Abo

SecurID

Artikel
  1. Hacks 2011: Im vergangenen Jahr noch das Passwort gewechselt?

    Hacks 2011: Im vergangenen Jahr noch das Passwort gewechselt?

    2011 war gerade aus der Perspektive der Internetsicherheit ein besonders anstrengendes und nerviges Jahr. Nie zuvor wurde in so kurzer Folge eine Firma nach der anderen gehackt, Passwörter gestohlen, Zertifikate gefälscht und Kreditkartennummern entwendet.

    01.01.201215 Kommentare
  2. Datendiebstahl: RSA tauscht SecurID-Tokens aus

    Datendiebstahl: RSA tauscht SecurID-Tokens aus

    Nach einem Angriff auf den US-Rüstungskonzern Lockheed Martin hat die EMC-Tochter RSA nun angekündigt, bis zu 40 Millionen SecurID-Tokens auszutauschen. Für den Datendiebstahl wurden Informationen zu SecurID verwendet, die RSA im März 2011 gestohlen wurden.

    07.06.20110 Kommentare
  3. Cyberattacke: Angreifer dringen in Computer von Lockheed Martin ein

    Cyberattacke: Angreifer dringen in Computer von Lockheed Martin ein

    Der US-Rüstungs- und Luftfahrtkonzern Lockheed Martin hat einen Angriff auf seine Computersysteme festgestellt. Der soll mit dem Datendiebstahl beim US-Sicherheitsunternehmen RSA in Zusammenhang stehen.

    28.05.201112 Kommentare
  4. SecurID: RSA-Einbruch gelang durch Zero Day im Flash Player

    SecurID: RSA-Einbruch gelang durch Zero Day im Flash Player

    Durch einen ausgeklügelten Angriff ist ein Angreifer an Daten der Firma RSA Security gekommen, die das SecurID-System entwickelt hat. Das Problem lag bei einem Mitarbeiter, der per Social Engineering dazu gebracht wurde, ein Excel-Dokument samt Zero-Day-Exploit zu öffnen.

    04.04.201129 Kommentare
  5. SecurID: Datendiebstahl bei RSA

    SecurID: Datendiebstahl bei RSA

    Der EMC-Tochter RSA sind Daten gestohlen worden, darunter auch Informationen, die die Zwei-Faktor-Authentifizierung SecurID betreffen. Es bestehe die Gefahr, dass die Effektivität von SecurID dadurch gemindert werde, räumt RSA ein.

    18.03.20119 Kommentare
Stellenmarkt
  1. IT des Bezirks Oberbayern GmbH, München
  2. PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Berlin
  3. ETAS, Stuttgart
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


  1. VMware veröffentlicht freien Virtual Desktop Client

    Virtualisierungsspezialist VMware hat einen Client für VMware View als Open Source veröffentlicht. Die Software wird benötigt, um von einem Client aus mit virtuellen Maschinen zu arbeiten, die auf einem Server laufen.

    04.02.200920 Kommentare
  2. RemotelyAnywhere 6.2 verspricht mehr Sicherheit

    3amlabs hat die Version 6.2 seiner Fernsteuerungssoftware RemotelyAnywhere veröffentlicht. Die Software erlaubt die Fernsteuerung von Windows-Servern und -Desktops und soll in der neuen Version vor allem eine höhere Benutzerfreundlichkeit und verbesserte Sicherheit bieten.

    22.04.20058 Kommentare
  3. AOL mit sichererem Zugangsschutz

    AOL mit sichererem Zugangsschutz

    Mit dem Dienst "AOL PassCode" können sich AOL-Kunden ab sofort über die Zwei-Faktor-Authentifikationslösung SecurID von RSA Security anmelden, was den Anmeldevorgang nun besser vor Missbrauch schützen soll. Für eine Anmeldung wird ein alle 60 Sekunden neu generiertes Kennwort benötigt, so dass das Ausspähen der Anmeldedaten für Angreifer keinen Nutzen mehr bringen soll.

    22.09.20040 Kommentare
  4. Nokia: Fernzugriff auf Unternehmensressourcen per SSL

    Nokia bringt mit dem Secure Access System eine SSL-basierte Lösung für den sicheren Fernzugriff auf Unternehmensressourcen. Im Gegensatz zu normalen VPN-Lösungen kann das Secure Access System auch ohne speziellen Client über einen Browser genutzt werden.

    16.06.20030 Kommentare
  5. RSA stellt USB Token vor: Smartcard-Leser als USB-Stecker

    RSA Security führt mit RSA SecurID 6100 USB Token ein weiteres Authentifikationsprodukt ein. Der kleine USB-Stecker vereint eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mit einer Smartcard-Lösung und ermöglicht so eine Identifikation des Anwenders. Die USB-Token-Lösung unterscheidet sich von einer traditionellen Smartcard-Lösungen: Der USB-Token von RSA Security benötigt kein Smartcard-Lesegerät und wird damit für Unternehmen kostengünstiger und für den Anwender benutzerfreundlicher.

    04.04.20030 Kommentare
Verwandte Themen
RSA Security, 2-FA, Lockheed Martin

RSS Feed
RSS FeedSecurID

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #