Fingerprint

Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

Apple will in iOS 4.2 das Drucken vom iPad und iPhone erlauben. Das funktioniert allerdings nur mit einigen wenigen HP-Druckern. Mit einer kommerziellen Mac-Software sollen Drucker mit Netzwerkanbindung zur Zusammenarbeit mit Airprint gebracht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerprint: Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

Fingerprint kostet rund 8 US-Dollar und funktioniert ausschließlich mit iOS 4.2. Damit soll der Druck über die Airprint-Funktion mit beliebigen Netzwerkdruckern möglich werden.

  • Fingerprint
  • Airprint
Fingerprint
Stellenmarkt
  1. Contract Manager - IT Contracts (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Ludwigsburg, Fürth
Detailsuche

Die Software verwendet die Bonjour-Technik von Apple, um alle Drucker im lokalen Netzwerk zu finden. Sie müssen dazu mit Printer-Sharing freigegeben sein. Bonjour ist eine von Apple entwickelte, automatische Erkennung von Netzwerkdiensten.

Airprint findet automatisch Drucker in lokalen Netzwerken und ermöglicht den drahtlosen Druck von Text, Bild und Grafik über WLAN, ohne dass Treiber installiert oder Software heruntergeladen werden müssen.

Die gefundenen Rechner präsentiert Fingerprint in einer Liste. Der ausgewählte Drucker soll dann innerhalb weniger Momente auf dem iOS-Gerät angezeigt werden. Fingerprint bietet eine siebentägige Testphase und kostet danach rund 8 US-Dollar. Das Programm läuft unter Mac OS X 10.5 und 10.6.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Chipfertigung: Intel plädiert für höhere Subventionen in Europa
    Chipfertigung
    Intel plädiert für höhere Subventionen in Europa

    Wenn Europa wieder mehr Chips fertigen will, muss sich das Subventionsangebot verbessern, erklärt Intels Deutschlandchefin.

  3. Facebook: Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp
    Facebook
    Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp

    Eine Umfrage zeigt, dass viele Nutzer bei der Facebook-App bleiben. Viele wollten Whatsapp nach der Ankündigung neuer Datenschutzregeln eigentlich verlassen.

Netspy 23. Nov 2010

Lies noch mal meinen Eintrag und schreib dann nicht so, wie es dein Nickname vorgibt.

Lionthooth 22. Nov 2010

Gibts sowas auch unter Windows? Ich ärgere mich gerade zu Tode und bin sowas von sauer...

Jaysn 22. Nov 2010

Ich glaub es geht hier eher um das drucken über WLAN und nicht über die normalen Drucker...

gar keine 20. Nov 2010

Heute gibt es gar keinen Drucker von Apple mehr.

Zeroconf und Apple 20. Nov 2010

Vielleicht liest Du die von Dir verlinkte Seite erst mal durch? "In 2000, Bill Manning...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /