Wahlcomputer

Ob Nedap oder Hamburger Wahlstift: Die Behörden möchten gern den Stimmzettel aus Papier durch moderne Technik ersetzen. Sie erhoffen sich davon eine schnellere Stimmauszählung nach Schließung der Wahllokale. Kritiker befürchten jedoch, dass der Einsatz der Computer die Wahl gefährdet: Die Computer können gehackt werden, und das Wahlergebnis lässt sich nicht nachprüfen.

Artikel

  1. CCC gewinnt vor Gericht

    Der Chaos Computer Club darf weiterhin behaupten, der Wahlstift, der bei der Hamburger Bürgerschaftswahl 2008 eingesetzt werden sollte, sei gehackt worden, und die Sicherheitslücken veröffentlichen. Das Oberlandesgericht in Hamm hat eine Klage der Hersteller gegen die Hacker- und Datenschützerorganisation abgewiesen.

    17.11.200932 Kommentare

  1. Sequoia veröffentlicht Wahlsystem mit offenem Quelltext

    Das US-Unternehmen Sequoia Voting System hat mit dem Frontier Election System ein neues Wahlsystem mit offenem Quellcode vorgestellt. Damit will der Anbieter die Transparenz seiner Lösung erhöhen.

    29.10.200916 Kommentare

  2. Wahlcomputer mit neuer Programmiermethode gehackt

    Wahlcomputer mit neuer Programmiermethode gehackt

    Informatiker dreier US-Universitäten haben mit einer relativ neuen Programmiermethode 20 Jahre alte Wahlcomputer vom Typ Sequoia AVC Advantage gehackt. In diesen lässt sich ohne Umbau normalerweise kein fremder Code einschleusen.

    12.08.200952 KommentareVideo

Anzeige
  1. CCC: NEDAP-Wahlcomputer nach Urteil nur noch Elektroschrott

    Der Chaos Computer Club hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts gegen Wahlcomputer begrüßt. "Damit sind die bisher in Deutschland verwendeten NEDAP-Wahlcomputer nur noch Elektroschrott", so die Hacker-Organisation. Auch Liberale, Linke und Piratenpartei äußerten sich wohlwollend über den Karlsruher Richterspruch.

    03.03.200964 Kommentare

  2. Bundesverfassungsgericht entscheidet gegen Wahlcomputer

    Das Bundesverfassungsgericht hat sein Urteil zu Wahlcomputern gefällt. Danach sind die bisherigen Wahlautomaten in Deutschland verboten. Bereits der Einsatz von Wahlcomputern bei der Bundestagswahl 2005 war verfassungswidrig, so die Richter, da die Überprüfbarkeit der Stimmenzählung für die Wähler nicht gegeben war.

    03.03.2009178 Kommentare

  3. Sind Wahlcomputer zulässig?

    Am 3. März 2009 verkünden die Bundesverfassungsrichter in Karlsruhe ihr Urteil zu Wahlcomputern. Von ihrer Entscheidung hängt ab, ob der Einsatz der Wahlautomaten in Deutschland weiterhin erlaubt ist, oder ob Stimmen nur auf einem Zettel aus Papier abgegeben werden dürfen.

    02.03.200977 Kommentare

  1. Sachsen wird keine Wahlcomputer einsetzen

    Das Bundesland Sachsen wird keine Wahlcomputer einsetzen. "Im Superwahljahr 2009 wird in Sachsen nicht elektronisch gewählt", erklärte Innenministeriumssprecher Lothar Hofner. Das Manipulationsrisiko sei gegenwärtig noch zu hoch. In dieser Woche verhandelt das Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde über den Einsatz der Wahlcomputer.

    30.10.200868 Kommentare

  2. Finnische Wahlcomputer können nicht richtig zählen

    Die finnische Regierung hat mit einem Bericht bestätigt, dass bei einem Pilotprojekt mit Wahlcomputern erhebliche Unregelmäßigkeiten zu verzeichnen waren.

    29.10.200867 Kommentare

  3. Wahlprüfer des Bundestags bezeichnet Wahlcomputer als sicher

    Der Vizechef des Wahlprüfungsausschusses des Deutschen Bundestags hat sich für den Einsatz von Wahlcomputern ausgesprochen. In dieser Woche verhandelt das Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde über den Einsatz bei der Bundestagswahl 2005.

    27.10.200896 Kommentare

  4. US-Wahlcomputer können nicht zählen

    Die für die kommende US-Präsidentenwahl zugelassenen Wahlcomputer sind nicht in der Lage, die abgegebenen Stimmen korrekt zusammenzuzählen. Das wurde bei der Untersuchung von Ungereimtheiten im US-Bundesstaat Ohio festgestellt.

    10.10.2008174 Kommentare

  5. Chaos Computer Club sucht Wahlbeobachter

    Der Chaos Computer Club sucht Freiwillige, die bei den Kommunalwahlen in Brandenburg am 28. September 2008 den Einsatz von Wahlcomputern beobachten. In Wahllokalen in mehreren Kommunen sollen Wahlcomputer eingesetzt werden.

    24.09.200837 Kommentare

  6. Endgültiges Aus für Wahlcomputer in den Niederlanden

    Der niederländische Ministerrat hat die Rückkehr zu Stift und Papier bei Wahlen beschlossen. Der Einsatz von Wahlcomputern wird aus Sicherheitsgründen für die absehbare Zeit ausgeschlossen.

    18.05.200853 Kommentare

  7. Wahlcomputer in Hessen sorgen für Unruhe

    In einigen hessischen Gemeinden wurden bei der Landtagswahl in Hessen Wahlcomputer der Firma Nedap eingesetzt, die - wie der Chaos Computer Club (CCC) nachweisen konnte - anfällig für Manipulationen sind. Der Hacker-Club rief daher zur Wahlbeobachtung auf, um mögliche Unregelmäßigkeiten aufzudecken. Nicht überall stießen die Hacker mit ihre Bestreben nach Transparenz auf Gegenliebe.

    27.01.200854 Kommentare

  8. In Hessen darf per Computer gewählt werden

    In Hessen darf am Sonntag mit Wahlcomputern von Nedap gewählt werden. Aus formalen Gründen lehnte der Staatsgerichtshof des Landes Hessen einen Antrag des Chaos Computer Clubs ab, der mit einer einstweiligen Verfügung den Einsatz der Wahlcomputer verhindern wollte. Der CCC hat die Unsicherheit der Wahlcomputer mehrfach belegt und kritisiert vor allem eine fehlende Nachprüfbarkeit des Wahlergebnisses, wie sie die Wahl mit Stift und Papier erlaubt.

    24.01.200826 Kommentare

  9. CCC will Wahlcomputer per Gerichtsbeschluss stoppen

    Wahlcomputer haben vor allem einen Vorteil: Das Auszählen der Stimmen ist unkompliziert und geht sehr schnell. Im Gegensatz zur Papierwahl ist die von einem Computer ausgezählte Wahl allerdings nicht so einfach nachzuvollziehen. Und wenn der Computer sich dann auch noch als unsicher erweist, ziehen Experten notfalls auch vor Gericht, um ihn zu stoppen.

    07.01.200814 Kommentare

  10. In Hamburg wird wohl doch "manuell" gewählt

    Eigentlich sollte bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg im Februar 2008 ein elektronischer Wahlstift zum Einsatz kommen, mit dem Bürger ihre Kreuze auf speziellem Papier machen, die Ergebnisse sollten ausschließlich elektronisch ausgewertet werden. Daraus wird nun vermutlich nichts und stattdessen wie gewohnt die Kreuze auf Papier gezählt.

    14.11.200762 Kommentare

  11. CCC hackt Hamburger Wahlstift

    Am 24. Februar 2008 soll in Hamburg mit dem neuen "Digitalen Wahlstift" gewählt werden. Doch dies birgt Risiken, wie der Chaos Computer Club (CCC) mit der Demonstration eines Wahlstift-Trojaners zeigt.

    26.10.2007176 Kommentare

  12. Niederländische Wahlcomputer werden stillgelegt

    Das niederländische Innenministerium hat angekündigt, die Zulassung von Wahlcomputern zu widerrufen. Damit reagiert das Ministerium auf einen Bericht über die Sicherheitsprobleme der elektronischen Wahlhelfer. Der Chaos Computer Club (CCC) sieht nun die deutsche Regierung unter Druck.

    01.10.20079 Kommentare

  13. CCC: Wahlcomputer sind prinzipiell unsicher

    Der Chaos Computer Club konnte wieder einmal zeigen, dass die in Deutschland eingesetzten Wahlcomputer einfach zu manipulieren sind. Die Hacker fordern, die Zulassung der Computer für deutsche Wahlen schnellstmöglich zu widerrufen, um nicht auf diesem Weg Wahlmanipulationen zu erleichtern.

    11.06.200739 Kommentare

  14. 23C3: Bericht über Erfolge gegen holländische Wahlcomputer

    Die niederländische Kampagne "Wir vertrauen Wahlcomputer nicht" hat mit dem erfolgreichen Hack des Wahlcomputers von Nedap für einigen Wirbel gesorgt. Auf dem 23. Chaos Communication Congress (23C3) in Berlin berichtete die Initiative über die Erfolge und Probleme, die im Verlauf der Kampagne auftraten.

    28.12.20067 Kommentare

  15. Petition fordert Verbot von Wahlcomputern

    Nicht erst seit der Schelte durch den Chaos Computer Club sind Wahlcomputer umstritten. Eine Petition fordert nun die ersatzlose Streichung des 35 Bundeswahlgesetz, der die Stimmabgabe mit Wählgeräten regelt. Unterstützt wird die Petition unter anderem vom Hacker-Club CCC, der seinerseits ein Verbot von Wahlcomputern in Deutschland fordert.

    20.10.200637 Kommentare

  16. PTB: Keine Hinweise auf manipulierte Wahlcomputer

    Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) will die vom Chaos Computer Club und der niederländischen Initiative "Wir vertrauen Wahlcomputern nicht" demonstrierte Methode zur Manipulation von Wahlgeräten des niederländischen Herstellers Nedap in ihren eigenen Untersuchungen künftig berücksichtigen. Eine generelle Absage an Wahlcomputer wird es seitens der PTB jedoch nicht geben: "Es gibt in Deutschland bisher keine Hinweise für eine Manipulation von eingesetzten Wahlgeräten", heißt es in einer Pressemitteilung.

    09.10.200648 Kommentare

  17. CCC fordert Verbot von Wahlcomputern

    Der Chaos Computer Club hat in enger Kooperation mit der niederländischen Kampagne "Wir vertrauen Wahlcomputern nicht" Wahlcomputer der Firma Nedap auf Schwachstellen untersucht und die Ergebnisse dieser "unabhängigen Prüfung" publiziert. Das Fazit: Computersysteme sind für Wahlen ungeeignet. Der CCC fordert daher ein vollständiges Verbot von Wahlcomputern für Bundes-, Landtags- und Kommunalwahlen.

    05.10.2006145 Kommentare


Anzeige

Empfohlene Artikel
  1. CCC fordert Verbot von Wahlcomputern

    Der Chaos Computer Club hat in enger Kooperation mit der niederländischen Kampagne "Wir vertrauen Wahlcomputern nicht" Wahlcomputer der Firma Nedap auf Schwachstellen untersucht und die Ergebnisse dieser <em>"unabhängigen Prüfung"</em> publiziert. Das Fazit: Computersysteme sind für Wahlen ungeeignet. Der CCC fordert daher ein vollständiges Verbot von Wahlcomputern für Bundes-, Landtags- und Kommunalwahlen.

  2. CCC hackt Hamburger Wahlstift

    Am 24. Februar 2008 soll in Hamburg mit dem neuen "Digitalen Wahlstift" gewählt werden. Doch dies birgt Risiken, wie der Chaos Computer Club (CCC) mit der Demonstration eines Wahlstift-Trojaners zeigt.


Gesuchte Artikel
  1. Spieletest: Monster Hunter Tri - kämpfen für Profis
    Spieletest: Monster Hunter Tri - kämpfen für Profis

    Zugänglichkeit, spannende Story, geringer Frustrationsgrad? Alles Fremdwörter für die Monster-Hunter-Reihe. Trotzdem hat sich das Spiel vor allem in Japan zu einem Millionenerfolg entwickelt. Jetzt zeigt es sich mit Monster Hunter Tri auf Nintendos Wii so schön wie nie zuvor.
    (Monster Hunter Tri)

  2. Sony
    So kommen PSP-Spiele auf die PS Vita
    Sony: So kommen PSP-Spiele auf die PS Vita

    Wer eine Playstation Portable besitzt, soll auch auf dem Nachfolger PS Vita auf seine Bibliothek zugreifen können. Das kommende Handheld verfügt jedoch über kein Laufwerk. Jetzt hat Sony die offizielle Lösung dafür vorgestellt.
    (Kann Man Auf Playstation Vita Psp-spiele Spielen)

  3. HTC One
    Drei neue Android-4.0-Smartphones mit lichtstarken Kameras
    HTC One: Drei neue Android-4.0-Smartphones mit lichtstarken Kameras

    HTC One X soll mit schnelle Auslösung, schnellem Autofokus und großer Blende die Digitalkamera überflüssig machen. Außerdem wird Dropbox integriert und HTC Sense erreicht die Version 4 auf dem Android-4-Smartphone.
    (Android 4)

  4. Microsoft
    Age of Empires Online ist Free-to-Play
    Microsoft: Age of Empires Online ist Free-to-Play

    Microsoft hat das Geschäftsmodell von Age of Empires Online geändert: Spieler können sich nun entscheiden, ob sie zusätzliche Inhalte entweder selbst freispielen oder für schnelles Vorwärtskommen echte Euro investieren.
    (Age Of Empires)

  5. Test-Video Xcom Enemy Unknown
    Außerirdisch gute Rundentaktik
    Test-Video Xcom Enemy Unknown: Außerirdisch gute Rundentaktik

    Ein abgestürztes Ufo in China, Alienangriffe auf München, Entführungen in Nigeria: Da müssen die Männer und Frauen der Xcom ran! Die Neuauflage des 90er-Jahre-Klassikers fesselt mit spannenden Missionen und viel Spieltiefe an den Monitor.
    (Xcom Enemy Unknown)

  6. Test Wii U
    Konkurrenzloses Wohnzimmer-Handheld
    Test Wii U: Konkurrenzloses Wohnzimmer-Handheld

    Mit der Wii U kommt Nintendo als letzter Konsolenhersteller im Zeitalter von HD-Grafik an. Aber hat die Plattform auch Zukunft? Im Test klären wir, ob Nintendos Allzweckwaffe, das Wii-U-Gamepad, ausreicht, um erneut Faszination für eine weitere Konsolengeneration zu entfachen.
    (Wiiu)

  7. Verbraucherschutz
    Amazon sperrt Kundenkonten nach häufigen Rücksendungen
    Verbraucherschutz: Amazon sperrt Kundenkonten nach häufigen Rücksendungen

    Amazon hat begonnen, bei "Überschreitung der haushaltsüblichen Anzahl an Retouren" Kundenkonten zu schließen. Auch das Eröffnen neuer Konten wird ausdrücklich untersagt.
    (Amazon Rücksendung)


Verwandte Themen
CCC

RSS Feed
RSS FeedWahlcomputer

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de