Abo
  • Services:

Bezahlen per Fingerabdruck

Niederländische Supermarktkette testet biometrisches Zahlsystem

Die niederländische Supermarktkette Albert Heijn testet ab sofort in ihren Filialen ein biometrisches Bezahlsystem. Kunden können im kommenden halben Jahr ihre Einkäufe mit ihrem Fingerabdruck bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das System Tip2Pay erlaubt es den Kunden, in den Filialen der Kette Albert Heijn bargeldos zu bezahlen. Einen Finger auf einen Scanner zu legen reicht aus, um die Waren auf dem Band in Besitz zu nehmen. Das Geld wird dann vom Konto des Kunden abgebucht.

Tip2Pay: Bezahlen mit dem Finger
Tip2Pay: Bezahlen mit dem Finger
Stellenmarkt
  1. TUI Deutschland GmbH, deutschlandweit
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach

Um das System nutzen zu können, müssen sich die Kunden zunächst mit Name, Adresse und Bankverbindung registrieren. Dann wird ein Musterscan des Fingerabdrucks erstellt. Liegen diese Daten vor, können die Kunden das bargeldlose Abrechnungssystem nutzen. In den ersten anderthalb Tagen sei das System gut angenommen worden, sagte Albert-Heijn-Sprecherin Elf van Dijk Golem.de. Es hätten sich bereits viele Kunden registriert.

Zunächst sollen die Kunden ein halbes Jahr lang per Fingerabdruck zahlen können. In dieser Zeit will die Supermarktkette herausfinden, ob die Kunden des Unternehmens die neuartige Zahlmethode annehmen.

Experten bezweifeln allerdings die Sicherheit biometrischer Bezahlsysteme. So demonstrierten im November 2007 zwei ARD-Reporter, wie einfach es ist, ein solches System zu überlisten. Zusammen mit dem Chaos Computer Club (CCC) fälschten sie einen Fingerabdruck und kauften damit in einer Filiale der Supermarktkette Edeka, die ein vergleichbares Bezahlsystem einsetzte.

Der CCC warnt schon seit Jahren vor dem möglichen Missbrauch von Fingerabdrücken. Im Jahr 2004 dokumentierten die Hacker auf ihrer Website, wie man fremde Fingerabrücke von beliebigen Gegenständen kopiert und eine Attrappe davon anfertigt.

Tip2Pay ist nur ein neues Bezahlsystem, mit dem Albert Heijn derzeit expermentiert. So testet das niederländische Unternehmen nach Auskunft von van Dijk unter anderem auch ein System, bei dem der Kunde seine Rechnung über das Mobiltelefon begleicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. für 147,99€ statt 259,94€

Makkus 20. Jun 2008

Moin allerseits. Mit Bild würde diese Finger-Abdruck-Geschichte viel besser...

Johannes J. 19. Jun 2008

Na und? Kann man sogar aufteilen, dann ist nicht alles in derselben Tasche. Mit der...

Johannes J. 19. Jun 2008

Kommt darauf an wie genau man prüft. Auf den ersten Blick ist es immer in Ordnung. So...

Buntehose 19. Jun 2008

Um nicht eines Tages im Schlaraffenland zu landen hätten wir besser die Steinzeit nie...

Brutalus^^ 19. Jun 2008

Nope die kommen mit nem Hobel oder ner Feile und hobeln dir die Fingerkuppen glatt...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /