Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/compute-engine-google-cloud-mit-debian-images-als-standard-1305-99190.html    Veröffentlicht: 10.05.2013 15:22    Kurz-URL: https://glm.io/99190

Compute Engine

Google Cloud mit Debian-Images als Standard

Statt einer eigenen Linux-Distribution verwendet Googles Compute Engine nun Debian als Standard-Image. Das Unternehmen strebt zudem eine noch engere Zusammenarbeit mit Debian an.

Googles Cloud-Hosting-Dienst Compute Engine nutzt ab sofort die Linux-Distribution Debian als Standard-Image. Das erst am vergangenen Wochenende veröffentlichte Debian 7 alias Wheezy kann ebenso verwendet werden wie Debian 6 alias Squeeze.

Laut Google soll dies Kunden erlauben, einfacher auf die Compute Engine zu wechseln. Denn bisher verwendete Google eine eigens angefertigte Linux-Distribution, Google Compute Engine Linux, die nun nicht mehr zur Verfügung steht.

Die Images sind in Zusammenarbeit von Google mit dem Debian-Projekt entstanden. Laut Debian-Wiki plant das Unternehmen auch, ein offizielles Debian-Image für die Compute Engine anbieten zu können. Derzeit erlaubt das Debian-Projekt lediglich die Verwendung des Namens, statt der sonst notwendigen Bezeichnung Debian-basiert.

Ebenso möchte Google langfristig beliebige Linux-Kernel als Systemgrundlage anbieten. Zur Zeit können lediglich Linux 3.3 oder Linux 2.6.39 mit Google-eigenen Anpassungen verwendet werden. Die Google-Kernel verwehren etwa das Laden von Modulen und den direkten Zugriff auf den Speicher.

Um die Kosten für Bandbreite niedrig zu halten, hostet Google für die Debian-Nutzer auch einen eigenen Spiegelserver des Paketarchivs. Neben dem Standard Debian können Google-Kunden auch CentOS 6 verwenden.  (sg)


Verwandte Artikel:
Compute Engine: Google-Cloud bietet CPU-Plattformwahl und Skylake-Xeons   
(01.06.2017, https://glm.io/128160 )
Alternative Betriebssysteme: Amazon EC2 mit FreeBSD, CentOS und Debian   
(25.11.2012, https://glm.io/95916 )
BSA-Studie: Deutschland ist favorisierter Standort für die Cloud   
(06.03.2018, https://glm.io/133175 )
Open Source für Amerika   
(22.07.2009, https://glm.io/68525 )
Centriq 2400: Qualcomms Server-CPU ist günstiger und effizienter als Xeon   
(10.11.2017, https://glm.io/131084 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/