• IT-Karriere:
  • Services:

Fingerprint

Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

Apple will in iOS 4.2 das Drucken vom iPad und iPhone erlauben. Das funktioniert allerdings nur mit einigen wenigen HP-Druckern. Mit einer kommerziellen Mac-Software sollen Drucker mit Netzwerkanbindung zur Zusammenarbeit mit Airprint gebracht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerprint: Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

Fingerprint kostet rund 8 US-Dollar und funktioniert ausschließlich mit iOS 4.2. Damit soll der Druck über die Airprint-Funktion mit beliebigen Netzwerkdruckern möglich werden.

  • Fingerprint
  • Airprint
Fingerprint
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover

Die Software verwendet die Bonjour-Technik von Apple, um alle Drucker im lokalen Netzwerk zu finden. Sie müssen dazu mit Printer-Sharing freigegeben sein. Bonjour ist eine von Apple entwickelte, automatische Erkennung von Netzwerkdiensten.

Airprint findet automatisch Drucker in lokalen Netzwerken und ermöglicht den drahtlosen Druck von Text, Bild und Grafik über WLAN, ohne dass Treiber installiert oder Software heruntergeladen werden müssen.

Die gefundenen Rechner präsentiert Fingerprint in einer Liste. Der ausgewählte Drucker soll dann innerhalb weniger Momente auf dem iOS-Gerät angezeigt werden. Fingerprint bietet eine siebentägige Testphase und kostet danach rund 8 US-Dollar. Das Programm läuft unter Mac OS X 10.5 und 10.6.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Netspy 23. Nov 2010

Lies noch mal meinen Eintrag und schreib dann nicht so, wie es dein Nickname vorgibt.

Lionthooth 22. Nov 2010

Gibts sowas auch unter Windows? Ich ärgere mich gerade zu Tode und bin sowas von sauer...

Jaysn 22. Nov 2010

Ich glaub es geht hier eher um das drucken über WLAN und nicht über die normalen Drucker...

gar keine 20. Nov 2010

Heute gibt es gar keinen Drucker von Apple mehr.

Zeroconf und Apple 20. Nov 2010

Vielleicht liest Du die von Dir verlinkte Seite erst mal durch? "In 2000, Bill Manning...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /