Erdbeben in Japan

Square Enix schaltet Server von Final Fantasy ab

Das schwere Erdbeben in Japan hat erste Auswirkungen auf die Spielebranche: Um Strom zu sparen, schaltet Square Enix mit sofortiger Wirkung die Server unter anderem von Final Fantasy 14 ab.

Anzeige

"Aufgrund der andauernden Erdbeben in den östlichen Regionen von Japan seit dem 11. März 2011 haben die Stromversorger dazu aufgerufen, möglichst viel Energie zu sparen", schreibt Square Enix im offiziellen Forum seines Onlinedienstes Playonline.com. Deshalb schaltet das Unternehmen die Server von Final Fantasy 14 und Final Fantasy 11 bis mindestens zum 20. März 2011 ab.

Die Konten der Spieler werden mit der demnächst anstehenden April-Rechnung nicht belastet. Sobald sich Neuigkeiten ergeben, will Square Enix die Spieler schnellstmöglich informieren. Das Unternehmen hat, wie ein Großteil der japanischen Spielebranche, seinen Hauptsitz in Tokio.

Der Atomkraftwerksbetreiber Tokyo Electric Power (Tepco) und die japanische Regierung hatten als Folge von Erdbeben, Tsunami und massiven Reaktorproblemen die Bevölkerung und Unternehmen zum Stromsparen aufgerufen. Tepco soll sein Versorgungsgebiet in fünf Abschnitte aufteilen, die im Rotationsprinzip jeweils drei Stunden lang vom Netz genommen werden sollten, so die japanische Behörde für Naturressourcen und Energie.


Saboteur. 18. Mär 2011

Fantasie und Weitsicht sind Addons, die viele Eltern bei der Erstellung ihrer Nachfolger...

hmjam 17. Mär 2011

Bitte nimm den Bretterstapel vor dem Kopf weg! Und dann klettere bitte an den Rand des...

GeroflterCopter 15. Mär 2011

Schon mal aktuelle Nachrichten geschaut? AngieWelle ist auf den Atomstromistpöse-Zug...

K.OO 14. Mär 2011

1. Wenn Japan um 2.4m verschoben waere, wuerde ich gern wissen in welche richtung. 2. Die...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel