Abo
  • Services:

Nokia: Fernzugriff auf Unternehmensressourcen per SSL

Nokia Secure Access System integriert "Client Integrity Scan"

Nokia bringt mit dem Secure Access System eine SSL-basierte Lösung für den sicheren Fernzugriff auf Unternehmensressourcen. Im Gegensatz zu normalen VPN-Lösungen kann das Secure Access System auch ohne speziellen Client über einen Browser genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das System unterstützt dabei einen "Client Integrity Scan", der automatisch eine individuell definierbare Analyse von Schwachstellen (Vulnerability Check) des jeweiligen Endgeräts durchführt, um die passende Vertraulichkeitsstufe festzulegen. Die Funktion "Advanced Access Control" soll es zudem IT-Abteilungen erlauben, Remote-Access-Dienste auf SSL-Basis kosteneffizient zu implementieren und gleichzeitig die Umsetzung der Unternehmenspolitik in Sachen Sicherheit zu gewährleisten. Die Funktion erlaubt es, Zugriffsrechte entsprechend der Identität des Anwenders, dem verwendeten Endgerät, der Sicherheit des Endgeräts und dem Zeitpunkt des Zugriffs automatisch anzupassen.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr

Durch "Session Persistence" soll zudem gewährleistet werden, dass der Anwender auch bei einem Time-out der SSL-Sitzung seine Arbeit fortsetzen kann, ohne dass Daten verloren gehen. So ermöglicht das Secure Access System dem Anwender beispielsweise, über ein mobiles Endgerät zuverlässig auf Firmenanwendungen zuzugreifen - ob im Hotel oder über das WLAN eines Wi-Fi-Providers. Dabei werden auch firmenfremde Endgeräte wie der heimische PC oder öffentliche Internet-Terminals unterstützt. Auch der Download/Upload über FTP, HTTP, Windows und Unix NFS ist möglich. Die Lösung unterstützt gängige Authentifizierungsmethoden sowie Client-Zertifikate und integriert RADIUS, LDAP, NT Domänen, NIS und SecurID.

"Wir glauben einfach nicht, dass man beim sicheren Netzzugang mit einer Universal-Lösung für alle Bedürfnisse Erfolg haben kann", sagt Dan MacDonald, Vice President des Produktmanagement und Marketing bei Nokia. "Für die einen sind IPSec VPNs die geeignete Lösung, in vielen anderen Szenarien dagegen macht der SSL-basierte Zugriff eher Sinn."

Das Nokia Secure Remote Access System soll ab dem 3. Quartal 2003 erhältlich sein, Preise nannte Nokia nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 119,90€
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /