Abo
  • Services:

BlindElephant

Software findet veraltete Webapplikationen

Der Compliance-Spezialist Qualys hat mit BlindElephant eine Open-Source-Engine für Fingerprinting bei Webanwendungen veröffentlicht. Die Software ermittelt die jeweils verwendeten Versionen von Webanwendungen und Plugins mit Hilfe statischer Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,
BlindElephant: Software findet veraltete Webapplikationen

BlindElephant soll zuverlässig ermitteln, welche Anwendungen und Plugins auf einer Website laufen und ob veraltete Versionen installiert sind, die gegebenenfalls ein Sicherheitsrisiko darstellen. Dabei verwendet die Software Hashes statischer Ressourcendateien, die in einer Anwendung herangezogen werden, um daraus die Versionsnummer abzuleiten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Für jede unterstützte Anwendung zieht BlindElephant eine Reihe von Versionsverzeichnissen heran. Sämtliche Dateien und Verzeichnisse werden verarbeitet, und für jede Datei wird ein Hash erzeugt. Dieser Hash wird in einer temporären Tabelle gespeichert, zusammen mit dem Pfad und der Version der Anwendung, von der er stammt.

Letztendlich soll BlindElephant Systemadministratoren helfen, alle Webanwendungen zu identifizieren, die auf ihren Servern laufen, einschließlich derer, die von Benutzern heruntergeladen wurden. Das funktioniert auch dann, wenn Banner und Versionshinweise deaktiviert wurden.

Dabei sucht die Software nicht nach Schwachstellen oder nach Anfälligkeiten für bestimmte Exploits, sondern findet heraus, welche Versionen von Anwendungen auf der Website laufen. BlindElephant soll sich ohne großen Aufwand um Unterstützung für neue Versionen und Anwendungen erweitern lassen, verspricht Qualys.

BlindElephant steht ab sofort bei Sourceforge zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 13,49€
  3. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

5M7X 10. Aug 2010

ACK! Fast jedes halbwegs maechtiges Programm hat Missbrauchspotential (siehe...

5M7X 10. Aug 2010

202C (http://dejure.org/gesetze/StGB/202c.html) (1) Wer eine Straftat nach § 202a oder...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /