Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/apple-imac-mit-27-zoll-wird-bald-den-usa-ausgeliefert-1212-96267.html    Veröffentlicht: 11.12.2012 12:15    Kurz-URL: https://glm.io/96267

Apple

iMac mit 27 Zoll wird bald in den USA ausgeliefert

Gerüchten zufolge sollte Apples iMac mit 27 Zoll großem Bildschirm erst im neuen Jahr ausgeliefert werden. Nun haben einige Kunden in den USA bereits eine Versandbestätigung von Apple für Mitte Dezember erhalten. In Deutschland wird im Apple Store als Liefertermin Januar 2013 angegeben.

Ende Oktober 2012 überraschte Apple das Publikum mit einer überarbeiteten iMac-Produktserie, die mit erheblich flacheren Displays auskommt als ihre Vorgänger. Besitzer des alten iMacs würden ihre Geräte ab sofort als veraltet ansehen, sagte Marketingchef Phil Schiller bei der Präsentation des neuen iMacs, dessen Display nur 5 mm dick ist - zumindest am Rand. In der Mitte sind die Geräte ungefähr 3 cm dick.

Doch ausgerechnet das Spitzenmodell mit 27 Zoll großem Bildschirm, das laut Apple im Dezember 2012 in den Handel kommen sollte, solle sich verspäten, hieß es auf diversen US-Webseiten.

Das scheint nicht ganz zu stimmen. In den USA haben einige Kunden, die das Gerät schon am 30. November bestellten, eine Benachrichtigung erhalten, dass die Auslieferung unmittelbar bevorsteht. Einige Besteller sollen das Gerät schon am 13. Dezember erhalten.

In Deutschland erst ab Januar 2013 erhältlich

Das 21,5-Zoll-Modell kam in den letzten Novembertagen in den Handel und erreichte damit ganz knapp das auch ursprünglich geplante Lieferdatum. Der deutsche Apple-Onlineshop gibt nur "Januar" als Lieferdatum an.

Laut der taiwanischen IT-Branchenzeitung Digitimes ist LG der einzige Displaylieferant für die iMacs, und da ein vollkommen neuer Produktionsprozess erforderlich ist, hat das Unternehmen Probleme mit der Ausbeute. Dem Bericht nach sollen die Probleme im ersten Quartal 2013 beseitigt sein. Das könnte bedeuten, dass die verfügbaren Stückzahlen des 27-Zoll-Modells zunächst nur gering ausfallen.

Das 27-Zoll-Modell erreicht eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Es ist mit einem IPS-Panel mit 300 Nits Helligkeit ausgestattet. Die iMacs sind mit einem SD-Kartenschacht sowie vier USB-3.0-Anschlüssen, zwei Thunderbolt-Ports und Gigabit-Ethernet sowie einem WLAN-Modul (802.11n) und Bluetooth 4.0 ausgerüstet. Der große iMac mit 27-Zoll-Bildschirm und Intels Quad-Core i5 mit 2,9 GHz und Geforce GTX 660M soll 1.879 Euro kosten. Das teurere Modell mit 3,2-GHz-i5 und Geforce GTX 675MX kostet 2.049 Euro.  (ad)


Verwandte Artikel:
Apple iMac Pro: RAM und SSDs lassen sich mit viel Mühe austauschen   
(30.12.2017, https://glm.io/131904 )
Apple: iMac Pro kommt am 14. Dezember   
(13.12.2017, https://glm.io/131635 )
iFixit-Teardown: Im neuen iMac sind CPU und RAM gesockelt   
(09.06.2017, https://glm.io/128286 )
Apple: iMac erhält Kaby-Lake-CPU und schnellere AMD-Grafik   
(05.06.2017, https://glm.io/128208 )
iMac bei iFixit: Wechselbare CPU, viel Kleber und schlecht zu reparieren   
(02.12.2012, https://glm.io/96075 )

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/