23 Diginotar Artikel
  1. Motorola Atrix: Update auf Android 2.3.4 ist da - für Vodafone-Kunden

    Motorola Atrix: Update auf Android 2.3.4 ist da - für Vodafone-Kunden

    Motorola verteilt das Update auf Android 2.3.4 alias Gingerbread für das Atrix in Deutschland. Aber zunächst gibt es das Gingerbread-Update nur für die Smartphones, die bei Vodafone gekauft wurden. Wann die übrigen Atrix-Kunden ein Update erhalten, ist nicht klar.

    17.11.201113 Kommentare
  2. Gefälschte Zertifikate: Diginotar meldet Insolvenz an

    Gefälschte Zertifikate: Diginotar meldet Insolvenz an

    Diginotar hat einen Insolvenzantrag gestellt. Dem niederländischen Sicherheitsunternehmen war es zuvor untersagt worden, neue elektronische Signaturen auszustellen.

    20.09.20115 Kommentare
  3. Gefälschte Zertifikate: Diginotar darf keine Signaturen mehr ausstellen

    Gefälschte Zertifikate: Diginotar darf keine Signaturen mehr ausstellen

    Das niederländische Unternehmen Diginotar darf künftig auch keine elektronischen Signaturen mehr ausstellen. Bisher ausgestellte Signaturen werden ungültig.

    15.09.20112 Kommentare
  4. Adobe Patchday: Letztes Sicherheitsupdate für den flashfreien Adobe Reader 8

    Adobe Patchday: Letztes Sicherheitsupdate für den flashfreien Adobe Reader 8

    Neben Microsoft muss auch Adobe Sicherheitslücken schließen. In allen noch unterstützten PDF-Programmen gibt es Schwachstellen, die für das System gefährlich werden können. Die Sicherheitsupdates sind aber teils nicht bis zum Ende durchdacht.

    14.09.20116 Kommentare
  5. IT-Sicherheit: US-Senator will nachlässige Unternehmen bestrafen

    IT-Sicherheit: US-Senator will nachlässige Unternehmen bestrafen

    Der demokratische Senator Richard Blumenthal hat am Donnerstag einen Gesetzentwurf eingebracht, um Datensicherheit und Datenschutz bei Unternehmen zu verbessern. Wer nachlässig mit Kundendaten umgeht, muss mit hohen Strafen rechnen.

    12.09.20115 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Informatiker/IT-Fachkraft (w/m/d)
    Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg, Duisburg
  2. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  3. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
  4. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld

Detailsuche



  1. Gefälschte Zertifikate: Auch Apple entfernt Diginotars Root-Zertifikate

    Gefälschte Zertifikate: Auch Apple entfernt Diginotars Root-Zertifikate

    Die Vasco-Tochter Diginotar hat das Vertrauen einer weiteren Firma verloren. Nun patcht auch Apple die Root-Zertifikate aus seinen Betriebssystemen, allerdings nur bei Lion und Snow Leopard.

    10.09.20117 Kommentare
  2. Gefälschte Diginotar-Zertifikate: Iraner sollen Google-Accounts überprüfen

    Gefälschte Diginotar-Zertifikate: Iraner sollen Google-Accounts überprüfen

    Google hat iranischen Nutzer nahegelegt, die Einstellungen ihrer Gmail-Konten zu überprüfen und danach ihre Passwörter zu ändern. Auch andere Google-Apps, etwa Docs, könnten durch die gefälschten Zertifikate von Diginotar betroffen sein.

    09.09.20111 Kommentar
  3. Adobe: Entfernung von Diginotar-Zertifikaten kann dauern

    Adobe: Entfernung von Diginotar-Zertifikaten kann dauern

    Ein weiterer großer Softwarehersteller wirft die Diginotar-Root-Zertifikate aus seinem Programm. Das heißt aber nicht, dass die Adobe-Programme das sofort umsetzen. Bestenfalls vergehen zwischen 30 und 90 Tagen, bis das Update ankommt.

    09.09.20113 Kommentare
  4. Gefälschte Zertifikate: Niederländer sollen zu Papier und Stift zurückkehren

    Gefälschte Zertifikate: Niederländer sollen zu Papier und Stift zurückkehren

    Die Auswirkungen der gehackten Diginotar-Zertifikate sind vor allem in den Niederlanden zu spüren: Dort raten Innenminister und Gerichte, zu Papier und Stift, Fax und Post zu greifen.

    07.09.20118 Kommentare
  5. Diginotar: Betriebssystem-Patches entfernen Root-Zertifikate

    Diginotar: Betriebssystem-Patches entfernen Root-Zertifikate

    Microsoft hat Patches für sämtliche Windows-Versionen veröffentlicht, die die Root-Zertifikate von Diginotar entfernen. Etliche große Linux-Distributionen stellen entsprechende Updates bereit. Ein Patch für Mac OS X ist noch nicht verfügbar.

    07.09.201113 Kommentare
  1. Zertifikate: Grobe Sicherheitsmängel bei Diginotar

    Zertifikate: Grobe Sicherheitsmängel bei Diginotar

    Der Einbruch in die Server des niederländischen Zertifikatsanbieters Diginotar hat weitreichendere Folgen als bisher bekannt, meldet die niederländische Regierung. Und ein erstes Zwischengutachten belegt grobe Fehler von Diginotar.

    06.09.20115 Kommentare
  2. Diginotar: Niederlande und Mozilla erklären Zertifikate für ungültig

    Diginotar: Niederlande und Mozilla erklären Zertifikate für ungültig

    Die Niederlande werden künftig keine SSL-Zertifikate von Diginotar ausstellen lassen. Besucher der Regierungswebseiten werden gewarnt, dass sie nicht mehr sicher seien. Auch Mozilla hat die Zertifikate entfernt - permanent.

    04.09.201123 Kommentare
  3. Diginotar: Mehr als 200 gefälschte SSL-Zertifikate?

    Diginotar: Mehr als 200 gefälschte SSL-Zertifikate?

    Rund 250 Zertifikate sperren die Entwickler von Google Browser Chrome in Reaktion auf das gefälschte SSL-Zertifikat von Diginotar. Das Ausmaß des Sicherheitsproblems könnte also deutlich größer sein als bisher angenommen.

    01.09.20115 Kommentare
  1. Mozilla: Firefox 6.0.1 und 3.6.21 beseitigen SSL-Problem

    Mozilla: Firefox 6.0.1 und 3.6.21 beseitigen SSL-Problem

    Mozilla hat außer der Reihe ein Sicherheitsupdate für Firefox veröffentlicht, mit dem das SSL-Root-Zertifikat von Diginotar deaktiviert wird. Mozilla reagiert damit auf ein gefälschtes Google-Zertifikat.

    31.08.201117 Kommentare
  2. SSL-Vorfall: Gefälschtes Google-Zertifikat seit Mitte Juli 2011 im Umlauf

    SSL-Vorfall : Gefälschtes Google-Zertifikat seit Mitte Juli 2011 im Umlauf

    Der jüngste SSL-Vorfall hat weitreichende Konsequenzen. Mit einem gefälschten Google-Zertifikat sind Man-in-the-Middle-Angriffe auf Google-Nutzer möglich. Microsoft und Mozilla reagieren mit drastischen Schritten und entziehen der Ausgabestelle des gefälschten Zertifikats ihr Vertrauen.

    30.08.201115 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #