• IT-Karriere:
  • Services:

Fingerprint

Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

Apple will in iOS 4.2 das Drucken vom iPad und iPhone erlauben. Das funktioniert allerdings nur mit einigen wenigen HP-Druckern. Mit einer kommerziellen Mac-Software sollen Drucker mit Netzwerkanbindung zur Zusammenarbeit mit Airprint gebracht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerprint: Druckfunktion von iOS 4.2 für jeden Netzwerkdrucker

Fingerprint kostet rund 8 US-Dollar und funktioniert ausschließlich mit iOS 4.2. Damit soll der Druck über die Airprint-Funktion mit beliebigen Netzwerkdruckern möglich werden.

  • Fingerprint
  • Airprint
Fingerprint
Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen

Die Software verwendet die Bonjour-Technik von Apple, um alle Drucker im lokalen Netzwerk zu finden. Sie müssen dazu mit Printer-Sharing freigegeben sein. Bonjour ist eine von Apple entwickelte, automatische Erkennung von Netzwerkdiensten.

Airprint findet automatisch Drucker in lokalen Netzwerken und ermöglicht den drahtlosen Druck von Text, Bild und Grafik über WLAN, ohne dass Treiber installiert oder Software heruntergeladen werden müssen.

Die gefundenen Rechner präsentiert Fingerprint in einer Liste. Der ausgewählte Drucker soll dann innerhalb weniger Momente auf dem iOS-Gerät angezeigt werden. Fingerprint bietet eine siebentägige Testphase und kostet danach rund 8 US-Dollar. Das Programm läuft unter Mac OS X 10.5 und 10.6.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...

Netspy 23. Nov 2010

Lies noch mal meinen Eintrag und schreib dann nicht so, wie es dein Nickname vorgibt.

Lionthooth 22. Nov 2010

Gibts sowas auch unter Windows? Ich ärgere mich gerade zu Tode und bin sowas von sauer...

Jaysn 22. Nov 2010

Ich glaub es geht hier eher um das drucken über WLAN und nicht über die normalen Drucker...

gar keine 20. Nov 2010

Heute gibt es gar keinen Drucker von Apple mehr.

Zeroconf und Apple 20. Nov 2010

Vielleicht liest Du die von Dir verlinkte Seite erst mal durch? "In 2000, Bill Manning...


Folgen Sie uns
       


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /