Abo
Anzeige
Preisgekrönte Arbeit: der Koloss von Braavos aus Game of Thrones (Bild: HBO/Mackevision), Mackevision
Preisgekrönte Arbeit: der Koloss von Braavos aus Game of Thrones (Bild: HBO/Mackevision)

Mackevision

Mackevision ist ein Stuttgarter Unternehmen, das sich mit Computertricks oder Visual Effects (VFX) beschäftigt. Anfangs hat Mackevision vor allem Visualisierungen für Automobilhersteller erzeugt. Seit einigen Jahren arbeiten die Stuttgarter auch für die Filmbranche. Bekannt geworden sind sie mit den VFX für die Serie Game of Thrones.

Artikel
  1. VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

    VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

    IAA 2017 Wie fühlt sich autonomes Fahren an? Wie sieht ein neues Fahrzeugmodell aus? Was passiert während eines Unfalls im Auto? Auf der IAA können Besucher das erleben: mit einer VR-Brille auf der Nase.
    Ein Bericht von Gaetano Rizzo

    22.09.20173 KommentareVideo

  1. Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen

    Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen

    Wenn Daenerys Targaryen am Ende der sechsten Staffel von Game of Thrones mit ihrer Flotte nach Westeros segelt, dann sollen die Schiffe aussehen, als seien sie echt. Dabei stammen sie, wie auch die Starfighter in der gleichnamigen RTL-Produktion, aus den Computern des Stuttgarter Unternehmens Mackevision.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    11.08.201773 KommentareVideo

  2. Mackevision: Das neue Auto entsteht in der virtuellen Realität

    Mackevision: Das neue Auto entsteht in der virtuellen Realität

    Bloß nicht während einer Konferenz in der virtuellen Welt in der realen Welt kollidieren: Das Stuttgarter Unternehmen Mackevision hat ein VR-System entwickelt, mit dem Designer Autos entwerfen können. VR macht den Prozess schneller und effizienter.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    17.03.20174 KommentareVideo


Anzeige

Empfohlene Artikel
  1. Game of Thrones
    Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
    Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen

    Wenn Daenerys Targaryen am Ende der sechsten Staffel von Game of Thrones mit ihrer Flotte nach Westeros segelt, dann sollen die Schiffe aussehen, als seien sie echt. Dabei stammen sie, wie auch die Starfighter in der gleichnamigen RTL-Produktion, aus den Computern des Stuttgarter Unternehmens Mackevision.


Verwandte Themen
Vive

RSS Feed
RSS FeedMackevision

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige