Abo
236 Domscheit-Berg Artikel
  1. Whistleblower: Snowden beantragt Asyl in 21 Ländern

    Whistleblower : Snowden beantragt Asyl in 21 Ländern

    Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat in Deutschland und 20 weiteren Ländern Asyl beantragt. Er wirft US-Präsident Obama erneut Täuschung vor und will weitere Dokumente veröffentlichen.

    02.07.2013136 Kommentare
  2. Wikileaks: Assange wünschte sich Google-Leaks

    Wikileaks: Assange wünschte sich Google-Leaks

    Fünf Stunden hat sich Wikileaks-Gründer Julian Assange 2011 mit Google-Chef Eric Schmidt unterhalten. Jetzt ist das Gespräch online nachzulesen.

    19.04.201322 Kommentare
  3. The Fifth Estate: Brühl und Cumberbatch spielen Wikileaks

    The Fifth Estate: Brühl und Cumberbatch spielen Wikileaks

    Die Dreharbeiten für The Fifth Estate haben begonnen. In Deutschland wird der Film über die Enthüllungsplattform Wikileaks im Winter 2013/2014 in die Kinos kommen.

    23.01.201313 Kommentare
  4. 29C3: Hacker sollen verantwortungsvoll handeln

    29C3: Hacker sollen verantwortungsvoll handeln

    29C3 In seiner Eröffnungsrede zum diesjährigen Chaos Communication Congress in Hamburg hat Tor-Entwickler Jacob Appelbaum die Hacker dazu aufgerufen, mit ihrem Wissen und ihrer Arbeit der Menschheit nicht zu schaden. Der Aktivist warnte eindringlich vor einer zunehmenden weltweiten Überwachung, die auch von den USA ausgehe.

    27.12.20122 Kommentare
  5. Wikileaks: Assange droht der Welt in Weihnachtsansprache

    Wikileaks: Assange droht der Welt in Weihnachtsansprache

    Im Jahr 2013 will Wikileaks eine Million Dokumente veröffentlichen, die jedes Land der Welt betreffen sollen. Das sagte Mitbegründer Julian Assange in einer Rede in der ecuadorianischen Botschaft in London.

    21.12.201275 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. BWI GmbH, München
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim


  1. Bradley Manning: "Ich werde in diesem Käfig sterben"

    Bradley Manning: "Ich werde in diesem Käfig sterben"

    Bradley Manning hat in der Isolationshaft gefürchtet, nicht mehr lebend aus der Zelle herauszukommen. Das sagte der mutmaßliche Wikileaks-Informant bei einer Voranhörung auf Fragen seines Anwalts.

    30.11.201257 Kommentare
  2. Wikileaks: Bradley Manning gibt Geheimnisverrat zu

    Wikileaks: Bradley Manning gibt Geheimnisverrat zu

    Nach über 900 Tagen in Haft gibt der US-Soldat Bradley Manning nach - zumindest ein bisschen. Er gesteht den Verrat von Geheimnissen ein, bekennt sich aber in keinem Anklagepunkt schuldig. Manning ist mutmaßlich die Hauptquelle der Veröffentlichungen von US-Material durch Wikileaks.

    08.11.201262 Kommentare
  3. Operation Payback: Skype gab Nutzerdaten ohne Gerichtsbeschluss weiter

    Operation Payback: Skype gab Nutzerdaten ohne Gerichtsbeschluss weiter

    Skype hat ohne Gerichtsbeschluss die Daten eines 16-jährigen Benutzers an Sicherheitsunternehmen weitergeleitet. Das Unternehmen gab die Daten an die Behörden weiter. Der Wikileaks-Sympathisant hatte sich an der DDoS-Attacke unter dem Namen Operation Payback beteiligt.

    05.11.201217 Kommentare
  4. Wikileaks: Wau-Holland-Stiftung verliert Status der Gemeinnützigkeit

    Wikileaks: Wau-Holland-Stiftung verliert Status der Gemeinnützigkeit

    Die Wau-Holland-Stiftung darf auch nach ihrem Umzug nach Hamburg keine Spendenquittungen ausstellen. Wie zuvor schon die hessischen Finanzbehörden erkennt auch die Stadt Hamburg die Stiftung nicht als gemeinnützig an.

    04.11.201268 Kommentare
  5. Detainee Policies: Wikileaks veröffentlicht US-Richtlinien zu Gefangenen

    Detainee Policies: Wikileaks veröffentlicht US-Richtlinien zu Gefangenen

    Unter dem Namen "Detainee Policies" hat Wikileaks begonnen, als geheim eingestufte Dokumente der US-Regierung zu veröffentlichen. Diesmal handelt es sich um Richtlinien zur Verwahrung von Gefangenen.

    26.10.20120 Kommentare
  1. Wikileaks: Julian Assange provoziert USA in Rede vor UN-Diplomaten

    Wikileaks: Julian Assange provoziert USA in Rede vor UN-Diplomaten

    Julian Assange hat vor einer Versammlung von UN-Diplomaten gesprochen. Der Wikileaks-Gründer forderte ein Ende der Verfolgung seiner Organisation sowie von Bradley Manning durch die USA und ging US-Präsident Barack Obama scharf an.

    27.09.201265 Kommentare
  2. Julian Assange: Ecuador schlägt Befragung Assanges in Stockholm vor

    Julian Assange: Ecuador schlägt Befragung Assanges in Stockholm vor

    Julian Assange soll unter diplomatischem Schutz in der ecuadorianischen Botschaft in Stockholm befragt werden. Das schlägt Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño vor.

    23.09.201224 Kommentare
  3. Wikileaks-Gründer: Strafrechtsexperte hält Assanges Asyl für völkerrechtswidrig

    Wikileaks-Gründer: Strafrechtsexperte hält Assanges Asyl für völkerrechtswidrig

    Der Göttinger Richter und Professor für Strafrecht, Kai Ambos, ist der Meinung, dass das diplomatische Asyl für Julian Assange dem Völkerrecht widerspricht. Schweden hätte gleich mehrere Möglichkeiten, eine Auslieferung an die USA zu verhindern.

    23.08.201276 Kommentare
  1. Julian Assange: Schweden entkräftet Assanges Totschlagargument

    Julian Assange: Schweden entkräftet Assanges Totschlagargument

    Schweden widerspricht einem zentralen Argument des Wikileaks-Gründers Julian Assange gegen seine Auslieferung an die USA und für politisches Asyl. Das Land liefere niemanden aus, dem Todesstrafe drohe, sagt eine Mitarbeiterin des Justizministeriums.

    21.08.201279 Kommentare
  2. Balkonrede: Assange fordert Freilassung von Manning und sonst nichts

    Balkonrede: Assange fordert Freilassung von Manning und sonst nichts

    Auf einem Balkon der ecuadorianischen Botschaft in London hat Julian Assange eine Stellungnahme abgegeben. Darin ging er nicht auf kolportierte Pläne ein, sich Schweden unter gewissen Bedingungen zu stellen.

    19.08.2012118 Kommentare
  3. Julian Assange: Ecuador gewährt Assange politisches Asyl

    Julian Assange : Ecuador gewährt Assange politisches Asyl

    Der in die ecuadorianische Botschaft in London geflüchtete Wikileaks-Gründer Julian Assange hat Anspruch auf politisches Asyl. Assange ist jetzt Staatsbürger Ecuadors und genießt als Botschaftsmitarbeiter diplomatischen Schutz.

    16.08.2012127 Kommentare
  1. Julian Assange: Britische Polizei droht mit Stürmung der Botschaft

    Julian Assange: Britische Polizei droht mit Stürmung der Botschaft

    Die britische Polizei droht damit, Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft festzunehmen. Laut einem Gesetz von 1987 kann sie das. Ecuador will im Laufe des Tages seine Entscheidung zu Assanges Asylantrag bekanntgeben.

    16.08.2012143 Kommentare
  2. Spenden: Ex-Richter Garzón wird Anwalt von Julian Assange

    Spenden: Ex-Richter Garzón wird Anwalt von Julian Assange

    Der international renommierte Jurist Baltasar Garzón wird in Zukunft sowohl Julian Assange, als auch Wikileaks vertreten. Garzón ist nicht nur in internationalen Rechtsfragen erfahren, sondern auch in Lateinamerika bekannt. Assange hat Asyl in Ecuador beantragt.

    25.07.20121 Kommentar
  3. E-Mails aus Syrien: Anonymous brüstet sich mit Hack der Syria Files

    E-Mails aus Syrien: Anonymous brüstet sich mit Hack der Syria Files

    Nach Darstellung des Hackerkollektivs war Anonymous maßgeblich an der Beschaffung der Syria Files beteiligt. Zusammen mit syrischen Oppositionellen wollen die Hacker die rund 2,5 Millionen E-Mails erbeutet haben, die von Wikileaks veröffentlicht wurden.

    10.07.20123 Kommentare
  1. Syria Files: Wikileaks veröffentlicht 2,4 Millionen E-Mails aus Syrien

    Syria Files: Wikileaks veröffentlicht 2,4 Millionen E-Mails aus Syrien

    Am Mittag des 5. Juli 2012 hat Wikileaks die sogenannten "Syria Files" veröffentlicht. Die rund 2,4 Millionen E-Mails sollen unter anderem aus Ministerien der Konfliktregion stammen und durch ein neues System für Data Mining ausgewertet werden.

    05.07.20126 Kommentare
  2. Wikileaks: Assange lässt Polizei-Ultimatum verstreichen

    Wikileaks: Assange lässt Polizei-Ultimatum verstreichen

    Julian Assange will der Aufforderung der britischen Polizei nicht nachkommen, sich den Behörden zu stellen. Er will in der ecuadorianischen Botschaft bleiben, bis über seinen Asylantrag entschieden wird.

    29.06.201221 Kommentare
  3. Wikileaks: Assange bleibt vorerst in ecuadorianischer Botschaft

    Wikileaks: Assange bleibt vorerst in ecuadorianischer Botschaft

    Julian Assange verharrt weiterhin in der ecuadorianischen Botschaft. Er sei bereit, sich der Befragung der schwedischen Behörden zu stellen, wenn er die Garantie erhält, nicht an die USA ausgeliefert zu werden.

    25.06.201273 Kommentare
  1. Wikileaks: Julian Assange flüchtet in die Botschaft von Ecuador

    Wikileaks: Julian Assange flüchtet in die Botschaft von Ecuador

    Der Wikileaks-Gründer Julian Assange ist in die Botschaft von Ecuador in London geflüchtet. Er hat dort um politisches Asyl gebeten. Ihm droht die Auslieferung nach Schweden, wo ihm sexuelle Vergehen vorgeworfen werden.

    19.06.2012134 Kommentare
  2. Urteil: Julian Assange wird endgültig ausgeliefert

    Urteil: Julian Assange wird endgültig ausgeliefert

    Das oberste Gericht Großbritanniens hat entschieden, dass das Verfahren um die Auslieferung des Wikileaks-Anführeres Julian Assange nicht neu aufgerollt wird. Damit ist die Auslieferung von Assange an Schweden endgültig.

    14.06.201216 Kommentare
  3. Urteil: Julian Assange darf nach Schweden ausgeliefert werden

    Urteil: Julian Assange darf nach Schweden ausgeliefert werden

    Der oberste britische Gerichtshof hat entschieden: Der in Schweden wegen Sexualdelikten angeklagte Wikileaks-Gründer Julian Assange darf ausgeliefert werden. Assanges Verteidiger haben noch eine letzte Frist, um eine Wiederaufnahme des Verfahrens zu erwirken.

    30.05.201225 Kommentare
  4. Lulzsec: Mutmaßliches Lulzsec-Mitglied bekennt sich nicht schuldig

    Lulzsec: Mutmaßliches Lulzsec-Mitglied bekennt sich nicht schuldig

    Ein mutmaßliches Mitglied der Hackergruppe Lulzsec hat sich vor Gericht nicht schuldig bekannt. Ihm wird vorgeworfen, die treibende Kraft hinter dem Angriff auf die Server von Stratfor zu sein. Außerdem soll die Identität von The Jester bekannt sein.

    15.05.20123 Kommentare
  5. Daniel Domscheit-Berg: Wikileaks-Mitbegründer ist ein Pirat

    Daniel Domscheit-Berg: Wikileaks-Mitbegründer ist ein Pirat

    Der frühere Sprecher von Wikileaks, Daniel Domscheit-Berg, ist der Piratenpartei beigetreten - seine Frau Anke sagt, sie habe ihn mitgenommen.

    11.05.201237 Kommentare
  6. CCC: Domscheit-Berg ist zurück, Müller-Maguhn nicht mehr Vorstand

    CCC: Domscheit-Berg ist zurück, Müller-Maguhn nicht mehr Vorstand

    Der unsanfte Rausschmiss von Daniel Domscheit-Berg aus dem Chaos Computer Club nach seiner Openleaks-Vorstellung auf dem Chaos Communication Camp ist rückgängig gemacht worden. Außerdem ist Andy Müller-Maguhn nicht mehr Teil des Vorstands.

    06.02.201225 Kommentare
  7. Wikileaks: Bradley Manning wird vor Militärgericht gestellt

    Wikileaks: Bradley Manning wird vor Militärgericht gestellt

    Auf Empfehlung der US-Justiz klagt das Militär offiziell Bradley Manning an. Er muss sich in 22 Anklagepunkten vor einem Militärgericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, Unterlagen kopiert und an Wikileaks weitergegeben zu haben. Ihm droht lebenslange Haft.

    04.02.201263 Kommentare
  8. Julian Assange: Wikileaks-Gründer will oberstes britisches Gericht anrufen

    Julian Assange: Wikileaks-Gründer will oberstes britisches Gericht anrufen

    Julian Assange will vor dem obersten britischen Gericht Widerspruch gegen das Urteil des High Court in London einlegen. Das Gericht hat kürzlich entschieden, dass der Wikileaks-Gründer nach Schweden ausgeliefert werden darf.

    16.11.201110 Kommentare
  9. Cyberwar: EU und USA spielen Cyberkrieg

    Cyberwar: EU und USA spielen Cyberkrieg

    Geleakte Informationen und Angriffe auf industrielle Steuerungscomputer: US- und EU-Behörden spielen heute erstmals gemeinsam Szenarien des Cyberwar durch, um ihre Zusammenarbeit zu üben.

    03.11.20115 Kommentare
  10. Julian Assange: Wikileaks-Gründer darf an Schweden ausgeliefert werden

    Julian Assange: Wikileaks-Gründer darf an Schweden ausgeliefert werden

    Das Londoner High Court hat entschieden, dass Julian Assange an Schweden überstellt werden darf. Der Gründer von Wikileaks muss sich dort Vorwürfen zu Sexualdelikten stellen, wenn auch eine Berufung scheitert.

    02.11.201157 Kommentare
  11. Wikileaks: Assange setzt Veröffentlichungen wegen Geldmangel aus

    Wikileaks: Assange setzt Veröffentlichungen wegen Geldmangel aus

    Julian Assange hat die Veröffentlichung von Dokumenten über die Wikileaks-Plattform ausgesetzt. Als Grund wird Geldmangel angegeben. Laut Assange werden 95 Prozent der Spenden blockiert.

    24.10.201116 KommentareVideo
  12. Soziale Netzwerke: Paypal sperrt Diaspora-Spendenkonto

    Soziale Netzwerke: Paypal sperrt Diaspora-Spendenkonto

    Paypal hat das Spendenkonto des sozialen Netzes Diaspora gesperrt. Das bereits gespendete Geld ist für mehrere Monate eingefroren. Weitere Spenden werden nicht mehr angenommen.

    19.10.2011160 Kommentare
  13. Cablegate: Ministerium will Nutzerdaten von Wikileaks-Mitarbeiter

    Cablegate: Ministerium will Nutzerdaten von Wikileaks-Mitarbeiter

    US-Behörden haben erneut die Herausgabe vertraulicher Daten von Wikileaks-Mitarbeiter Jacob Appelbaum erwirkt: Zwei E-Mail-Provider sollen den Behörden Kommunikationsdaten von Appelbaum übergeben. Anfang des Jahres hatten sie das auch schon von Twitter verlangt.

    10.10.20111 Kommentar
  14. Julian Assange: Autobiografie von Wikileaks-Gründer erschienen

    Julian Assange: Autobiografie von Wikileaks-Gründer erschienen

    Obwohl Julian Assange das bis zuletzt verhindern wollte, ist in Großbritannien nun seine Autobiografie erschienen. Der Gründer von Wikileaks erzählt darin auch über die gegen ihn in Schweden vorgebrachten Vorwürfe der Vergewaltigung.

    22.09.20118 Kommentare
  15. Wikileaks: Botschafter setzten sich für US-Rechteinhaber ein

    Wikileaks: Botschafter setzten sich für US-Rechteinhaber ein

    Die Veröffentlichung von US-Botschaftsdepeschen durch Wikileaks hat Details über den Einfluss der US-Regierung und der US-Industrie auf die nationale Urheberrechtspolitik in Ländern wie Kanada, Bosnien und Oman offenbart. Microsoft gehört offensichtlich zu den Profiteuren.

    09.09.201118 Kommentare
  16. Wikileaks-Dokumente: Schwedens Urheberrechtspolitik ist "Made in USA"

    Wikileaks-Dokumente: Schwedens Urheberrechtspolitik ist "Made in USA"

    Die schwedische Urheberrechtspolitik ist in den vergangenen Jahren massiv von der US-Film- und Musikindustrie beeinflusst worden. Das geht aus Botschaftsdepeschen hervor, die von Wikileaks veröffentlicht wurden, berichtet der Gründer der schwedischen Piratenpartei. Die US-Behörden und die US-Botschaft hätten dabei Unterstützung geleistet.

    07.09.201124 Kommentare
  17. Wikileaks: Assange hält Risiko für Informanten für "überbewertet"

    Wikileaks: Assange hält Risiko für Informanten für "überbewertet"

    In mehreren Interviews hat Wikileaks-Gründer Julian Assange die ungeschwärzte Veröffentlichung von US-Botschaftsdepeschen verteidigt. Seiner Organisation sei gar nichts anderes übrig geblieben.

    06.09.201131 Kommentare
  18. Reporter ohne Grenzen: Journalistenorganisation schaltet Wikileaks Mirror Site ab

    Reporter ohne Grenzen: Journalistenorganisation schaltet Wikileaks Mirror Site ab

    Reporter ohne Grenzen will Wikileaks nicht mehr gegen Sperrungen unterstützen und schaltet seine Mirror Site für Wikileaks ab. Nach der Datenpanne müsse die Whistleblower-Plattform erst wieder das Vertrauen der Nutzer gewinnen.

    02.09.201112 Kommentare
  19. Datenpanne: Journalistenverband gegen Strafverschärfung wegen Wikileaks

    Datenpanne: Journalistenverband gegen Strafverschärfung wegen Wikileaks

    Siegfried Kauders Vorstoß zur Verschärfung des Presserechts wegen der Datenpanne bei Wikileaks stößt auf Protest. Der Unionspolitiker will abschreckende Strafen für Medien, die streng vertrauliche Informationen veröffentlichen.

    02.09.201120 Kommentare
  20. Wikileaks: Depeschen verschlüsselt im Internet verteilt

    Wikileaks: Depeschen verschlüsselt im Internet verteilt

    Wikileaks hat begonnen, eine verschlüsselte Datei über Bittorrent zu verteilen. Offenbar handelt es sich um den gesamten Bestand der Botschaftsdepeschen. Wikileaks ruft dazu auf, zu votieren, ob die Dateien veröffentlicht werden sollen. Die Depeschen kursieren wohl bereits unverschlüsselt im Netz.

    01.09.20115 Kommentare
  21. Whistleblower: Wikileaks- und Openleaks-Gründer im Dauerstreit

    Whistleblower: Wikileaks- und Openleaks-Gründer im Dauerstreit

    Der Streit zwischen Wikileaks-Aktivist Julian Assange und Openleaks-Gründer Daniel Domscheit-Berg ist noch lange nicht beendet. Assange beschuldigt Domscheit-Berg über seinen Anwalt, Urheber des jüngsten Datenlecks bei Wikileaks zu sein.

    31.08.20119 Kommentare
  22. Cablegate: Spiegel bestätigt Datenleck bei Wikileaks

    Cablegate: Spiegel bestätigt Datenleck bei Wikileaks

    Der Spiegel hat den Bericht über das Datenleck bei Wikileaks bestätigt. Laut dem Nachrichtenmagazin handelt es sich bei der verschlüsselten Datei um den vollständigen Bestand der US-Depeschen, die Wikileaks im vergangenen Jahr zugespielt worden waren.

    29.08.201121 Kommentare
  23. Depeschen aufgetaucht: Wikileaks hat offenbar eine Sicherheitslücke

    Depeschen aufgetaucht: Wikileaks hat offenbar eine Sicherheitslücke

    Im Internet ist eine Datei mit weiteren US-Botschaftsdepeschen aufgetaucht, berichtet die Wochenzeitung Freitag. Julian Assange soll versucht haben, den Herausgeber der Wochenzeitung davon abzubringen, über Details zu berichten.

    25.08.201123 Kommentare
  24. Cablegate: Wikileaks veröffentlicht weitere Botschaftsdepeschen

    Cablegate: Wikileaks veröffentlicht weitere Botschaftsdepeschen

    Wikileaks hat mehrere zehntausend weitere US-Botschaftsdepeschen veröffentlicht und die Nutzer aufgerufen, bei deren Aufarbeitung mitzuwirken. Daniel Domscheit-Berg hat sich zu den Vorwürfen von Wikileaks-Gründer Julian Assange geäußert.

    24.08.201110 Kommentare
  25. Wikileaks: "DDB hat interne Daten von Nazi-Organisationen gelöscht"

    Wikileaks: "DDB hat interne Daten von Nazi-Organisationen gelöscht"

    Wikileaks verbreitet per Twitter Details zu den von Daniel Domscheit-Berg verbliebenen Wikileaks-Daten, die der Openleaks-Gründer gelöscht haben will. Darunter hatten sich offenbar auch 60.000 E-Mails der NPD befunden.

    22.08.201196 Kommentare
  26. Quellenschutz: Daniel Domscheit-Berg löscht Daten

    Quellenschutz: Daniel Domscheit-Berg löscht Daten

    Daniel Domscheit-Berg hat nach eigenen Angaben die Daten, die er 2010 bei seinem Ausstieg von Wikileaks mitgenommen hat, gelöscht. 3.500 Dokumente sollen unwiederbringlich verloren sein.

    22.08.201115 Kommentare
  27. Wikileaks: Domscheit-Berg will Daten löschen

    Wikileaks: Domscheit-Berg will Daten löschen

    Im Streit um die bei Daniel Domscheit-Berg verbliebenen Wikileaks-Daten hat der Openleaks-Gründer jetzt angekündigt, sie unter notarieller Aufsicht löschen zu lassen. Er wolle damit die Quellen schützen, sagt er.

    20.08.201145 KommentareVideo
  28. Fehlstart von Openleaks: CCC schließt Domscheit-Berg aus

    Fehlstart von Openleaks : CCC schließt Domscheit-Berg aus

    Chaos Communication Camp 2011 Der Streit mit dem CCC ist eskaliert. Der CCC-Vorstand hat Daniel Domscheit-Berg ausgeschlossen. Er schade dem Ansehen des Hackervereins, hieß es zur Begründung. Mehrheitlich steht der CCC allerdings nicht hinter dem Ausschluss.

    14.08.201138 KommentareVideo
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #