Abo
Anzeige
55 PhysX Artikel
  1. PhysX: Weiterer Hersteller plant Physik-Steckkarten

    Ab Ende 2005 werden die ersten PhysX-Steckkarten verfügbar sein und sollen dann in Verbindung mit Spielen für deutlich aufwendigere Physik-Simulation, mehr Interaktivität und letztendlich natürlicher wirkende 3D-Welten sorgen. Bisher ist nur bekannt, dass ASUS Steckkarten liefern wird und Dell Mainboards mit PhysX-Chips in Planung hat, nun verkündete Ageia einen weiteren Partner.

    02.09.200541 Kommentare

  1. PhysX - Auch Softimage setzt auf Physik-Beschleuniger

    Anlässlich der Grafikmesse Siggraph 2005 hat Ageia angekündigt, dass Softimage den Physik-Berechnungs-Chip PhysX in seiner auch für die Spieleentwicklung genutzten 3D-Grafik-Software XSI ab der kommenden Version 5.0 unterstützen wird. Entsprechende Steckkarten sollen demnach nicht nur in Spielen für realistischere Physik-Simulation, sondern dabei gleichzeitig für Entlastung des Prozessors sorgen.

    02.08.200514 Kommentare

  2. PhysX: Dollar-Preis für Physik-Beschleuniger bekannt

    Mit der Physik-Berechnungshardware PhysX will Ageia deutlich realistischere Spiele ermöglichen und die PC-Entwicklung ähnlich beeinflussen wie die immer schnelleren 3D-Grafikkarten. Bis dato war nur bekannt, dass Ageia mit Asus und anderen Hardwareherstellern verhandelt, die PhysX-Steckkarten fertigen und vertreiben sollen - nun nannte Ageia erstmals deren voraussichtliche Preise.

    27.05.200553 Kommentare

Anzeige
  1. Physik im PC: Asus fertigt PhysX-Steckkarten (Update)

    Moderne Spiele verlangen dem PC einiges ab, ohne leistungsfähige Grafikhardware ist etwa an realistische Darstellung nicht zu denken - um die künstliche Intelligenz und die Physiksimulation für eine glaubwürdige Spielwelt muss sich die CPU bisher noch alleine kümmern. Für die Physiksimulation will Ageia mit seinem PhysX-Chip der CPU die Arbeit weitgehend abnehmen und nannte auf der Electronic Entertainment Expo (E3) mit Asus einen ersten Hersteller entsprechender Steckkarten.

    19.05.200595 Kommentare

  2. PhysX: Nach 3D-Chips kommen nun Physik-Beschleuniger

    PhysX: Nach 3D-Chips kommen nun Physik-Beschleuniger

    Spezielle Grafikchips, auch GPU genannt, nehmen dem Hauptprozessor (CPU) nicht nur viel Arbeit ab, sondern haben zugleich ganz neue Möglichkeiten eröffnet - aktuelle Spiele wären ohne GeForce, Radeon und Co. kaum mehr denkbar. Geht es nach dem Chip-Hersteller Ageia, wird bald auch eine "Physics Processing Unit" (PPU) zur Standardausstattung von PCs gehören. Einen entsprechenden Chip mit Namen "PhysX" stellte Ageia jetzt auf der Game Developer Konferenz vor.

    09.03.200563 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
Anzeige

Verwandte Themen
Physik-Engine, Havok, Ghost Recon, CUDA, Unreal Tournament, Futuremark, Alienware, Crossfire, OpenCL, Tom Clancy, Unreal, Unreal-Engine, Jen-Hsun Huang, Nvidia

RSS Feed
RSS FeedPhysX

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige