Abo
  • Services:
Anzeige

Wikipedia-Gründer wird Bestechlichkeit vorgeworfen

Jimmy Wales: Vorwürfe nicht haltbar

Der ehemalige Novell-Chefwissenschaftler Jeffrey Merkey behauptet, Wikipedia-Gründer Jimmy Wales habe von ihm 5.000,- US-Dollar erhalten, um Merkeys Eintrag bei Wikipedia zu überarbeiten. Wales bestreitet diese Behauptung.

Wikipedia ist eine Erfolgsgeschichte, daran besteht kein Zweifel. Gegründet von Jimmy Wales, hat sich die Onlineenzyklopädie binnen weniger Jahre zum weltweit größten Nachschlagewerk - online wie offline - entwickelt. Für die Finanzen der Wikipedia ist die Wikimedia-Foundation zuständig. Die Stiftung sammelt Gelder, um die Weiterentwicklung von Wikipedia und feste Angestellte zu bezahlen.

Anzeige

Der ehemalige Novell-Chefwissenschaftler Jeffrey Merkey behauptet nun, Jimmy Wales hätte von ihm persönlich 5.000,- US-Dollar erhalten. Wales Gegenleistung: die Bereinigung des Wikipedia-Eintrages über Merkey. Die BBC zitiert Merkey mit den Worten, Wales hätte sich einverstanden damit erklärt, "seinen Einfluss zu nutzen", um verleumderische Bemerkungen über Merkey zu entfernen. Wales wies die Behauptungen als "Nonsens" zurück.

Zu Wales' Verteidigung erklärte Wikipedia-Sprecher Jay Walsh laut BBC gegenüber dem Daily Telegraph: "Jimmy hat niemals dieses Angebot gemacht und natürlich würde die Wikipedia-Stiftung so ein Verhalten niemals tolerieren."

Die History des Artikels weist dem Anschein nach aus, dass Wales den Artikel am 23. Mai 2006 bearbeitet und anschließend mit dem Kommentar "Jeffrey Vernon Merkey geschützt: ein Versuch, das Trolling während einer versuchsweisen Überarbeitung zu minimieren" gesperrt hat.

In den vergangenen Wochen waren bereits Vorwürfe gegen Wales wegen Verschwendung erhoben worden. Der ehemalige Wikimedia-Angestellte Danny Wool hatte erklärt, dass Wales seinen Etat mit "Ausgaben für teure Weine, Massagen und Abendessen" derart belastet habe, dass ihm schließlich die Kreditkarte entzogen worden sei. Wikimedia-Chefin Sue Gardner hatte diese Vorwürfe in einem CNET-Interview zurückgewiesen und als Rache eines "verärgerten ehemaligen Angestellten" bezeichnet. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
kluggott 15. Mär 2008

wieso denn bitte. Ich assoziere die WP ja nicht mit Jimmy, den ich sicherlich nicht mag...

soso 13. Mär 2008

Warum verbesserst du dann nicht die Artikel mit zweifelhaftem Ruf?

avatar 13. Mär 2008

Vielen Dank für die prompte Reaktion. Tschüss, Tim.

Google kauft... 13. Mär 2008

Bei 5T$/Artikel sicher kein Schnäppchen, aber die Werbung in den Artikeln machts wieder wett.

DVB-T-Handy 13. Mär 2008

Deine Aussage "_Sollten_ als Spende..." erweckt den Eindruck, dass das nicht geschehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. PiSA sales GmbH, Berlin
  4. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-3%) 33,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 15,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  1. Re: Die Grafik ist erstaunlich wenig veraltet

    Jhomas5 | 08:01

  2. Völlig falsche Test-Methodik bei autonom...

    ingocnito | 08:00

  3. Re: Ach RockStar ...

    DerSchwarzseher | 07:53

  4. Nein liebe Telekom

    Psy2063 | 07:45

  5. Re: Jetzt tut mal nicht so als hättet ihr nicht...

    ArcherV | 07:35


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel