Abo
  • IT-Karriere:

Wiki-Gründer Jimmy Wales will Suchen im Netz revolutionieren

Open-Source-Rivale für Google Search geplant

Das Suchen im Netz stellt einen gewichtigen Teil des Umgangs mit dem Internet dar. Laut den Machern, die hinter dem noch namenlosem Projekt stecken, funktioniert jedoch genau dieser Teil des Internets nicht richtig.

Artikel veröffentlicht am ,

An dem Projekt, an dem auch Wikipedia-Gründer Jimmy Wales mitwirkt, wird bereits seit 2002 mehr oder weniger gearbeitet. Jedoch kam das Projekt immer mal wieder zum Ruhen, wurde umbenannt und schließlich Ende November 2006 wieder gestartet.

Stellenmarkt
  1. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  2. Universität Passau, Passau

Als Ziel setzen sich die Entwickler eine Open-Source-Suchmaschine welche durch den Wiki-Gedanken inspiriert wird. Die Community soll in der Lage sein, an den Suchergebnissen mitzuarbeiten. Wie das genau von statten gehen soll, ist noch nicht bekannt.

Trotz des langen Vorlaufs befindet sich das Projekt noch in einer frühen Konzeptphase. Die ersten Server werden bestellt und zu den interessierten Entwicklern sollen auch die Macher der Peer-to-Peer-Suchmaschine YaCy gehören. Selbst die zugrundeliegende Software soll noch namenlos sein, eventuell aber auf dem Namen Wikiasari hören.

Mit Search Wikia steht aber immerhin schon eine von Wikia finanziell unterstützte Plattform samt Community Portal und Forum für die Entwicklung zur Verfügung, die über die Weihnachtsfeiertage erweitert wurde.

Nachtrag vom 8. Januar 2007 um 16:00 Uhr:
Wie uns die Entwickler des YaCy-Projekts versichern, gab es zwischen Search Wikia und dem YaCy-Projekt bis zum 6. Januar 2007 keinen Kontakt. Vielmehr hat es den Anschein, als würde eine Person gezielt Fehlinformationen verbreiten und damit das YaCy-Projekt stören. YaCy-Projektleiter Michael Christen möchte trotzdem mit dem Search-Wikia-Team in Kontakt bleiben, so dass es möglicherweise zu einer echten Zusammenarbeit kommen könnte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-78%) 4,39€
  3. (-79%) 12,50€
  4. 137,70€

Raven 08. Jan 2007

Ich kann mir einige Gründe vorstellen, warum User yacy benutzen. So spontan...

Keramal 08. Jan 2007

Stimmt schon, aber momentan fehlen noch einige Pears. Das wird sicher schon. Wenn...

NN 07. Jan 2007

Inhaltlich ists leider trotzdem unrichtig. Denn die YaCy-Entwickler wissen überhaupt...

dsf 27. Dez 2006

mehr wenn eine SPezialsoftwware entwickelt wird, die dann ausfs klassische wiki...

Mokelet 27. Dez 2006

Wenn schon Amazon das Projekt finanziell, und bestimmt auch mit Knowhow unterstützt, wird...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint Gameplay

Elitesoldaten auf einer Insel? Dabei kommt zumindest in Ghost Recon Breakpoint kein Urlaub heraus, sondern ein Kampf zwischen zwei letztlich gleich starken Fraktionen - unser Können entscheidet!

Ghost Recon Breakpoint Gameplay Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /