Abo
Anzeige

Fingerprinting

Mit Fingerprinting können Internetnutzer auch ohne die Nutzung von Cookies eindeutig identifiziert werden. Dazu können Informationen über den Computer, die Bildschirmauflösung, aber auch Javascript, WebGL oder HTML5-Canvas-Elemente genutzt werden. Auch im Tor-Browser ist Fingerprinting mit Einschränkungen möglich.

Artikel
  1. Firefox 52 ESR: Tor-Browser 7.0 kommt mit Sandboxing für Linux und MacOS

    Firefox 52 ESR: Tor-Browser 7.0 kommt mit Sandboxing für Linux und MacOS

    Tor will Nutzer besser gegen Angriffe durch Javascript, Fingerprinting und Tracking schützen. Der Tor-Browser in der Version 7.0 kommt daher erstmals mit Multiprozess-Architektur, Windows-Nutzer müssen sich allerdings noch gedulden.

    13.06.201710 Kommentare

  1. Fingerprinting: Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

    Fingerprinting: Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

    Fingerprinting wird noch genauer - mit zusätzlichen Merkmalen soll es möglich sein, Nutzer über mehrere Browser hinweg eindeutig zu identifizieren. Nutzer können dem aber vorbeugen.

    17.01.201740 Kommentare

  2. Disappearing Messages: Signal kopiert Snapchat

    Disappearing Messages: Signal kopiert Snapchat

    Signal-Nutzer können künftig selbstzerstörende Nachrichten versenden - ein bekanntes Feauture von anderen Messengern. Außerdem soll es einfacher werden, den Fingerprint des Gegenübers zu verifizieren.

    12.10.20169 Kommentare

Anzeige
  1. Gefälschte Software: Bitcoin fühlt sich durch Staaten angegriffen

    Gefälschte Software: Bitcoin fühlt sich durch Staaten angegriffen

    Manipulierte Bitcoin-Software? Davon geht das Projekt offenbar aus. In einem Blogpost warnen die Macher vor staatlichen Angriffen auf das kommende Release. Das Projekt gibt auch Hinweise an die Nutzer.

    18.08.20163 Kommentare

  2. Keyserver: Chaos mit doppelten PGP-Key-IDs

    Keyserver: Chaos mit doppelten PGP-Key-IDs

    Auf den PGP-Keyservern sind massenhaft Kopien von existierenden PGP-Keys mit der identischen Key-ID aufgetaucht. Die stammen von einem Experiment von vor zwei Jahren. Key-IDs dürften damit ausgedient haben, als Ersatz sollte man den gesamten Fingerprint nutzen.

    17.08.201622 Kommentare

  3. Online-Banking: Number26 lässt Kunden im Login-Bereich intensiv tracken

    Online-Banking: Number26 lässt Kunden im Login-Bereich intensiv tracken

    Die Login-Seiten von Banken sind für Nutzer besonders sensible Bereiche. Manche Banken schrecken aber nicht davor zurück, ihre Kunden dort durch Drittanbieter tracken zu lassen.

    03.08.201661 Kommentare

  1. Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler

    Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler

    Wenn sich jemand mit Anonymität im Netz auskennt, dann doch sicher Drogenhändler im Darknet - könnte man meinen. Doch in ihrem Leitfaden zur Anonymität stellen die Betreiber eines Marktplatzes gewagte Theorien auf und vergessen eine ganze Menge.
    Von Hauke Gierow

    11.05.201681 KommentareVideoAudio

  2. Security: Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

    Security: Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

    Tor verspricht Privatsphäre. Doch auch Nutzer des Anonymisierungsdienstes haben einen eindeutigen Fingerprint. Ein neues Konzept nutzt dazu Mausrad, CPU und DOM-Elemente.

    10.03.201642 Kommentare

  3. Verschlüsselung: Doppelte Key-IDs und andere Probleme mit PGP

    Verschlüsselung: Doppelte Key-IDs und andere Probleme mit PGP

    Def Con 22 Schlüssel für PGP-verschlüsselte Mails werden üblicherweise über eine achtstellige ID gefunden. Doch mit trivialem Aufwand lässt sich ein Schlüssel mit derselben ID erzeugen. Oftmals lassen sich Nutzer dadurch verwirren.

    10.08.201422 Kommentare

  1. Datenschutz: Smartphone lässt sich durch seine Sensoren identifizieren

    Datenschutz: Smartphone lässt sich durch seine Sensoren identifizieren

    US-Forscher haben herausgefunden, dass sich Smartphones anhand ihres Beschleunigungssensors identifizieren lassen. Außenstehende können dann die Internetaktivitäten verfolgen. Auch Lautsprecher und Mikrofon stellen eine Sicherheitslücke dar.

    14.10.201333 Kommentare

  2. Tracking: Der verräterische Fingerabdruck des Browsers

    Tracking: Der verräterische Fingerabdruck des Browsers

    Ein Student erforscht, ob er Internetnutzer anhand der Informationen, die ihr Browser preisgibt, wiedererkennen kann. Er kann. Die Spuren zu verwischen, ist schwierig.

    05.12.2012130 Kommentare

  3. Fingerprint: Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

    Fingerprint: Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

    Apple will in iOS 4.2 das Drucken vom iPad und iPhone erlauben. Das funktioniert allerdings nur mit einigen wenigen HP-Druckern. Mit einer kommerziellen Mac-Software sollen Drucker mit Netzwerkanbindung zur Zusammenarbeit mit Airprint gebracht werden.

    19.11.201044 Kommentare

  1. BlindElephant: Software findet veraltete Webapplikationen

    BlindElephant: Software findet veraltete Webapplikationen

    Der Compliance-Spezialist Qualys hat mit BlindElephant eine Open-Source-Engine für Fingerprinting bei Webanwendungen veröffentlicht. Die Software ermittelt die jeweils verwendeten Versionen von Webanwendungen und Plugins mit Hilfe statischer Dateien.

    02.08.20106 Kommentare

  2. Fingerabdruck: Fast jeder Browser ist eindeutig zu identifizieren

    Fingerabdruck: Fast jeder Browser ist eindeutig zu identifizieren

    Browser hinterlassen weitgehend eindeutige Fingerabdrücke, anhand derer sie sich auch ohne Cookies eindeutig identifizieren lassen, das ergab eine Untersuchung der Electronic Frontier Foundation (EFF). Nutzer, die Flash blockieren oder den eigenen User-Agent fälschen, lassen sich besonders gut wiedererkennen.

    18.05.2010130 Kommentare

  3. Farbmuster und Struktur identifizieren Arzneiverpackungen

    Farbmuster und Struktur identifizieren Arzneiverpackungen

    Mancher Käufer fragt sich, ob ein Arzneimittel, das er in Händen hält, echt ist oder eine Fälschung. Mit Hilfe eines vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik entwickelten Prüfverfahrens und seiner Handykamera kann er das künftig selbst überprüfen.

    09.12.200938 Kommentare

  1. Bezahlen per Fingerabdruck

    Die niederländische Supermarktkette Albert Heijn testet ab sofort in ihren Filialen ein biometrisches Bezahlsystem. Kunden können im kommenden halben Jahr ihre Einkäufe mit ihrem Fingerabdruck bezahlen.

    18.06.200899 Kommentare

  2. Nutzerinhalte sollen mit Fingerprinting überwacht werden

    Die auf die Authentifizierung von digitalen Inhalten spezialisierte kalifornische Firma BayTSP hat in Kooperation mit dem japanischen Telekom-Riesen NTT Feldtests für die Überwachung von Inhalten auf Internetplattformen mit nutzergenerierten Inhalten angekündigt.

    22.04.200812 Kommentare

  3. Einkaufen mit falschem Fingerabdruck

    ARD-Reporter und der CCC haben einen fremden Fingerabdruck nachgemacht und mit der kopierten Fingerkuppe die biometrische Kasse in einem Supermarkt überlistet. Wieder einmal unterstreicht der CCC damit, dass sich mit Fingerabdrücken die Sicherheit nicht unbedingt erhöhen lässt.

    27.11.200763 Kommentare

  4. 23C3: Angriff auf Anonymisierungsdienst "Tor"

    Zum Abschluss des 23. "Chaos Communication Congress" (23C3) in Berlin hat ein britischer Wissenschaftler umfangreiche Studien zu möglichen Lücken in Anonymisierungsdiensten vorgelegt. Als Beispiel diente dabei "The Onion Router" (Tor), in dessen Netz Steven Murdoch einzelne PC unter anderem an ihrer indivuellen Taktabweichung identifizieren konnte.

    02.01.200741 Kommentare

  5. Funk-Fingerabdruck eines WLANs hilft gegen MAC-Diebstahl

    Jedes Netzwerkgerät hat eine - eigentlich - weltweit einheitliche Seriennummer, die MAC-Adresse. Bei vielen Access-Points und Routern kann man nur eingetragene MAC-Adressen zur Verbindung zulassen, die Nummern werden jedoch unter Umständen unverschlüsselt übertragen, können abgefangen und gefälscht werden. Eine kanadische Wissenschaftlerin will nun ein Gegenmittel gefunden haben.

    07.09.200618 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Tap to Translate
    Google-Übersetzer übersetzt Text direkt aus Apps
    Tap to Translate: Google-Übersetzer übersetzt Text direkt aus Apps

    Zum zehnten Geburtstag des Übersetzers spendiert Google der Android-App eine neue, praktische Funktion: Dank Tap to Translate lassen sich Texte direkt durch bloßes Kopieren übersetzen, ohne in die Übersetzeranwendung zu wechseln. Zusätzlich gibt es weitere Neuerungen für iOS-Nutzer.
    (Google übersetzer)

  2. Offlinemodus
    Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
    Offlinemodus: Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien

    Ab sofort können Mitglieder Netflix auch unterwegs verwenden, indem sie Serien oder Filme vorab auf ihr Smartphone oder Tablet herunterladen. Vorerst steht diese Funktion nur für ausgewähltes Material zur Verfügung.
    (Serien Download)

  3. The Legend of Zelda (1986 und 1995)
    Ein Abenteuer-Fundament für die Ewigkeit
    The Legend of Zelda (1986 und 1995): Ein Abenteuer-Fundament für die Ewigkeit

    Freiheit beim Erkunden, Freiheit beim Speichern und frei heraus schimpfen, wenn man mal wieder gestorben ist: All das haben das neue Zelda: Breath of the Wild und The Legend of Zelda (NES) gemein. Kurz vor dem Start des neuen Zelda für Nintendos Switch haben wir uns den Serienursprung angesehen.
    (Zelda Breath Of The Wild)

  4. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest
    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby
    Galaxy S8 und S8+ im Kurztest: Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

    Größere Displays als je zuvor in einem recht kompakten Gehäuse: Samsungs neue S8-Modelle erinnern mit ihren langgezogenen Bildschirmen an LGs G6. Der neue Sprachassistent Bixby ist noch nicht fertig, könnte jedoch hilfreicher werden als die Konkurrenz - zunächst aber nicht in Deutschland.
    (Galaxy S8)


Verwandte Themen
Def Con 2014, GPG, Anonymität, Tor-Netzwerk, PGP, Biometrie, Zahlungssysteme

RSS Feed
RSS FeedFingerprinting

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige