Mozilla: Firefox kann Cryptominer und Fingerprinting blockieren

Als Teil der Initiative zum Schutz seiner Nutzer ermöglicht Mozilla nun in seinem Firefox-Browser explizit das Blockieren von sogenannten Cryptominern und auch des Fingerprintings. Die Technik könnte bald standardmäßig aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox erweitert seinen Trackingschutz erneut.
Firefox erweitert seinen Trackingschutz erneut. (Bild: Christoph Anton Mitterer/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die Entwickler von Mozilla arbeiten seit einigen Monaten verstärkt daran, die Privatsphäre der Firefox-Nutzer aktiv zu schützen. So soll der Browser künftig etwa alle Tracker von Drittanbietern standardmäßig blockieren. Wie das Unternehmen mitteilt, wird die Technik nun auch auf sogenannte Cryptominer und das Fingerprinting der Nutzer erweitert, was der Firefox-Browser nun beides blockieren soll.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Senior Java Developer (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
Detailsuche

Bei beiden Techniken handelt es sich im Grunde um bestimmte Skripte, die der Browser nun mit bereits vorhandenen Funktionen einfach blockieren kann. Bei dem Fingerprinting wird versucht, Browsernutzer auch ohne das Setzen von Cookies eindeutig zu identifizieren. Versucht wird dies etwa durch die Analyse bestimmter Fähigkeiten, installierter Addons oder auch der User-Agents.

Cryptominer wiederum versuchen, auf den CPUs der Nutzer sogenannte Cryptowährungen wie Bitcoin oder Ähnliches zu erzeugen. Diese beiden Techniken sind sicher nicht im Sinne der Nutzer, weshalb Firefox diese nun blockieren kann. Mozilla hat die Funktionen zum Blockieren in die aktuellen Nightly- und Betaversionen des Firefox-Browsers integriert. Noch sind diese aber nicht standardmäßig aktiviert, so dass interessierte Nutzer dies selbst übernehmen müssen. Dazu gibt es nun neue Optionen in den Einstellungen des Browsers.

Für die Funktion selbst kooperiert Mozilla wie schon bei seinem restlichen Trackingschutz mit dem US-Unternehmen Disconnect. Letzteres pflegt letztlich die Liste der zu blockierenden Skripte, die Firefox als Grundlage für das Blocken nutzt. Ähnliche Funktionen standen Firefox-Nutzern auch bisher schon über verschiedene Erweiterungen zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show 15 mit Personenerkennung kommt im Februar
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show 15 mit Personenerkennung kommt im Februar

    Mit dem Echo Show 15 will Amazon smarte Displays neu erfinden. Der Alexa-Neuling soll auf eine Nutzung durch mehrere Personen hin optimiert sein.

  2. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  3. Tesla Gigafactory Berlin: Brandenburgs Regierung sieht Wasserversorgung gesichert
    Tesla Gigafactory Berlin
    Brandenburgs Regierung sieht Wasserversorgung gesichert

    Der Wasserverband sieht die Trinkwassermenge durch die geplante Tesla-Fabrik in Gefahr, die Landesregierung sieht das anders.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • Roccat Gaming-Tastatur 105€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate Deals (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /