• IT-Karriere:
  • Services:

Physik im PC: Asus fertigt PhysX-Steckkarten (Update)

Ageia verkündet weitere Partnerschaften mit Entwicklern

Moderne Spiele verlangen dem PC einiges ab, ohne leistungsfähige Grafikhardware ist etwa an realistische Darstellung nicht zu denken - um die künstliche Intelligenz und die Physiksimulation für eine glaubwürdige Spielwelt muss sich die CPU bisher noch alleine kümmern. Für die Physiksimulation will Ageia mit seinem PhysX-Chip der CPU die Arbeit weitgehend abnehmen und nannte auf der Electronic Entertainment Expo (E3) mit Asus einen ersten Hersteller entsprechender Steckkarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch befinden sich Asus und Ageia aber in Verhandlungen, bis jetzt gibt es laut den Partnern nur eine prinzipielle Übereinkunft, dass Asus eigene PhysX-Steckkarten entwickeln und verkaufen wird. Mehr zu den Plänen soll später verkündet werden, Ageia erwartet erste Produkte für das Jahr 2005 - passend zur Auslieferung erster davon profitierender Spiele. Asus Deutschland konnte auf Nachfrage auch noch nicht mehr sagen als Ageia.

Inhalt:
  1. Physik im PC: Asus fertigt PhysX-Steckkarten (Update)
  2. Physik im PC: Asus fertigt PhysX-Steckkarten (Update)

Um PhysX nutzen zu können, muss ein Spiel Ageias Software-Physik-Engine NovodeX nutzen, die auf die PhysX-Hardware zugreifen kann. Alternativ nutzt NovodeX die normale CPU - wobei die Software auch schon für Dual-Core-Prozessoren optimiert werden soll. Der PhysX-Chip soll speziell für die Simulation von Festkörpern, Flüssigkeiten, Kleidung und Haaren sowie Kollisionsberechnungen optimiert sein, was ihn in diesen Fällen um ein Vielfaches effizienter und leistungsfähiger als PC-Prozessoren macht. Beispielweise sollen so Explosionen und ihre Auswirkungen oder wallende Haare deutlich realistischer berechnet werden können als bisher.

Die Liste der Spieleentwickler bzw. Publisher, deren Spiele NovodeX und somit auch PhysX nutzen, wächst langsam, aber beständig an: Bei Atari sollen das Dungeons-&-Dragons-Strategiespiel Dragonshard und künftige Spiele von Ataris Entwicklerstudio Shiny Entertainment auf NovodeX setzen. Bei Big Huge Games wird das Echtzeitstrategiespiel "Rise of Nations: Rise of Legends", bei Bongfish Interactive Entertainment das Snowboarding-Spiel "Stoked Rider", bei Cryptic Studios die City-of-Heroes-Erweiterung "City of Villains" sowie künftige Titel und bei PerfectPlay Entertainment das "Metathrone Project" für die Physik-Technik angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Physik im PC: Asus fertigt PhysX-Steckkarten (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GeForce RTX 3060 Ti TWIN EDGE für 499€)
  2. (u. a. MSI Geforce RTX 3060 Ti Gaming X Trio für 599€)
  3. (u. a. Asus TUF Gaming VG279Q1A 27 Zoll Full-HD 165Hz für 242,73€, ASUS ROG STRIX B550-F Gaming...
  4. Kolink Big Chungus UNIT Edition ARGB Showcase PC-Gehäuse zu gewinnen

Powermongah 23. Mär 2006

Ich finde, wir brauchen dringend Quad-Core CPUs: 1. für das Gameplay 2. für die KI 3. für...

noxon 21. Mai 2005

Tja. Dummerweise wird es kein DirectX mehr gehben. Es wird also höchstens in WGF...

Nameless 20. Mai 2005

"Um PhysX nutzen zu können, muss ein Spiel Ageias Software-Physik-Engine NovodeX nutzen...

Hotohori 20. Mai 2005

Gut gesagt. ;) Ich denke aber auf lange Sicht könne der Chip in die Grafikkarte...

Tek Guy 20. Mai 2005

Die Ki-Einstellungen sind hauptsächlich CPU-intensiv, und mehr sichtweite reizt den...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
    •  /