Abo
Anzeige

Elektronischer Personalausweis

Artikel

  1. Umfrage: E-Personalausweis im Internet kaum genutzt

    Umfrage

    E-Personalausweis im Internet kaum genutzt

    Behördengänge und Einkäufe im Internet mit dem E-Personalausweis: Noch ist das in Deutschland wenig verbreitet. Fünf Jahre nach Einführung des Dokuments besitzt nach einer repräsentativen Umfrage nur jeder Dritte einen solchen Ausweis mit Onlinefunktion - und nur sehr wenige nutzen ihn tatsächlich.

    07.06.2015135 Kommentare

  2. Mindeststandards: BSI hält sich nicht an eigene Empfehlung

    Mindeststandards

    BSI hält sich nicht an eigene Empfehlung

    Das BSI hat Mindeststandards für sichere SSL-/TLS-Verbindungen herausgegeben. Bislang hält sich keine einzige Behörde daran - nicht einmal das BSI selbst. Die Empfehlungen enthalten außerdem sachlich falsche Informationen.

    09.10.201325 Kommentare

  3. E-Personalausweis: Regierung "schiebt Verantwortlichkeit auf den Bürger ab"

    E-Personalausweis

    Regierung "schiebt Verantwortlichkeit auf den Bürger ab"

    Virenschutz und Firewall machen den elektronischen Personalausweis nicht sicher, sagen die Hacker vom Chaos Computer Club. Sicherheitssoftware nennen sie Snake-Oil, die moderne Schadsoftware oft nicht erkennt.

    16.09.201383 Kommentare

Anzeige
  1. Chaos Computer Club: Wieder Sicherheitslücke im elektronischen Personalausweis

    Chaos Computer Club  

    Wieder Sicherheitslücke im elektronischen Personalausweis

    Über einen Trojaner lässt sich ein Rechner angreifen, um dann die PIN des elektronischen Personalausweises abzugreifen. Die Lücke hat der Chaos Computer Club dem ARD-Magazin Report München präsentiert.

    27.08.201371 Kommentare

  2. Bundesdruckerei: Erste Bank ermöglicht Geldabheben mit E-Personalausweis

    Bundesdruckerei

    Erste Bank ermöglicht Geldabheben mit E-Personalausweis

    Cebit 2013 Der erste Geldautomat, der mit dem elektronischen Personalausweis über ein Online-Ausweis-Interface arbeitet, ist in Betrieb. Nutzen könne ihn jeder Bankkunde, so die Bundesdruckerei. Sie erwartet weitere Partnerschaften.

    04.03.201324 Kommentare

  3. Chaos Computer Club: Kommt der nächste E-Personalausweis mit DNA-Sensor?

    Chaos Computer Club

    Kommt der nächste E-Personalausweis mit DNA-Sensor?

    Chaos Computer Club und Linke wollen wissen, ob die Bundesregierung plant, genetische Daten im elektronischen Personalausweis zu speichern. Der Chef der Bundesdruckerei soll darüber gesprochen haben. Doch deren Sprecher dementiert.

    08.06.201214 Kommentare

  1. Der Bund und die Cloud: "Bürgerdaten sind ein Schatz"

    Der Bund und die Cloud

    "Bürgerdaten sind ein Schatz"

    Erst die Diskussion um die Cloud hat offenbart: Die gesammelten Daten des Bunds sind ein Schatz. Deshalb müssen sie besonders geschützt werden, sagten die Referenten des Cloud-Forums.

    27.04.20128 Kommentare

  2. E-Personalausweis: Praktisch keine Nutzer für Onlinefunktionen

    E-Personalausweis

    Praktisch keine Nutzer für Onlinefunktionen

    Von 52 Millionen bei der Deutschen Rentenversicherung Angemeldeten nutzen nur 300 die Online-Identifikationsfunktion im neuen elektronischen Personalausweis. Jetzt könnte die Regierung den Einsatz erzwingen.

    01.11.201168 Kommentare

  3. Bundesdruckerei: 8,5 Millionen E-Personalausweise und kaum Onlineangebote

    Bundesdruckerei

    8,5 Millionen E-Personalausweise und kaum Onlineangebote

    Der E-Personalausweis hatte mehrere Sicherheitsprobleme und daher einen schlechten Start. Mittlerweile sind 8,5 Millionen E-Personalausweise ausgegeben worden, aber erst rund 20 Unternehmen und Institutionen haben die Funktion in ihre Internetangebote eingebunden.

    28.10.201137 Kommentare

  1. Ausweismissbrauch möglich: Weitere Sicherheitslücke beim ePerso

    Ausweismissbrauch möglich

    Weitere Sicherheitslücke beim ePerso

    Jan Schejbal hat erneut auf eine Sicherheitslücke beim elektronischen Personalausweis aufmerksam gemacht. Betrüger können über Webseiten Zugriff auf den ePerso erlangen und sich damit bei anderen Webseiten ausweisen, heißt es.

    08.08.20117 Kommentare

  2. Openpetition.de: Unterschreiben mit dem Personalausweis

    Openpetition.de

    Unterschreiben mit dem Personalausweis

    Auf Openpetition.de können Teilnehmer nun auch mit der Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises (nPA) unterschreiben. Die privat initiierte Petitionswebsite dient als kostenlos nutzbare Kampagnenplattform für den deutschsprachigen Raum.

    03.08.20113 Kommentare

  3. Neuer Personalausweis: Phishingangriff auf PIN demonstriert

    Neuer Personalausweis

    Phishingangriff auf PIN demonstriert

    Die PIN des neuen Personalausweises lässt sich auch ohne Malware leicht stehlen, meint Jan Schejbal und zeigt einen einfachen Angriff. Nach einem Hinweis Schejbals auf eine Sicherheitslücke in der Updatefunktion der AusweisApp war diese zuvor zurückgezogen worden.

    17.01.201172 Kommentare

  1. Neuer Personalausweis: Namen mit Sonderzeichen machen Probleme

    Neuer Personalausweis

    Namen mit Sonderzeichen machen Probleme

    Bestimmte Sonderzeichen in Namen sollen Probleme mit dem neuen Personalausweis verursachen - beispielsweise bei André oder François de Maizière. Sie könnten das System zur digitalen Registrierung in den Meldestellen zum Absturz bringen, berichtet die Frankfurter Rundschau.

    13.01.2011225 Kommentare

  2. Neuer Personalausweis: Die AusweisApp ist zurück

    Neuer Personalausweis

    Die AusweisApp ist zurück

    Das BSI bietet die AusweisApp ab sofort in der Version 1.0.2 für Windows zum Download an. Im November 2010 war die AusweisApp für den neuen elektronischen Personalausweis wegen einer Sicherheitslücke zurückgezogen worden.

    03.01.201169 Kommentare

  3. Neuer Personalausweis: Weitere Angriffe gegen den nPA

    Neuer Personalausweis

    Weitere Angriffe gegen den nPA

    27C3 Frank Morgner und Dominik Oepen von der Humboldt-Universität zu Berlin beschreiben auf dem 27C3 neue Angriffsmethoden auf den neuen Personalausweis (nPA). Sie zeigen, dass nicht nur die einfachen Basislesegeräte angreifbar sind, sondern auch die höherwertigen Standard- und Komfortlesegeräte mit Tastatur.

    27.12.201047 Kommentare

  1. Neuer Personalausweis: BSI will überarbeitete AusweisApp im Januar bereitstellen

    Neuer Personalausweis

    BSI will überarbeitete AusweisApp im Januar bereitstellen

    Das BSI behauptet, zusammen mit Siemens und Openlimit Signcubes die Schwachstellen in der AusweisApp für den elektronischen Personalausweis beseitigt zu haben. Eine Testversion für Firmen kommt am 10. Dezember 2010, die Bürgerversion folgt Anfang Januar 2011

    02.12.20104 Kommentare

  2. Bundesinnenministerium: Mit neuem Personalausweis freier Eintritt zur Cebit 2011

    Bundesinnenministerium

    Mit neuem Personalausweis freier Eintritt zur Cebit 2011

    Wer die Online-Ausweisfunktion im neuen elektronischen Personalausweis nutzt, kommt kostenlos auf die Cebit 2011. Hinter der Aktion stehen das Bundesinnenministerium und mehrere IT-Konzerne.

    01.12.201062 Kommentare

  3. Neues Problem: E-Personalausweis verschweigt den Rufnamen

    Neues Problem

    E-Personalausweis verschweigt den Rufnamen

    Die Pannenserie beim neuen elektronischen Personalausweis reißt offenbar nicht ab. Das ARD-Magazin Monitor berichtet, dass die neue Software der Bundesdruckerei keinen Rufnamen mehr anzeigt, wenn ein Mensch mehrere Vornamen hat. Die Bundesdruckerei verweist auf das Innenministerium.

    18.11.2010138 Kommentare

  4. Opposition: "E-Personalausweis nach AusweisApp-Hack sofort stoppen"

    Opposition

    "E-Personalausweis nach AusweisApp-Hack sofort stoppen"

    Erst erwiesen sich die Basislesegeräte ohne eigene Tastatur als unsicher, nun wurde die AusweisApp gehackt. Jan Korte fordert deshalb, das ganze Projekt E-Personalausweis sofort zu beenden.

    11.11.2010117 Kommentare

  5. Biometrie: Ausländer brauchen den elektronischen Ausweis

    Biometrie

    Ausländer brauchen den elektronischen Ausweis

    Auch Nichteuropäer müssen künftig Fingerabdrücke abgeben. Nach dem "neuen Personalausweis" kommt nun der elektronische Aufenthaltstitel. Vor allem Schweizer sind sauer.

    21.10.2010215 Kommentare

  6. Verbraucherschützer: "E-Personalausweis macht Onlineshopping nicht sicherer"

    Verbraucherschützer

    "E-Personalausweis macht Onlineshopping nicht sicherer"

    Verbraucherschützer haben herausgefunden, dass die Überprüfung der Unternehmen, die Onlineshopping mit dem neuen elektronischen Personalausweis betreiben, zu lasch ist. Onlinebetrug mit Zertifikat sei darum nicht ausgeschlossen.

    15.10.201027 Kommentare

  7. Elektronischer Personalausweis

    BSI weist Sicherheitsbedenken des CCC zurück

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist die vom Chaos Computer Club geäußerten Sicherheitsbedenken zum elektronischen Personalausweis zurück.

    23.09.201098 Kommentare

  8. Elektronischer Personalausweis: CCC demonstriert weitere Sicherheitsprobleme

    Elektronischer Personalausweis

    CCC demonstriert weitere Sicherheitsprobleme

    Tüftler und Kriminelle können den elektronischen Personalausweis und auch die Schweizer SuisseID mit einfachen Mitteln fernsteuern und so auch ohne direkten Zugriff auf die Dokumente die Identität des Ausweisinhabers missbrauchen. Darauf weist der Chaos Computer Club (CCC) hin.

    22.09.2010152 Kommentare

  9. BSI: Missbrauch der elektronischen Ausweisfunktion nicht möglich

    BSI

    Missbrauch der elektronischen Ausweisfunktion nicht möglich

    Um die elektronische Ausweisfunktion zu missbrauchen, müssten Angreifer nicht nur die PIN per Keylogger erobern, sie müssten auch den neuen Personalausweis stehlen, weist das BSI die Kritik des Chaos Computer Clubs zurück.

    25.08.2010106 Kommentare

  10. Elektronischer Personalausweis: CCC findet Schwachstelle in Lesegerät (Update)

    Elektronischer Personalausweis

    CCC findet Schwachstelle in Lesegerät (Update)

    Die Lesegeräte, die die Regierung zusammen mit dem neuen Personalausweis an die Bürger ausgeben will, haben offenbar eine Schwachstelle. Das haben Tests des Chaos Computer Clubs und des ARD-Magazins Plusminus ergeben.

    24.08.2010106 Kommentare

  11. Elektronischer Personalausweis: NXP liefert Mikrocontrollerchip (Update)

    Elektronischer Personalausweis

    NXP liefert Mikrocontrollerchip (Update)

    Der Mikrocontrollerchip für den neuen deutschen elektronischen Personalausweis kommt von einem niederländischen Unternehmen. NXP Semiconductors gab heute seine Auswahl durch das Bundesinnenministerium bekannt.

    19.08.201020 Kommentare

  12. Teurer: E-Personalausweis kostet mehr als das Dreifache

    Teurer

    E-Personalausweis kostet mehr als das Dreifache

    Der E-Personalausweis, der ab dem 1. November 2010 nach Deutschland kommt, wird deutlich teurer. Der Innenminister begründete das mit Beratungskosten der kommunalen Behörden.

    04.06.2010227 Kommentare

  13. Erste Firmen beantragen Dienste für E-Personalausweis

    Erste Firmen beantragen Dienste für E-Personalausweis

    Erste Firmen haben ein Berechtigungszertifikat beantragt, um Dienste für den neuen elektronischen Personalausweis anbieten zu können. Die Vergabestelle im Bundesverwaltungsamt hat den Betrieb aufgenommen.

    03.05.201093 Kommentare

  14. Siemens und Openlimit entwickeln Bürgerclient

    Siemens wird zusammen mit Openlimit den sogenannten Bürgerclient für den elektronischen Personalausweis entwickeln. Den entsprechenden Auftrag vergab das Bundesinnenministerium jetzt an Siemens IT Solutions and Services, Openlimit und die Bundesdruckerei.

    16.11.200927 Kommentare

  15. Anwendungstests für elektronischen Personalausweis laufen an

    Die Einführung des elektronischen Personalausweises im Scheckkartenformat geht in die nächste Phase. Die 30 Teilnehmer für den zentral koordinierten Anwendungstest, der am 1. Oktober 2009 beginnt, stehen fest. Der elektronische Personalausweis kommt ab November 2010.

    19.06.200925 Kommentare

  16. Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    Cebit Der elektronische Personalausweis kommt Ende 2010 und bietet optional einen elektronischen Identitätsnachweis (eID). Was mit dieser Komponente im Internet möglich ist, zeigt das Fraunhofer Institut SIT auf der Cebit 2009 in prototypischen Anwendungen. Nun soll Unternehmen bei der Entwicklung passender Dienste geholfen werden.

    24.02.200987 Kommentare

  17. Bundesrat stimmt elektronischem Personalausweis zu

    Der Bundesrat hat den neuen Personalausweis durchgewunken. Das bedeutet: Ab November 2010 können die Ausweise mit biometrischen Merkmalen und elektronischem Identitätsnachweis ausgegeben werden.

    13.02.2009203 Kommentare

  18. Leseschwäche bei britischen Ausweisen

    Die britischen Behörden statten ihre Bürger mit Ausweisen aus, auf denen biometrische Merkmale gespeichert sind. Geräte, die die Daten aus den Chips auslesen können, gibt es allerdings derzeit nicht.

    06.02.200914 Kommentare

  19. US-Hacker kopiert unbemerkt RFID-Ausweise

    Dem US-Hacker und Sicherheitsspezialisten Chris Paget ist es in den USA gelungen, unbemerkt und auf Entfernung RFID-Tags von Ausweisen zu kopieren. Alles, was er dafür benötigte, ließ sich günstig auf Auktionsplattformen beschaffen.

    03.02.200938 Kommentare

  20. EU-Bürger bekommen biometrische Pässe

    Mit großer Mehrheit hat das EU-Parlament einem Vorschlag zur Einführung von einheitlichen biometrischen Pässen für EU-Bürger zugestimmt. Die neuen Pässe sollen fälschungssicherer sein. Doch eine Verwendung der Daten für Zwecke der Strafverfolgung ist nicht ausgeschlossen.

    15.01.200965 Kommentare

  21. Bundesregierung: Biometrie taugt kaum zur Terrorabwehr

    Bundesregierung: Biometrie taugt kaum zur Terrorabwehr

    Die Bundesregierung hat in der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei zugegeben, dass "biometrische Verfahren allenfalls sekundär zur Früherkennung von terrorverdächtigen Personen" dienen können. Nach Einführung des biometrischen E-Reisepasses wird weiter an 3D-Gesichtserkennung im Alltag gearbeitet.

    13.01.2009170 Kommentare

  22. 25C3: ePass-Konzept wird an der Umsetzung scheitern

    Nach dem elektronischen Reisepass kommt der elektronische Personalausweis. Ab 2010 sollen die ersten Ausweise ausgegeben werden. Für den Chaos Computer Club bringt der neue Ausweis viele Nachteile - ohne erkennbaren Sicherheitsgewinn.

    30.12.200855 Kommentare

  23. CCC: Meldestellen werden Bürgern Fingerabdrücke abnötigen

    Der Chaos Computer Club rechnet damit, dass die Meldestellen die Bürger künftig nötigen werden, ihre Fingerabdrücke im elektronischen Personalausweis zu speichern. "Menschen, die diese nicht abgeben, werden als verdächtig gelten", so CCC-Sprecher Frank Rosengart. Das Bundeskabinett hat den E-Personalausweis im Scheckkartenformat heute beschlossen.

    23.07.200899 Kommentare

  24. Der elektronische Personalausweis kommt 2010

    Der Weg für die Einführung eines elektronischen Personalausweises im Scheckkartenformat ist frei. Die Bundesregierung hat heute dem Entwurf des Gesetzes über Personalausweise und den elektronischen Identitätsnachweis sowie zur Änderung weiterer Vorschriften zugestimmt. Ab November 2010 soll der neue elektronische Personalausweis den bisherigen Personalausweis ablösen.

    23.07.2008148 Kommentare

  25. Hälfte der Bürger will Fingerabdruck in Personalausweisen

    Der Kompromiss der Großen Koalition, Fingerabdrücke im Personalausweis nur freiwillig zu speichern, trifft die Wünsche der Bundesbürger. Für Datenschützer dürfte das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage wie eine Absage auf ihre Bemühungen klingen, die Bürger vor einem allzu neugierigen Staat zu schützen.

    30.06.2008186 Kommentare

  26. FDP bezeichnet freiwilligen Fingerabdruck im Pass als Trick

    Die Innenexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Gisela Piltz, hat die Einführung eines freiwilligen biometrischen Merkmals im Personalausweis kritisiert. "Entweder der Staat braucht den Fingerabdruck im Personalausweis oder er braucht ihn nicht", sagte Piltz.

    12.06.200876 Kommentare

  27. Fingerabdrücke sollen in Personalausweise

    In Reisepässe müssen digitale Abbilder der Fingerabdrücke schon seit November 2007. Ein Gesetzentwurf aus dem Bundesinnenministerium sieht vor, dass künftig auch in Personalausweise Fingerabdrücke gespeichert werden sollen.

    01.06.2008233 Kommentare

  28. SPD geht auf Distanz zum elektronischen Personalausweis

    Beim elektronischen Personalausweis, der im Koalitionsvertrag bereits vorgesehen war, macht die SPD offenbar einen gewissen Rückzieher. Vergangene Woche wurden massive Bedenken laut, berichtet der Spiegel. In der SPD-Fraktion heißt es, die Idee, Fingerabdrücke und ein biometrisches Foto in den Ausweis aufzunehmen, stehe "vor dem Scheitern".

    09.05.200837 Kommentare

  29. Elektronischer Ausweis ermöglicht pseudonymes Surfern

    August Hanning, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, hat in einem Brief an die innenpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Gisela Piltz, Einzelheiten zum geplanten elektronischen Personalausweis bekannt gegeben.

    16.02.200811 Kommentare

  30. Elektronischer Ausweis ermöglicht pseudonymes Surfen

    August Hanning, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, hat in einem Brief an die innenpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Gisela Piltz, Einzelheiten zum geplanten elektronischen Personalausweis bekanntgegeben.

    15.02.2008107 Kommentare

  31. Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    Die neuen biometrischen Personalausweise, die von der Bundesregierung ab dem Jahr 2009 vorgesehen sind, sollen nicht nur ein biometrisches Foto, sondern auch die Fingerabdrücke in digitaler Form gespeichert haben. Begründet wird dies vor allem mit einer höheren Fälschungssicherheit der Personalausweise. Wie die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion nun zugeben musste, wurden in den Jahren 2001 bis Ende 2007 praktisch keine Fälschungen der aktuellen Personalausweise verzeichnet.

    22.11.2007104 Kommentare

  32. Bevölkerung ab 16 soll für Perso Fingerabdrücke abgeben

    Zur Aufnahme von digitalisierten Fingerabdruckbildern in den Personalausweis sagte der SPD-Innenpolitiker Dieter Wiefelspütz dem Tagesspiegel, dass diese Maßnahme verantwortbar sei. Er machte allerdings zur Bedingung, dass es keine Zentraldatei mit den Fingerabdrücken der unbescholtenen Bevölkerung geben darf.

    09.10.2007235 Kommentare

  33. Aufrüstung: Berliner Polizei mit Fingerabdruck-Scannern

    Die Berliner Polizei soll mit Millionenaufwand technisch aufgerüstet werden. Auf der Beschaffungsliste für die nächsten zwei Jahre stehen Telefonüberwachungs-Systeme für UMTS sowie ein regionales Biometrie-Programm für die Fingerabdruck-Erkennung. Einem Bericht der Berliner Morgenpost nach stehen dafür 4,2 Millionen Euro bereit.

    01.10.200738 Kommentare

  34. US-Heimatschutzministerium ignoriert RFID-Risiken

    RFID-Chips sollten möglichst nicht zu Identifizierung und Verfolgung von Personen eingesetzt werden. Diese Empfehlung gibt ein Unterkomitee des US-Heimatschutzministeriums (DHS), das sich mit den Risiken des RFID-Einsatzes auseinander gesetzt hat. Die Eigenheiten der Technik würden einem unbemerkten Missbrauch Vorschub leisten, so die Autoren eines Datenschutzgutachtens zum Thema RFID. Derweil scheint der breite Einsatz von RFID-Chips in Ausweisen aller Art nicht mehr aufzuhalten zu sein.

    01.11.200618 Kommentare

  35. E-Government 2.0 bringt elektronischen Personalausweis

    Alle reden über Web 2.0 und die Bundesregierung kann sich dem 2.0-Trend offenbar nicht verschließen. Sie beschloss heute das Programm "Zukunftsorientierte Verwaltung durch Innovationen" einschließlich des Programms "E-Government 2.0". Zentraler Punkt ist die Einführung eines elektronischen Personalausweises, der wie schon der E-Pass mit einem Chip versehen werden soll.

    13.09.200620 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
Anzeige

Gesuchte Artikel
  1. Koch Media
    Risen 2 und Sacred 3 angekündigt
    Koch Media: Risen 2 und Sacred 3 angekündigt

    Risen und Sacred werden fortgesetzt. Allerdings müssen sich Fans der Spiele noch gedulden.
    (Sacred 3)

  2. Motorola Razr
    Android-Smartphone in dünnem Kevlargehäuse kostet 500 Euro
    Motorola Razr: Android-Smartphone in dünnem Kevlargehäuse kostet 500 Euro

    Motorolas Android-Smartphone Razr wird für 500 Euro Ende November 2011 auf den Markt kommen. Einige Händler erlauben bereits die Vorbestellung des Mobiltelefons.
    (Android Aktualisieren)

  3. Canon EOS 5D Mark III
    DSLR macht bessere Fotos und Videos sowie HDR-Aufnahmen
    Canon EOS 5D Mark III: DSLR macht bessere Fotos und Videos sowie HDR-Aufnahmen

    Canon hat die digitale Spiegelreflexkamera EOS 5D Mark III vorgestellt, die zwischen dem Erfolgsmodell 5D Mark II und der kommenden EOS-1D X angesiedelt ist. Sie verfügt über ein Autofokussystem mit 61 Messpunkten, nimmt 6 Bilder pro Sekunde auf und macht bessere Fotos und Videos als die 5D Mark II.
    (Canon Eos)

  4. Firefox-Smartphones
    Mozilla kündigt Firefox OS an
    Firefox-Smartphones: Mozilla kündigt Firefox OS an

    Aus Mozillas mobilem Betriebssystem Boot to Gecko wird "Firefox OS". Erste Geräte mit dem auf HTML5 basierenden System kommen von TCL und ZTE, Telekom und andere unterstützen die Entwicklung.
    (Firefox Os)

  5. Sicherheitslücke
    Webseite erlaubt Whatsapp-Nachrichten im Namen anderer
    Sicherheitslücke: Webseite erlaubt Whatsapp-Nachrichten im Namen anderer

    Die Kurznachrichtenanwendung Whatsapp ist nicht sicher. Es reichen wenige, leicht zu beschaffende Informationen, und schon kann jeder im Namen eines anderen Nachrichten abschicken. Eine Webanwendung vereinfacht Angriffe auf Nutzer des Dienstes, die ihr Passwort oft unbewusst an andere schicken.
    (Whatsapp)

  6. Nokia Lumia 520
    Smartphone mit Windows Phone 8 für 200 Euro
    Nokia Lumia 520: Smartphone mit Windows Phone 8 für 200 Euro

    Mit dem Lumia 520 bringt Nokia ein neues Smartphone mit Windows Phone 8, das sich mit einem Preis von 200 Euro vor allem an Einsteiger richtet. Damit ist es noch günstiger als das Lumia 620, das bisher das günstigste Lumia-Smartphone war. Mit dem Lumia 720 gibt es ein neues Mittelklassemodell.
    (Lumia 520)

  7. 7 Days to Die
    Minecraft plus Zombies plus Voxel
    7 Days to Die: Minecraft plus Zombies plus Voxel

    Action wie im Ego-Shooter, dazu fiese Untote und ein an Minecraft erinnerndes Bausystem: 7 Days to Die will eine Mischung aus derzeit angesagten Gameplay-Elementen und Voxel-Grafik bieten.
    (7 Days To Die)


Verwandte Themen
Biometrie, NXP, Keylogger, RFID, Anonymität, CCC, Gesundheitskarte, Gesellschaft für Informatik, BSI

RSS Feed
RSS FeedE-Personalausweis

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige