Abo
  • Services:
Anzeige

PhysX: Ageia erwirbt Physik-Engine von Duke Nukem Forever

Schwedisches Meqon-Team arbeitet künftig am PhysX SDK

Um gegen den Platzhirschen Havok besser bestehen zu können, erweitert Ageia sein eigenes Entwicklerteam durch den Erwerb des schwedischen Software-Entwicklers Meqon Research. Dessen Erfahrung und Softwaretechnik soll in die Physik-Engine PhysX einfließen und diese damit letztendlich für Spieleentwickler attraktiver werden - anders als Havok setzt Ageia zusätzlich auf von Partnern gefertigte Physik-Beschleunigerkarten, die realistischeres Spielgeschehen möglich machen sollen.

Das 2002 in Norrköping gegründete Meqon ist nach dem 2004 übernommenen NovodeX der zweite Physik-Engine-Entwickler, den sich Ageia einverleibt. Meqons Physik-Engine soll recht schnell und stabil laufen sowie leicht in eigene Projekte integrierbar sein. International bekannt wurde das Meqon Game Dynamics SDK vor allem dadurch, dass sich 3DRealms' im September 2004 für seinen dauerverspäteten Shooter Duke Nukem Forever für Physik-Engine entschied. Außerdem setzt Saber Interactive die Software bei seinem für das Frühjahr 2006 angekündigten Spiel TimeShift ein, bei dem es sich ebenfalls um einen Shooter handelt.

Anzeige

Meqons Technik soll nun in Ageias PhysX SDK integriert werden und dieses deutlich erweitern. Die Meqon-Entwickler werden nun für Ageia arbeiten, den bestehenden Kunden will man beim Umstieg auf künftige PhysX-SDK-Versionen zur Seite stehen.

Zwar hat Ageia schon den einen oder anderen Spieleentwickler für sich und die ehemals als NovodeX SDK vertriebene PhysX-Engine gewinnen können, muss jedoch für eine breite Unterstützung der für Ende 2005 von Asus und BFG Technologies geplanten Physik-Beschleunigerkarten mit Ageias speziellem PhysX-Chip noch ein Paar mehr Partner gewinnen. Noch dominiert Havoks gleichnamige Physik-Engine in Spielen - und Ageia war bisher nicht erfolgreich dabei, Havok seine PhysX-Hardware schmackhaft zu machen.


eye home zur Startseite
TTS 05. Sep 2005

So argumentiert müsste ein Laser auch Labseor heißen...

Das Ich 04. Sep 2005

------------------------------------------------------- Ich auch, ich auch ^^ . Mich...

jockl 04. Sep 2005

Sehe ich genauso. Dies ist ein Chip für Spieler oder Naturwissenschaftler...

Karlos 03. Sep 2005

Ich hab mir die Specs von PhysX noch nicht genau durchgelesen, aber das was da drin steht...

unknown.dude 03. Sep 2005

jungchen,jungchen,jungchen..... sei doch lieber froh, dass es so populär ist auch spiele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. bibliotheca Germany GmbH, Reutlingen, Berlin
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 8,49€
  3. 199,99€ - Release 13.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  2. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  3. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  4. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  5. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer

  6. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  7. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  8. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  9. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  10. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Baut Amazon auch das aktuelle Sicherheitspatch...

    WalterWhite | 13:59

  2. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    DigitPete | 13:59

  3. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    elf | 13:58

  4. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    tingelchen | 13:53

  5. Weniger Funktionen in Deutschland

    WalterWhite | 13:53


  1. 14:00

  2. 13:40

  3. 13:26

  4. 12:49

  5. 12:36

  6. 12:08

  7. 11:30

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel