Abo
  • Services:
Anzeige
Signal kopiert Snapchat.
Signal kopiert Snapchat. (Bild: Signal)

Disappearing Messages: Signal kopiert Snapchat

Signal kopiert Snapchat.
Signal kopiert Snapchat. (Bild: Signal)

Signal-Nutzer können künftig selbstzerstörende Nachrichten versenden - ein bekanntes Feauture von anderen Messengern. Außerdem soll es einfacher werden, den Fingerprint des Gegenübers zu verifizieren.

Der beliebte Kryptomessenger Signal führt in der aktuellen Version eine Funktion ein, die von Snapchat kopiert wurde. Künftig können Nutzer mit der Funktion "Disappearing Messages" Nachrichten versenden, die sich nach einer festgelegten Zeit selbst vernichten, wie das Unternehmen in seinem Blog schreibt.

Anzeige

Nutzer können den Timer für jegliche Konversationen verwenden. Zum Verschwinden gebracht werden können sowohl verschickte als auch empfangene Nachrichten. Der Timer wird aktiviert, sobald das Gegenüber die entsprechende Nachricht gelesen hat. Nutzer können beliebige Zeiten zwischen fünf Sekunden und einer Woche einstellen.

Signal-Gründer Moxie Marlinspike bezeichnet das neue Feature in einem Blogpost als "Möglichkeit für dich und deine Freunde, die Nachrichten-Historie sauber zu halten". Nach wie vor könnten Nutzer aber natürlich Screenshots oder Fotos von Nachrichten machen, um Inhalte weiterhin zu speichern, heißt es in dem Blogpost.

Neue Fingerprints

Signal bietet mit dem Update zudem eine überarbeitete Möglichkeit zur Verifikation der kryptographischen Fingerprints an. Einerseits können Nutzer weiterhin einen QR-Code nutzen, wie es zum Beispiel auch bei Threema möglich ist. Andererseits wird der Fingerprint zur manuellen Eingabe nicht mehr als Hex-Code angezeigt, sondern in einfachen Ziffern.

Marlinspike begründet dies unter anderem mit der Tatsache, dass viele Alphabete keine Kompatibilität mit Hexadezimalzahlen hätten. Außerdem könnten Nutzer einfache Ziffernfolgen besser unterscheiden als Hex-Code. Der neue Code ist außerdem kürzer und verwendet nur halb so viele Zeichen wie der bisherige Fingerprint-Mechanismus.

Signal hat vor kurzem über die erste Anfrage nach Nutzerdaten berichtet. Viel konnte das Unternehmen aber auf Grund der praktizierten Datensparsamkeit nicht übermitteln.


eye home zur Startseite
IchBIN 17. Okt 2016

Tja, die Screenshot-Sperre kann jeder in seinem Gerät in den Einstellungen selbst...

dongodong 13. Okt 2016

Eben. Wer Telegram benutzt kann auch direkt Facebook Messenger nehmen da gibts ja jetzt...

Midian 12. Okt 2016

Ich hätte gerne 'nen Günni 2.0 (RIP)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, München, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 34,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 77€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Steht doch auf der Datenschutz-Seite von Apple...

    xeneo23 | 04:15

  2. kt

    xeneo23 | 04:14

  3. Re: Richtig so, FDP!

    teenriot* | 03:33

  4. Re: Jedes geschlossene System

    DAUVersteher | 03:22

  5. Re: "fehlenden Tiefbaukapazitäten *in Deutschland*"

    DAUVersteher | 02:52


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel