Abo
  • Services:

PhysX: Weiterer Hersteller plant Physik-Steckkarten

Physikbeschleuniger mit 128 MByte eigenem Speich für den PCI-Bus

Ab Ende 2005 werden die ersten PhysX-Steckkarten verfügbar sein und sollen dann in Verbindung mit Spielen für deutlich aufwendigere Physik-Simulation, mehr Interaktivität und letztendlich natürlicher wirkende 3D-Welten sorgen. Bisher ist nur bekannt, dass ASUS Steckkarten liefern wird und Dell Mainboards mit PhysX-Chips in Planung hat, nun verkündete Ageia einen weiteren Partner.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben ASUS wird auch der in Europa weniger bekannte US-Grafikkartenhersteller BFG Technologies PhysX-Steckkarten anbieten, sowohl in den USA und Kanada als auch Europa. Die für den PCI-Steckplatz gedachten BFG-Steckkarten werden neben dem in 130-nm-Prozesstechnik gefertigen, aus 125 Millionen Transistoren bestehenden PhysX-Chip auch 128 MByte GDDR3-Speicher beherbergen. Der großzügig bemessene Speicher hält den aktuellen Zustand der virtuellen Welt bereit. Voraussichtlich 2006 sollen auch PCI-Express-4X-Karten erscheinen, aktuelle Entwickler-Boards verfügen sowohl über eine PCI- als auch eine PCI-Express-Schnittstelle.

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München
  2. Centrum für internationale Migration und Entwicklung, Jakarta (Indonesien)

Weder Ageia noch BFG haben bisher ihre PhysX-Produkte benannt oder im Detail vorgestellt. Bekannt ist nur, dass sie Ende 2005 erscheinen sollen - passend zur Auslieferung erster davon profitierender Spiele, die dafür auf Ageias nun ebenfalls PhysX (vormals NovodeX) genannte Software-Physik-Engine PhysX setzen müssen -, hier tröpfeln immer mal wieder neue Ankündigungen herein. Diese kann sowohl von Dual-Core-CPUs als auch von den PhysX-Karten profitieren, sofern vorhanden. Erst vor wenigen Tagen gesellten sich der gerade erschienene Netzwerkshooter Bet on Soldier und das noch in Entwicklung befindliche Online-Rollenspiel Warhammer zu den PhysX-Titeln.

Die Preise für die Steckkarten werden, wie es Ageia Ende Mai 2005 angab, bei etwa 250,- bis 300,- US-Dollar liegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Frutti 20. Sep 2005

Erklär mir mal wie du auf 1:1 kommst. Und bitte nicht nur MwSt. und Zoll schreiben...

:-) 06. Sep 2005

Schade, denn dann könnten die Physiker einfach mal auf ihrem PC nachschauen, wie denn...

realistica 03. Sep 2005

Das hängt nicht nur von deiner CPU ab, sondern auch von deinen anderen Komponenten. Ich...

kleiner... 02. Sep 2005

Kannst nicht eine Maus/Tastatur kaufen und schon fetzt es wie am PC ? Zumindest auf der...

JTR 02. Sep 2005

Du erwartest doch nicht von einer Site die für IT-Profis schreibt, dass sie selber...


Folgen Sie uns
       


God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018)

Cory Barlog spricht auf der Gamescom 2018 darüber, wie viel von seinem Privatleben in das Actionspiel geflossen ist.

God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018) Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


      •  /