Erdbeben in Japan: Strahlenmessprojekt sammelt Spenden für Geigerzähler
Safecast (Bild: Screenshot)

Erdbeben in Japan

Strahlenmessprojekt sammelt Spenden für Geigerzähler

Bis zu 600 Geigerzähler will das Projekt Safecast von Spenden kaufen, die es über das Internet gesammelt hat. Ziel ist, in Japan ein möglichst flächendeckendes Messnetz einzurichten.

Anzeige

Das Open-Source-Projekt Safecast will ein flächendeckendes Strahlenmesssystem in Japan einrichten. Dazu haben die Initiatoren über das Internet Spenden in Höhe von knapp 37.000 US-Dollar gesammelt. Von diesem Geld wollen sie Geigerzähler kaufen und im Land aufstellen.

Messdaten aus verschiedenen Quellen

100 bis 600 Geigerzähler will Safecast kaufen und diese an Nutzer im Land verteilen. Die Geigerzähler sollen ständig Strahlungswerte erfassen, die dann auf der Seite von Safecast veröffentlicht werden. Dort fließen weitere Messdaten ein, darunter die der japanischen Regierung, die der US-Umweltbehörde oder die des Open-Source-Sensornetzes Pachube. Ziel ist, auf diese Weise ein möglichst vollständiges Bild zu bekommen.

"Ich wollte mehr als Infografiken, Diagramme und ständig wiederholte Videos des Tsunamis", schrieb Initiator Marcelino Alvarez Ende März, als er die Idee für das Angebot hatte, das anfangs noch Radiation Detection Hardware Network in Japan (RDTN) hieß. Er wolle wissen, welchen Belastungen die verschiedenen Landesteile ausgesetzt seien. Als Bewohner der Westküste der USA wollte er außerdem wissen, ob radioaktive Partikel dorthin gelangen und welche Gefahr von ihnen ausgeht.

Messungen aus dem Auto

Anfangs suchte Alvarez Freiwillige, die mit dem Auto herumfuhren und Messungen durchführten. Jetzt sollen Geigerzähler an Nutzer verteilt werde, die, so Alvarez, "ein überdurchschnittliches Verständnis von Technik" haben, aber nicht unbedingt Experten sind. Das könnten beispielsweise Lehrer, Studenten oder Hobbywissenschaftler sein. Sie müssen in Orten wohnen, von denen es noch gar keine oder wenig Daten gibt.

Bei den Geräten handelt es sich um Geigerzähler vom Typ CRM-100 des US-Herstellers International Medcom. Das 350 US-Dollar teure Gerät misst Alpha-, Beta-, Gamma- sowie Röntgenstrahlung. Safecast will mindestens 100 davon anschaffen. Geplant ist, bis zu 600 Geigerzähler zu kaufen und zu verteilen. Die Messdaten sollen dann an die Website übertragen werden. Die Website soll acht bei zehn Mal am Tag aktualisiert werden.


SirFartALot 10. Mai 2011

Du, in einem Orchester machen die durchaus Sinn! *SCNR*

Der Kaiser! 09. Mai 2011

http://www.golem.de/1105/83324.html

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Mitarbeiter (m/w) Anwendungsbetreuung Data Warehouse
    Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  3. EDV-Administrator (m/w)
    Vinzenz von Paul gGmbH Soziale Dienste und Einrichtungen, Göppingen
  4. IT-Senior Analyst SAP Support (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10

  2. Verschlüsselung

    PEP will Nachrichtenverschlüsselung einfacher machen

  3. Dreijahresplan

    EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

  4. Netflix-Start in Deutschland

    Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

  5. Nachfolger von Windows 8

    Microsoft zeigt Windows 9 am 30. September

  6. Verschlüsselung

    Encrypt-then-MAC für TLS standardisiert

  7. Cyanogenmod

    Neue Monatsversion bringt verbessertes Bug-Tracking

  8. IMHO

    Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen

  9. AVMs neuer VDSL-Router

    Fritzbox 3490 hat sechs Antennen für ein schnelles WLAN

  10. Infoseite

    So wird man Apples U2-Geschenk wieder los



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel