Erdbeben Japan

Artikel

  1. Fukushima: Street View zeigt japanische Geisterstadt

    Fukushima

    Street View zeigt japanische Geisterstadt

    Google hat die Straßen der japanischen Kleinstadt Namie fotografiert und die Bilder in dem Angebot Street View veröffentlicht. Namie liegt nahe Fukushima und wurde nach dem Tsunami und der Reaktorkatastrophe 2011 geräumt.

    28.03.2013112 Kommentare

  1. Roboter: Toshiba entwickelt vierbeinigen Laufroboter

    Roboter

    Toshiba entwickelt vierbeinigen Laufroboter

    Toshiba hat einen vierbeinigen Roboter vorgestellt, der im zerstörten Atomkraftwerk in Fukushima eingesetzt werden soll. Bei einer Präsentation zeigte der Tetrapode jedoch noch einige Schwächen.

    23.11.20125 Kommentare

  2. Exoskelett: Roboteranzug für Fukushima

    Exoskelett

    Roboteranzug für Fukushima

    Das Exoskelett HAL ist dafür gedacht, einem Menschen mehr Kraft zu verleihen. Eine neue Version, die für den Einsatz im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima gedacht ist, ist mit einem schweren Strahlenschutz ausgestattet. Dessen Gewicht soll der Träger aber nicht spüren.

    19.10.201272 Kommentare

Anzeige
  1. Open Source: Open Relief entwickelt Drohne für Rettungseinsätze

    Open Source

    Open Relief entwickelt Drohne für Rettungseinsätze

    Eine Drohne aus Open-Source-Komponenten ist die erste Entwicklung des Projekts Open Relief. Das anlässlich der Katastrophe in Japan im vergangenen Jahr initiierte Projekt will Werkzeuge für Rettungskräfte entwickeln, die auf quelloffener Hardware und Software basieren.

    15.06.20121 Kommentar

  2. iRobot in Fukushima: "Wir waren besser vorbereitet"

    iRobot in Fukushima

    "Wir waren besser vorbereitet"

    Ifa 2011 Nach dem Erdbeben vor Japan im März 2011 und dem anschließenden Tsunami hat iRobot sofort reagiert und vier Roboter nach Japan geschickt. IRobot-Chef Colin Angle berichtet, wie es dazu kam, dass US-Roboter im technikbegeisterten Japan eingesetzt werden.

    06.09.201127 KommentareVideo

  3. Fukushima: Warrior wird zum Staubsaugerroboter

    Fukushima

    Warrior wird zum Staubsaugerroboter

    Ein Militärroboter vom Typ Warrior des US-Herstellers iRobot ist in Fukushima zum Staubsaugerroboter umfunktioniert worden. Er fährt in die Reaktorgebäude und entfernt radioaktiven Dreck.

    08.07.201118 KommentareVideo

  1. Fukushima: Drohne musste auf Reaktorgebäude notlanden

    Fukushima

    Drohne musste auf Reaktorgebäude notlanden

    Ein Flugroboter, der Messungen an einem Reaktorgebäude im beschädigten japanischen Atomkraftwerk Fukushima vorgenommen hat, musste am Freitagmorgen (Ortszeit) auf dem Dach des Gebäudes landen.

    24.06.201117 KommentareVideo

  2. Erdbebenfolgen: Japan produziert 30 Prozent weniger Digitalkameras

    Erdbebenfolgen

    Japan produziert 30 Prozent weniger Digitalkameras

    Das Erdbeben und der Tsunami in Japan haben die Produktion von Digitalkameras und Objektiven erheblich zurückgeworfen. Die japanische "Camera and Imaging Products Association" (CIPA) hat die Auswirkungen nun konkretisiert.

    08.06.20112 Kommentare

  3. Erdbeben in Japan: Strahlenmessprojekt sammelt Spenden für Geigerzähler

    Erdbeben in Japan

    Strahlenmessprojekt sammelt Spenden für Geigerzähler

    Bis zu 600 Geigerzähler will das Projekt Safecast von Spenden kaufen, die es über das Internet gesammelt hat. Ziel ist, in Japan ein möglichst flächendeckendes Messnetz einzurichten.

    09.05.20114 KommentareVideo

  4. Erdbeben in Japan: Roboter erkunden Atomkraftwerk in Fukushima

    Erdbeben in Japan

    Roboter erkunden Atomkraftwerk in Fukushima

    Erstmals haben Roboter mehrere Reaktorblöcke des bei einem Erdbeben beschädigten Atomkraftwerks im japanischen Fukushima erkundet. Sie lieferten Videobilder aus den Gebäuden und nahmen Strahlen- und andere Messungen vor.

    18.04.20113 Kommentare

  5. Fukushima: Roboter räumen das Gelände des Atomkraftwerks

    Fukushima

    Roboter räumen das Gelände des Atomkraftwerks

    Im vom Erdbeben beschädigten japanischen Atomkraftwerk Fukushima haben Roboter ihre Arbeit aufgenommen. Die Maschinen haben bisher Bilder vom Boden und aus der Luft geliefert sowie erste Trümmerteile geräumt. Unterdessen stuft die Internationale Atomenergiebehörde IAEA die Situation als ebenso ernst ein wie 1986 in Tschernobyl.

    12.04.20111 Kommentar

  6. Erdbeben in Japan: Deutsche IT-Firmen leiden unter Lieferengpässen

    Erdbeben in Japan

    Deutsche IT-Firmen leiden unter Lieferengpässen

    Die schwere Natur- und Reaktorkatastrophe in Japan belastet auch die deutsche IT-Branche. Lieferengpässe und Preiserhöhungen seien die Folge, klagt der Bitkom.

    04.04.20118 Kommentare

  7. Erdbeben in Japan: Festplatten könnten bis zu zehn Prozent teurer werden

    Erdbeben in Japan

    Festplatten könnten bis zu zehn Prozent teurer werden

    Weil drei Fabriken von Texas Instruments in Japan durch die Katastrophe beschädigt wurden, könnten die Preise für Festplatten steigen. TI ist einer der Marktführer bei Controllern für Festplattenmotoren.

    03.04.201113 Kommentare

  8. Erdbeben in Japan: Qinetiq schickt Roboter nach Fukushima

    Erdbeben in Japan

    Qinetiq schickt Roboter nach Fukushima

    Nach iRobot hat auch das Unternehmen Qinetiq Roboter auf die Reise nach Japan geschickt. Neben vier Robotern, die Daten sammeln sollen, liefert das Unternehmen Bausätze, die Kompaktlader zu Roboterfahrzeugen umfunktionieren.

    01.04.20119 KommentareVideo

  9. Erdbeben in Japan: Netzaktivisten planen unabhängige Strahlungsmessungen

    Erdbeben in Japan

    Netzaktivisten planen unabhängige Strahlungsmessungen

    Täglich gibt es teils widersprüchliche Meldungen zur Strahlenbelastung durch die Atomruine in Fukushima - auch, weil es keine öffentlich einsehbaren Daten der japanischen Regierung gibt. Einige Onlineprojekte wollen das ändern.

    30.03.20119 Kommentare

  10. Erdbeben in Japan: Roboter für Fukushima

    Erdbeben in Japan

    Roboter für Fukushima

    Die Situation im japanischen Atomkraftwerk Fukushima, das bei dem Erdbeben vor zwei Wochen beschädigt wurde, ist immer noch unklar. Jetzt sollen vier Roboter des US-Unternehmens iRobot in die Anlage vordringen. Sie sollen Messungen durchführen und Bilder aus den Reaktorgebäuden liefern.

    24.03.201138 KommentareVideo

  11. Erdbeben in Japan

    IT-Sicherheit von Atomkraftwerken soll überprüft werden

    Sind Atomkraftwerke gegen Angriffe aus dem Internet abgesichert? Genau dieser Frage will das Bundesumweltministerium bei der Überprüfung der deutschen Anlagen nachgehen, wie aus einem vorläufigen Dokument des Ministeriums hervorgeht.

    18.03.201138 Kommentare

  12. Erdbeben in Japan: Drohne filmt Atomkraftwerk

    Erdbeben in Japan

    Drohne filmt Atomkraftwerk

    Die US-Luftwaffe schickt eine Drohne vom Typ Global Hawk nach Japan. Sie soll Luftaufnahmen von den vom Erdbeben betroffenen Gebieten liefern, vor allem von dem Atomkraftwerk in Fukushima.

    17.03.201116 Kommentare

  13. US-Botschaftsdepeschen

    IAEA sah 2008 Gefahr für Atommeiler im Erdbebenfall

    Die Internationale Atomenergiebehörde hat die japanische Regierung schon Ende 2008 auf Sicherheitsmängel in Atomkraftwerken hingewiesen. Ein schweres Beben könne die Anlagen ernsthaft gefährden. Das geht aus einer US-Botschaftsdepesche hervor, die Wikileaks im vergangenen Jahr erhalten hat.

    16.03.201127 Kommentare

  14. Erdbeben in Japan

    Beben beschädigt Unterseekabel

    Das Erdbeben vor der japanischen Küste hat eine Reihe von Unterseekabeln in Mitleidenschaft gezogen und so den Datenverkehr verlangsamt. Komplettausfälle gab es jedoch nicht, da die meisten Landepunkte im Süden Japans liegen.

    15.03.201116 Kommentare

  15. Erdbeben in Japan: Speicherpreise steigen, Bauteilknappheit befürchtet

    Erdbeben in Japan

    Speicherpreise steigen, Bauteilknappheit befürchtet

    An den asiatischen Spotmärkten sind die Preise für Flash-Speicher um 20 Prozent nach oben geschnellt, auch DRAM wird teurer. Marktbeobachter erwarten durch die Katastrophe in Japan auch eine Verknappung anderer Bauteile wie Akkus und Displays.

    15.03.201132 Kommentare

  16. Erdbeben in Japan: Starker Verlust an der Börse in Tokio

    Erdbeben in Japan

    Starker Verlust an der Börse in Tokio

    Am Dienstag ist der japanische Börsenindex nach einer weiteren Explosion im Atomkraftwerk Fukushima erneut stark gefallen. Der Nikkei verlor über zehn Prozent.

    15.03.201115 Kommentare

  17. Erdbeben in Japan: Auswirkungen auf japanische IT-Branche noch nicht absehbar

    Erdbeben in Japan

    Auswirkungen auf japanische IT-Branche noch nicht absehbar

    Nach der Katastrophe in Japan sehen sich die Hersteller von elektronischen Geräten und Halbleitern vor allem von Stromausfällen bedroht. Einige Unternehmen haben die Produktion ausgesetzt, andere sind kaum betroffen.

    14.03.201143 Kommentare

  18. Erdbeben in Japan: Roboter suchen nach Erdbebenopfern

    Erdbeben in Japan

    Roboter suchen nach Erdbebenopfern

    Nach dem Erdbeben in Japan setzen Rettungskräfte Roboter ein, um nach Verschütteten zu suchen.

    14.03.201120 KommentareVideo

  19. Erdbeben in Japan: Square Enix schaltet Server von Final Fantasy ab

    Erdbeben in Japan

    Square Enix schaltet Server von Final Fantasy ab

    Das schwere Erdbeben in Japan hat erste Auswirkungen auf die Spielebranche: Um Strom zu sparen, schaltet Square Enix mit sofortiger Wirkung die Server unter anderem von Final Fantasy 14 ab.

    14.03.2011104 KommentareVideo


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Test Linux Mint 12
    Die Gnome-Shell ist anpassbar
    Test Linux Mint 12: Die Gnome-Shell ist anpassbar

    Das klassische Look-and-Feel einer Oberfläche erzeugt Linux Mint 12 mit vielen Erweiterungen für die Gnome-Shell und dem Einsatz des Mate-Desktops. Damit entspricht Linux Mint vor allem den Wünschen von Anwendern, die Gnome 3.0 wie die Oberflächen vorangegangener Gnome-Versionen bedienen wollen.
    (Linux Mint)

  2. iOS 3
    Alte iPhones und iPods vom App Store abgeschnitten
    iOS 3: Alte iPhones und iPods vom App Store abgeschnitten

    Besitzer von alten Mobilgeräten von Apple kommen nur noch indirekt in den App Store. Die Version 3.x lässt verschiedenen Nutzerberichten zufolge das Herunterladen von Anwendungen nicht mehr zu. Unklar ist, ob es sich hierbei um einen Fehler handelt oder ob die Unterstützung still gestrichen wurde.
    (Facebook Ios 3)

  3. Microsoft Surface
    Mit eigenen Tablets gegen Apple
    Microsoft Surface: Mit eigenen Tablets gegen Apple

    Microsoft hat mit Surface eine eigene Tablet-Familie mit Windows 8 vorgestellt. Das 10,6 Zoll große Gerät ist mit abnehmbaren, dünnen Tastaturdeckeln in zwei Versionen erhältlich. Die Tablets werden sowohl mit ARM- als auch mit Intel-Prozessoren angeboten.
    (Surface)

  4. Samsung
    "Galaxy S3 verkauft sich besser als erwartet"
    Samsung: "Galaxy S3 verkauft sich besser als erwartet"

    Samsung erwartet, noch im Juli 10 Millionen Stück des Galaxy S3 abzusetzen. Laut Spartenchef J.K. Shin war der Konzern vom Erfolg des Europastarts überrascht.
    (Samsung Galaxy S3)

  5. Samsung Galaxy Note 2 im Test
    Gelungenes Stift-Smartphone
    Samsung Galaxy Note 2 im Test: Gelungenes Stift-Smartphone

    Das Smartphone Galaxy Note 2 von Samsung fällt wie sein Vorgänger durch sein großes Display auf. Der Bildschirm ist noch größer geworden, das Gerät selbst ein wenig schlanker.
    (Galaxy Note 2)

  6. HTML5-Framework
    jQuery Mobile 1.3 setzt auf Responsive Web Design
    HTML5-Framework: jQuery Mobile 1.3 setzt auf Responsive Web Design

    Das HTML5-Framework für mobile Web-Apps jQuery Mobile ist in der Version 1.3 erschienen. Die neue Version setzt auf Responsive Web Design und enthält einige Komponenten, die sich der Displaygröße anpassen und auf einem Tablet zusätzliche Informationen zeigen.
    (Responsive Webdesign)

  7. Lumia Black ausprobiert
    Update erreicht Nokias Lumia-Smartphones
    Lumia Black ausprobiert: Update erreicht Nokias Lumia-Smartphones

    Nokia hat begonnen, das neue Windows-Phone-Update für die Lumia-Reihe zu verteilen. Es bringt neue Apps und mehr Einstellungsmöglichkeiten und verbessert bereits vorhandene Funktionen. Auch Lumia-Geräte im Einsteigerbereich erhalten es, wenn auch teilweise nicht in vollem Umfang.
    (Lumia Black)


Verwandte Themen
iRobot, Elpida, Drohne, Roboter

RSS Feed
RSS FeedErdbeben Japan

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de