Browser-Fingerprinting: Neue Methoden gegen cookieloses Tracking

Mit Fingerprinting lassen sich Nutzer ohne Cookies verfolgen. Forscher entwickelten ein Verfahren, um das heimliche Tracking besser zu erkennen.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Nicht nur Cookies können Nutzer verraten, auch der Browser hinterlässt Spuren.
Nicht nur Cookies können Nutzer verraten, auch der Browser hinterlässt Spuren. (Bild: MichaelGaida/pixabay.com)

Viele kleine Informationsschnipsel, die Browser übertragen oder die sich von Browsern abfragen lassen, bilden eine Art Fingerabdruck. Bildschirmauflösung, Systemeigenschaften, die Art, wie ein Emoji gezeichnet und dargestellt wird, machen diesen Fingerabdruck mitunter so einzigartig, dass User damit ganz ohne Cookies getrackt werden können.

Stellenmarkt
  1. Cyber Security Consultant (m/w/d)
    TTS Trusted Technologies and Solutions GmbH, Essen
  2. Requirements Engineer im Einwohnermeldewesen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Ein Forscherteam hat ein Machine-Learning-Toolkit entwickelt, das dieses sogenannte Fingerprinting erkennt. FP-Inspector soll dabei helfen, durch die Kombination statischer und dynamischer Analysen bisher unbekannte Fingerprinting-Methoden zu erkennen. Bisherige Browsererweiterungen können meist nur bereits bekannte Fingerprinting-Skripte blockieren und haben Probleme, wenn neuartige Methoden zum Tracken der User genutzt werden. FP-Inspector schafft es nach Angaben der Autoren, 26 Prozent mehr Fingerprinting-Skripte zu entdecken als andere aktuelle Methoden.

Fingerprinting bei einem Viertel der 10.000 beliebtesten Seiten

Mit ihrem "FP-Inspector" untersuchten sie beliebte Websites und stellten fest, dass bei fast einem Viertel der Top-Zehntausend-Seiten im Alexa-Ranking Fingerprinting-Methoden eingesetzt werden. Demnach geschieht das am häufigsten bei News- und Shopping-Seiten. Bei untersuchten E-Mail-Anbietern oder Bildungsangeboten war das Verfahren seltener aufzufinden.

Ein Erklärungsansatz ist nach Darstellung der Wissenschaftler, dass "Fingerprinting bei Seiten, die sich durch Werbung finanzieren, weiter verbreitet ist". Bei News-Seiten könnte die Methode aber auch dazu eingesetzt werden, um Paywalls durchzusetzen. Denn Fingerprinting dient nicht immer nur dem Tracking einer Einzelperson, es kann auch zur Erkennung von Bots oder Betrugsversuchen genutzt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In ihrem Paper kündigen die Autoren an, ihre Ergebnisse Anti-Tracking-Projekten wie Disconnet oder EasyPrivacy zur Verfügung zu stellen. Weitere Ergebnisse und Code sind auf Github einsehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /