Abo
  • IT-Karriere:

Mozilla: Firefox kann Cryptominer und Fingerprinting blockieren

Als Teil der Initiative zum Schutz seiner Nutzer ermöglicht Mozilla nun in seinem Firefox-Browser explizit das Blockieren von sogenannten Cryptominern und auch des Fingerprintings. Die Technik könnte bald standardmäßig aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox erweitert seinen Trackingschutz erneut.
Firefox erweitert seinen Trackingschutz erneut. (Bild: Christoph Anton Mitterer/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die Entwickler von Mozilla arbeiten seit einigen Monaten verstärkt daran, die Privatsphäre der Firefox-Nutzer aktiv zu schützen. So soll der Browser künftig etwa alle Tracker von Drittanbietern standardmäßig blockieren. Wie das Unternehmen mitteilt, wird die Technik nun auch auf sogenannte Cryptominer und das Fingerprinting der Nutzer erweitert, was der Firefox-Browser nun beides blockieren soll.

Stellenmarkt
  1. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. GASCADE Gastransport GmbH, Kassel

Bei beiden Techniken handelt es sich im Grunde um bestimmte Skripte, die der Browser nun mit bereits vorhandenen Funktionen einfach blockieren kann. Bei dem Fingerprinting wird versucht, Browsernutzer auch ohne das Setzen von Cookies eindeutig zu identifizieren. Versucht wird dies etwa durch die Analyse bestimmter Fähigkeiten, installierter Addons oder auch der User-Agents.

Cryptominer wiederum versuchen, auf den CPUs der Nutzer sogenannte Cryptowährungen wie Bitcoin oder Ähnliches zu erzeugen. Diese beiden Techniken sind sicher nicht im Sinne der Nutzer, weshalb Firefox diese nun blockieren kann. Mozilla hat die Funktionen zum Blockieren in die aktuellen Nightly- und Betaversionen des Firefox-Browsers integriert. Noch sind diese aber nicht standardmäßig aktiviert, so dass interessierte Nutzer dies selbst übernehmen müssen. Dazu gibt es nun neue Optionen in den Einstellungen des Browsers.

Für die Funktion selbst kooperiert Mozilla wie schon bei seinem restlichen Trackingschutz mit dem US-Unternehmen Disconnect. Letzteres pflegt letztlich die Liste der zu blockierenden Skripte, die Firefox als Grundlage für das Blocken nutzt. Ähnliche Funktionen standen Firefox-Nutzern auch bisher schon über verschiedene Erweiterungen zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gol 10. Apr 2019

Du kannst den User Agent frei wählen. Schau Dir mal die Erweiterung "UserAgent...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

    •  /