Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/windows-8-hilfe-gegen-leere-live-kacheln-1210-95410.html    Veröffentlicht: 30.10.2012 15:01    Kurz-URL: https://glm.io/95410

Windows 8

Hilfe gegen leere Live-Kacheln

Das Windows-8-Upgrade ist erfolgreich installiert, doch die Live-Kacheln auf dem Startbildschirm bleiben leer und laden zum Rätselraten ein - dagegen gibt es Abhilfe.

Wenn die Live-Kacheln, die dynamisch mit Informationen gefüllten App-Icons des Windows-8-Startbildschirms nicht funktionieren, ist womöglich eine vom vorherigen Windows-Betriebssystem übernommene Software verantwortlich. Zumindest bei einem Rechner der Golem.de-Redaktion hat sich diese Annahme als richtig erwiesen.

Das Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 verlief bei dem Rechner weitgehend ereignislos. Nachdem 20 GByte Speicherplatz auf der alten SSD freigemacht waren, Windows 8 heruntergeladen und schließlich installiert war, erschien der Windows-8-Startbildschirm. Eigenartig war jedoch, dass ein großer Teil der Live-Kacheln nur einfarbige Flächen darstellte.

Lustiges Kachel-Raten?

So mussten wir meist raten, hinter welcher Farbe welche App steckte. Die grüne Kachel des Windows Store zeigte zwar mitunter eine Zahl an, die auf neue App-Updates hinwies, in der Regel war aber nur ein grünes Viereck zu sehen. Auch die Skype-Kachel blieb seltsam leer.

Nachdem feststand, dass es sich nicht um ein Problem mit einem Grafiktreiber handeln konnte, gab uns ein Nvidia-Mitarbeiter den Hinweis auf einen Eintrag in einem Microsoft-Supportforum. Dort empfiehlt Windows-Nutzer leepat0302 die Deinstallation alter Windows-Desktop-Software, die die Dateiassoziationen für Bilder ändert und damit unter Windows 8 Probleme verursacht.

Verursacher gefunden

Auf dem Golem.de-Rechner war es weder die im Microsoft-Forum beispielhaft genannte Windows-Explorer-Erweiterung Sagethumbs noch der Bildbetrachter XNView, auch die wohl problematische Java-Version 7 Update 5 war nicht installiert. Stattdessen war es offenbar eine alte Version des Fastpictureviewer Codec Pack von Axel Rietschin. Nach der über die Systemsteuerung ausgeführten Deinstallation inklusive Neustart war das Kachel-Raten vorbei und der Startbildschirm von Windows 8 funktionierte wie erwartet. Kurioserweise funktionierte danach auch der Steam-Launcher des Spiels Borderlands 2, der zuvor auf demselben Rechner bei jedem Aufruf sofort abstürzte.

Vermutlich wird es noch weitere Anwendungen oder Codec-Pakete für ältere Windows-Versionen geben, die zu leeren Live-Kacheln führen. Es empfiehlt sich also, schon vor dem Upgrade etwa von Windows 7 auf Windows 8 die installierten Programme einmal genauer zu durchforsten. Windows 8 hilft zusätzlich beim Upgrade, veraltete Software ausfindig zu machen und auf Updates hinzuweisen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Installationstrick: Update von Windows 8 RP auf RTM klappt doch   
(22.08.2012, https://glm.io/94019 )
Microsoft: Windows Defender ATP kommt auch für Windows 7 und 8.1   
(13.02.2018, https://glm.io/132732 )
Windows 7 und 8: Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs   
(21.04.2017, https://glm.io/127436 )
Sicherheit: China verbietet ausländische Virenscanner auf Staatsrechnern   
(04.08.2014, https://glm.io/108313 )
Hewlett-Packard: Drei All-in-One-PCs für Business-Anwender   
(06.01.2014, https://glm.io/103723 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/