Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/cybersicherheitsplan-branche-aus-imagegruenden-gegen-meldepflicht-fuer-it-angriffe-1302-97461.html    Veröffentlicht: 07.02.2013 20:10    Kurz-URL: https://glm.io/97461

Cybersicherheitsplan

Branche aus Imagegründen gegen Meldepflicht für IT-Angriffe

Der Branchenverband Bitkom lehnt die von der EU-Kommission geforderte Meldepflicht für Internetunternehmen ab, die von IT-Angriffen betroffen sind: "Neben dem bürokratischen Aufwand befürchten viele Unternehmen einen Imageschaden."

Der Bitkom hat die EU-Pläne für eine Meldepflicht für Unternehmen kritisiert, die Opfer von IT-Angriffen geworden sind. Neelie Kroes, die für die Digitale Agenda zuständige Vizepräsidentin der EU-Kommission, erklärte zum Cybersicherheitsplan: "Je mehr die Menschen vom Internet abhängen, umso mehr verlassen sie sich darauf, dass es auch sicher ist. Es ist höchste Zeit für ein koordiniertes Vorgehen."

Nach den Plänen der EU-Kommission sollen zu den meldepflichtigen kritischen Infrastrukturen neben Telekommunikationsnetzen, Banken und Börsen, Energieversorger, Transport und Logistik, Gesundheitswesen, öffentliche Verwaltungen sowie "zentrale Internetunternehmen" gehören. Zu den Internetunternehmen zählt die EU Cloud-Provider, soziale Netzwerke, E-Commerce-Plattformen, Appstores oder Suchmaschinen. Die Unternehmen sollen an die nationalen Behörden Vorfälle melden, die ihren Service stark beeinträchtigen.

"Gesetzliche Meldepflichten für größere IT-Sicherheitsvorfälle sollten sich auf die Betreiber kritischer Infrastrukturen beschränken", sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. "Deutschland ist mit der Einführung eines anonymen Meldesystems für IT-Sicherheitsvorfälle international Vorreiter", so Kempf.

Für die Anbieter gängiger Internetdienste sei eine Meldepflicht nicht gerechtfertigt. Neben dem bürokratischen Aufwand befürchteten viele Unternehmen einen Imageschaden, wenn IT-Sicherheitsvorfälle öffentlich bekannt würden. Zudem bestehe immer die Gefahr, dass die Meldungen Nachahmer auf den Plan riefen.  (asa)


Verwandte Artikel:
Internetunternehmen: EU-Kommission will Facebook-Gewinne vor Ort besteuern   
(28.02.2018, https://glm.io/133042 )
Internet of Things: Bricker Bot soll 2 Millionen IoT-Geräte zerstört haben   
(26.04.2017, https://glm.io/127483 )
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"   
(19.09.2017, https://glm.io/130095 )
Gesichtserkennung: British Airways testet biometrische Systeme beim Boarding   
(09.03.2018, https://glm.io/133244 )
EU-Kommission: Mehr Frequenzen für drahtlose Netze   
(06.09.2012, https://glm.io/94377 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/