

    07.04.200527 Kommentare
  1. Wikipedia feiert millionsten Artikel

    Die freie Enzyklopädie Wikipedia hat die Marke von einer Million Artikel durchbrochen. Das im Januar 2001 gegründete und komplett von freiwilligen Autoren entwickelte Enzyklopädie-Projekt ist damit das weltweit größte und am schnellsten wachsende Open-Content-Angebot. In über 100 Sprachen kommen jeden Tag über 3.000 Artikel hinzu, etwa zehnmal mehr werden täglich erweitert.

    20.09.20040 Kommentare
  2. Interview: Ist Wikipedia der Tod von Brockhaus und Co.?

    Interview: Ist Wikipedia der Tod von Brockhaus und Co.?

    Vor gut drei Jahren gestartet, kann die freie Enzyklopädie Wikipedia heute mit knapp 800.000 Einträgen eine stattliche Sammlung vorweisen, die die meisten herkömmlichen Enzyklopädien in den Schatten stellt. Allein die deutschsprachige Ausgabe zählt deutlich über 100.000 Artikel und wächst täglich um rund 500 weitere Artikel. Golem.de sprach mit Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über die Gegenwart und Zukunft der freien Enzyklopädie.

    02.07.20040 Kommentare
  3. Wikimedia Foundation erhält deutschen Ableger (Update)

    Die freiwilligen Helfer der deutschsprachigen Ausgabe der freien Enzyklopädie Wikipedia haben auf der Konferenz "Wizards of OS" den Verein "Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens" als Tochterorganisation (Chapter) der US-amerikanischen Wikimedia Foundation gegründet. Das deutsche "Chapter" ist die erste nationale Tochter der US-amerikanischen Dachorganisation.

    14.06.20040 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #