Abo
Anzeige
Quo Vadis 16

Quo Vadis 16

Deutschlands Entwickler von Computer- und Videospielen treffen sich ein Mal im Jahr in Berlin zur Branchentagung "Quo Vadis - Die Entwicklerkonferenz". Unter den Referenten sind Vertreter fast aller namhafter Studios. Die Quo Vadis 16 fand vom 18. bis 20. April 2016 in Berlin statt.

Artikel

  1. Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht

    Spielebranche

    "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht

    Quo Vadis 2016 In den USA gibt es eine skurrile Diskussion über die Arbeitsbedingungen in der Games-Branche. Deutsche Spielefirmen würden sich solche Luxusprobleme fast schon wünschen: Sie suchen nach Mitarbeitern. Golem.de hat darüber unter anderem mit Crytek und Blue Byte gesprochen. Die Studios haben mittlerweile viel zu bieten.

    22.04.2016272 KommentareVideo

  2. Neuronale Netze: Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning

    Neuronale Netze

    Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning

    Quo Vadis 2016 Besser ausbalancierte Schwierigkeitsgrade und mehr Spaß: Spielentwickler könnten mit neuronalen Netzen ihre Produkte optimieren, sagt der Data Scientist Matthias Platho. Allerdings dürfte das nicht allen Spielern gefallen.

    21.04.20163 Kommentare

  3. Oculus Rift & Co: "VR ist nicht mehr cool!"

    Oculus Rift & Co

    "VR ist nicht mehr cool!"

    Quo Vadis 2016 Keine Killerapplikation, sondern eine Nische in der Nische: Ausgerechnet ein Entwickler von VR-Games hat Kritik an Oculus Rift & Co. geäußert. Experten wie Avni Yerli von Crytek widersprechen bei einer Paneldiskussion.

    21.04.2016138 KommentareVideo

Anzeige
  1. Spielebranche: "Die große Schatztruhe gibt es nicht"

    Spielebranche

    "Die große Schatztruhe gibt es nicht"

    Quo Vadis 2016 Er finanziere keine Spiele von Künstlern, sondern von Visionären: Der Investor Jason Della Rocca hat erklärt, wie Entwicklerstudios an Geld für ihre Projekte kommen.

    20.04.201627 Kommentare

  2. The Long Journey Home: Überleben im prozedural generierten Universum

    The Long Journey Home

    Überleben im prozedural generierten Universum

    Quo Vadis 2016 Das Ziel ist die Erde, der Weg führt durch ein von Algorithmen erstelltes All: Andreas Suika von Daedalic hat über die Erschaffung des Universums von The Long Journey Home gesprochen.

    20.04.20163 KommentareVideo

  3. Appstore: Verloren in einem der größten Märkte der Welt

    Appstore

    Verloren in einem der größten Märkte der Welt

    Quo Vadis 2016 Mehr als 1,8 Milliarden potenzielle Kunden, Dauer-Niedrigpreise und kostenlose Angebote in Hülle und Fülle - aber trotzdem findet das eigene Spiel kaum Abnehmer: App Store und Google Play bringen nicht jedem das große Geld. Teut Weidemann zeigt, mit welchen Tricks die Anbieter arbeiten.

    19.04.201684 Kommentare

  1. KI: Unendliche Intelligenz

    KI

    Unendliche Intelligenz

    Quo Vadis 2016 Die Welten von Computerspielen werden immer größer - und damit auch die Anzahl der Figuren, die sich intelligent verhalten müssen. Golem.de hat mit dem Wissenschaftler Mike Preuss darüber gesprochen, wie Algorithmen dieses Problem lösen könnten.

    19.04.201622 Kommentare

  2. E-Sport: "Der Wechsel zum Profi ist radikal"

    E-Sport

    "Der Wechsel zum Profi ist radikal"

    Quo Vadis 2016 Zehn bis zwölf Stunden täglich am Rechner, ständig neue Regeln und bessere taktische Möglichkeiten durch Big Data: Eine Karriere als E-Sportler ist außergewöhnlich hart - Training auf wissenschaftlicher Basis könnte das ändern.

    19.04.2016101 KommentareVideo

  3. Deep Learning: "Wir können den Spieler und seine Emotionen besser erkennen"

    Deep Learning

    "Wir können den Spieler und seine Emotionen besser erkennen"

    Quo Vadis 2016 Autonome Computer, die aktiv handeln und selbstständig lernen: Derartige Technologien sind in Sichtweite, sagt Sascha Lange. Der Experte für Deep Neural Networks erklärt im Interview, was uns demnächst alles erwartet - und welche Schwierigkeiten noch überwunden werden müssen.

    15.04.20163 Kommentare

  1. Deep Learning: Roboter sollen Menschen helfen, aber nicht verletzen

    Deep Learning

    Roboter sollen Menschen helfen, aber nicht verletzen

    Quo Vadis 2016 Maschinen können nur eng mit fragilen Menschen zusammenarbeiten, wenn sie möglichst autonom in ihrer Umwelt agieren. Helfen soll Deep Learning. Doch noch nicht alle Probleme sind gelöst - und nicht für alle Lösungen gibt es ein Problem.

    14.04.20166 Kommentare

  2. Künstliche Intelligenz: Der schlauere Mario

    Künstliche Intelligenz

    Der schlauere Mario

    Quo Vadis 2016 Der weiß selbst, was er will: Das Forschungsprojekt Mario AI zeigt die aktuellen Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz. Golem.de hat mit Fabian Schrodt von der Universität Tübingen über den schlauen Spielcharakter gesprochen.

    13.04.201615 Kommentare


Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Redtube.com
    "Von U+C-Streaming-Abmahnung sind über 10.000 betroffen"
    Redtube.com: "Von U+C-Streaming-Abmahnung sind über 10.000 betroffen"

    Die Abmahnungen von Urmann + Collegen gegen private Streaming-Nutzer bei Redtube.com haben ein gewaltiges Volumen. Viele Betroffene haben gleich zwei oder drei Schreiben der Anwälte erhalten.
    (Redtube.vom)

  2. Continuum
    Windows 10 macht das Smartphone zum Desktop-PC
    Continuum: Windows 10 macht das Smartphone zum Desktop-PC

    Microsoft bringt die Continuum-Funktion von Windows 10 für Smartphones: Mit einem externen Bildschirm verbunden, entsteht ein Desktop-PC, auf dem Universal-Apps wie Outlook oder Powerpoint laufen. Für Continuum sind aber neue Smartphones nötig.
    (Continuum)

  3. Tesla
    Model III soll 35.000 US-Dollar kosten
    Tesla: Model III soll 35.000 US-Dollar kosten

    Wem das Tesla Model S zu teuer ist, muss nur noch zwei Jahre warten, bis das kleinere Tesla Model III auf den Markt kommt. Das Elektroauto soll eine Reichweite von mindestens 320 Kilometern erreichen und 35.000 US-Dollar kosten.
    (Tesla Preise)

  4. Nintendo
    2016 sollen zwei Zelda erscheinen
    Nintendo: 2016 sollen zwei Zelda erscheinen

    Eine Neuauflage des 2006 veröffentlichten Zelda-Klassikers Twilight Princess sowie das überfällige, ganz neue Zelda-Spiel für die Wii U: Nintendo hat einen kleinen Einblick in seine Pläne für die kommenden Monate erlaubt.
    (Zelda Wii U 2016)

  5. Tay
    Microsofts Chat-Bot wird zum Rassisten
    Tay: Microsofts Chat-Bot wird zum Rassisten

    Tay heißt Microsofts künstliche Intelligenz, mit der sich unter anderem Twitter-Nutzer unterhalten können. Innerhalb der ersten 24 Stunden ihrer Existenz wandelte sich Tay jedoch recht schnell zum Rassisten - bis Microsoft offenbar den Stecker zog.
    (Tay)


Verwandte Themen
Alpha Go, Deep Learning, Daedalic, KI

RSS Feed
RSS FeedQuo Vadis 16

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige