Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0009/9558.html    Veröffentlicht: 01.09.2000 09:58    Kurz-URL: https://glm.io/9558

JoWooD übernimmt Spieleentwickler Neon

Österreichischer Publisher kauft deutschen Entwickler

Der österreichischen Spielepublisher JoWooD übernimmt den deutschen Spieleentwickler Neon Software. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, er wird zum Teil aus Bargeld und zum Teil aus Aktien beglichen.

Die 1993 in Frankfurt am Main gegründete Neon Software ist ein Entwickler auf dem Konsolensektor (Sony PlayStation, Sega, Nintendo Game Boy) und beschäftigt rund 25 Mitarbeiter. Bereits Anfang der Neunziger Jahre machte sich Neon durch Programmierungen für AMIGA und SEGA Mega Drive einen Namen.

Zu den bekanntesten Titeln von Neon zählen "Tunnel B1" für PC, PlayStation und SEGA Saturn sowie die Game-Boy-Titel Tabaluga, Janosch und Armorines.

Die Konsolentechnologie von Neon will JoWooD in Zukunft auch in anderen Produktionen einsetzen.

In den nächsten fünf Jahren soll Neon mit kontinuierlich steigender Mitarbeiterzahl voraussichtlich rund 12-15 Full-Price-Spiele auf den Markt bringen, welche mittelfristig zu einem beträchtlichen Umsatzplus führen sollen.

"Mit dieser Akquisition beschleunigen wir unser Wachstum und unterstreichen vor allem auch unsere Multiplattform-Strategie nachhaltig, da wir mit Neon 25 hochqualifizierte Konsolenspezialisten für JoWooD gewinnen konnten. Außerdem ist diese Übernahme ein weiterer Meilenstein, um die Internationalisierung von JoWooD voranzutreiben und vom bevorstehenden Konsolenboom durch PlayStation 2 oder Microsoft X-Box voll profitieren zu können", so Andreas Tobler, CEO von JoWooD.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/