Videovergleich

PhysX bremst Demo von Mafia 2 auf halbe Bildrate

Die Demoversion von Mafia 2 soll Appetit auf das Spiel machen, was bei der Technik aber verfehlt wird. Nach Messungen von Golem.de mit einer Fermi-Karte von Nvidia zeigte sich, dass das Spiel mit PhysX-Effekten nur rund halb so schnell läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
Videovergleich: PhysX bremst Demo von Mafia 2 auf halbe Bildrate

Auf unserem Testsystem mit einem Core 2 Quad Q9450 (2,6 GHz) und einer Geforce GTX 480 bremsen Nvidias PhysX-Bibliotheken die Demoversion von Mafia 2 deutlich. Bei 1.280 x 720 Pixeln fällt die Bildrate im integrierten Benchmark von 54,5 auf 23,5 fps. Dafür haben wir ohne Anti-Aliasing und mit eingeschaltetem VSync gemessen, Einstellungen, die auch viele Spieler nutzen, die einen besonders flüssigen Bildeindruck bevorzugen.

Inhalt:
  1. Videovergleich: PhysX bremst Demo von Mafia 2 auf halbe Bildrate
  2. Auch mittlere Einstellungen kaum schneller

Ohne das Warten auf die vertikale Synchronisation ist der Einbruch noch drastischer: Von 71,3 auf 26 Bilder pro Sekunde fiel die Bildrate. Diese Ergebnisse ergaben sich auch mit dem Benchmark-Tool Fraps, und das nicht nur bei dem integrierten Test. Auch mit einigen Spielszenen, die wir wiederholt absolvierten, war der Unterschied per Fraps stets klar sichtbar. PhysX kostet - zumindest in der Demoversion - bei Mafia 2 die Hälfte der Geschwindigkeit. Unverständlich ist das vor allem beim Einsatz von Nivdias derzeit schnellster Single-GPU-Karte, der GTX 480, die derzeit über 400 Euro kostet.

  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: aus
  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: hoch
  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: mittel
  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: aus
  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: hoch
  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: mittel
  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: aus
  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: hoch
  • Mafia 2 Benchmark - PhysX: mittel
  • Berechnet die CPU die PhysX, fallen die fps sogar unter 10.
  • Die PhysX-Effekte werden laut Treiber von der GPU berechnet.
Mafia 2 Benchmark - PhysX: hoch

Nvidia empfiehlt folglich für den Einsatz der PhysX-Effekte gleich eine eigene Grafikkarte, die kann dann auch etwas schwächer dimensioniert sein. Anders als beim Zusammenspiel per SLI dürfen die beiden Nvidia-Karten dann auch aus einer anderen Serie sein. Während eine GTX 4xx beispielsweise die Grafik übernimmt, kann sich eine ältere 9800 GTX um die Effekte kümmern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Auch mittlere Einstellungen kaum schneller 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Ematth2113 30. Aug 2010

Hallo Habe Spiel Mafia 2 ausprobiert Probleme mit Tastaturbelegung Würde gerne mit Linke...

Treadmill 19. Aug 2010

Vorgestern nochmal die Demo angezockt, Physx ausgelassen und alles auf High und 16x AA...

Treadmill 14. Aug 2010

Es hat mich dann doch gepackt und ich musste nochmal Teil 1 anspielen ;D Hatte ganz...

Treadmill 14. Aug 2010

Kommt drauf an (wie sie zubereitet ist) :P



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /