Anzeige

Wahlcomputer in Hessen sorgen für Unruhe

Chaos Computer Club macht diverse Unzulänglichkeiten aus

In einigen hessischen Gemeinden wurden bei der Landtagswahl in Hessen Wahlcomputer der Firma Nedap eingesetzt, die - wie der Chaos Computer Club (CCC) nachweisen konnte - anfällig für Manipulationen sind. Der Hacker-Club rief daher zur Wahlbeobachtung auf, um mögliche Unregelmäßigkeiten aufzudecken. Nicht überall stießen die Hacker mit ihre Bestreben nach Transparenz auf Gegenliebe.

Anzeige

Kurz vor der Landtagswahl in Hessen war der CCC mit einem Eilantrag vor dem Staatsgerichtshof des Landes Hessen aus formalen Gründen gescheitert und hatte angekündigt, die Wahlen mit Nedap-Computern unter die Lupe zu nehmen, um ggf. gegen die Wahl vorzugehen.

So berichtet Tim Weber in seinem Blog, dass vereinzelt Wahlcomputer Hackern übergeben wurden, die fälschlicherweise für Wahlhelfer gehalten wurden. In Obertshausen wurde Hackern, die die Wahl in Obertshausen beobachten wollten, vorgeworfen, sie würden die Wahl stören und manipulieren wollen.

Laut Matthias Schindler hatten vor allem die älteren Wähler Probleme mit dem Wahlcomputer: "Meistens scheiterte es daran, dass sie nicht fest genug drücken oder an der falschen Stelle oder die Reihenfolge nicht einhielten".

In einem Wahllokal soll der Wahlcomputer "aus praktischen Gründen bei einem Parteifunktionär zu Hause übernachtet" haben, in einem anderen war der Wahlcomputer kaputt, das Ersatzgerät traf erst eine Stunde später ein, wodurch einige Bürger keine Stimme abgeben konnten, schreibt Frank Rieger vom Chaos Computer Club: "Das sich bisher abzeichnende Bild ist schlimmer als erwartet. Wir waren eigentlich davon ausgegangen, dass, nach der Aufmerksamkeit im Vorfeld, alle Beteiligten peinlich darauf achten, alles richtig zu machen und das auch zu demonstrieren. So wie es aussieht, wird die Liste der Gründe für die Wahleinsprüche eher länglich", fasst Rieger die Ereignisse bei der Wahl zusammen.

Besondere Brisanz erhalten die Vorgänge vor dem Hintergrund des sehr knappen Wahlergebnisses.


eye home zur Startseite
Demokratischer... 28. Jan 2008

So ? Wieso darf man dann nicht den Sourcecode der Wahlcomputer beobachten ? Ach ja der...

sdfjk 28. Jan 2008

stimmt, das wäre noch ne alternative. Ich boykotiere die Dinger auch wenn ich se sehen...

delcox 28. Jan 2008

Da hast'e natürlich recht das das Ankreuzen und und die Stimmabgabe geheim ist. Aber...

gth 28. Jan 2008

Wär schon spaßig wenn ein ganzer Bezirk, in dem es Wahlcomputer gibt, aus Protest...

ich auch 28. Jan 2008

How cares bedeutet: "Wie kümmert..." und nicht "Wen kümmerts" und der Dumfuck darf auch...

Kommentieren


Notizen aus der Provinz / 28. Jan 2008

Wahlen unbeobachtet - CCC ausgesperrt.

First Bug - die QA Seite / 28. Jan 2008

Nach der Wahl, ist vor der Wahl

unnamed feelings / 28. Jan 2008

Wahlcomputer? Besser nicht.



Anzeige

  1. Mitarbeiter 2nd-Level-Support (m/w)
    KREMPEL GmbH, Vaihingen an der Enz
  2. Senior Project Manager (m/w)
    Bosch Connected Devices and Solutions GmbH, Reutlingen
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  4. IT-Entwickler (m/w) mit Spezialisierung SAP-Rechnungswesen
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)
  2. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)
  3. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: nicht aufgeben

    DeathMD | 19:31

  2. Re: Microsoft hat zwei Fehler gemacht

    MrX. | 19:27

  3. Re: Main-10?

    sphere | 19:27

  4. Re: Das Schild

    Mansfield | 19:26

  5. Re: Nächstes Jahr...

    DeathMD | 19:26


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel