Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/apple-moegliche-ipad-mini-ankuendigung-kurz-vor-dem-windows-8-start-1210-94885.html    Veröffentlicht: 03.10.2012 11:40    Kurz-URL: https://glm.io/94885

Apple

Mögliche iPad-Mini-Ankündigung kurz vor dem Windows-8-Start

Die Hinweise mehren sich, dass in wenigen Wochen die Ankündigung des iPad Mini anstehen könnte. Der Produktionsbeginn wurde nun von weiteren Quellen bestätigt. Apple könnte so Aufmerksamkeit von Microsofts neuen Betriebssystemen Windows 8 und RT ziehen, die auch für Tablets geeignet sind.

Im Internet werden Gerüchte gestreut, die auf einen langsam bevorstehenden Start von Apples iPad Mini hindeuten. So sollen am 10. Oktober 2012 Einladungen zu einer Apple-Veranstaltung verschickt werden, die um den 17. Oktober stattfinden soll.

Vor kurzem sind zudem Bilder von Gehäuseteilen erschienen, die von einem iPad Mini stammen könnten. Das deckt sich mit Informationen, wonach die Produktion bereits zunächst bei Pegatron angelaufen sei. Zudem gab es jüngst Hinweise, dass Foxconn die Produktion in Brasilien aufgenommen hat. Auch das Wall Street Journal bestätigt den Anlauf der Produktion des Tablets und beruft sich auf zwei unterschiedliche Quellen. Das würde bedeuten, dass sich die beiden Firmen die Produktion des iPad Mini teilen würden. Das ist nicht ungewöhnlich, da selbst iPad-Komponenten in der Vergangenheit von verschiedenen Anbietern produziert wurden.

Gehäuseteile sind beim iPhone 5 auch zum Teil sehr früh aufgetaucht. Das allein bedeutet aber noch nicht, dass eine Veröffentlichung unmittelbar bevorsteht. Fotos von Teilen des iPhone 5 sind bereits im Mai 2012 erschienen - fast vier Monate, bevor das iPhone 5 gekauft werden konnte.

iPad-Mini-Ankündigung würde mitten in die Windows-8-Veröffentlichung fallen

Terminlich und vor allem strategisch erscheint ein Termin um den 17. Oktober 2012 sinnvoll, selbst wenn es nur eine Ankündigung wäre. Apple würde damit den Windows-8- und Windows-RT-Start von Microsoft stören. Vor allem die ARM-Version Windows RT ist für Microsoft wichtig, erlaubt sie es doch, erstmals ein Windows-Tablet zu konstruieren, das bei den Eckdaten mit iPads konkurrieren kann. Atom-basierte Windows-8-Tablets mit dem Z2760 werden zwar auch recht dünn, leicht und sollen lange Laufzeiten bieten, können aber nicht ganz mit den Windows-RT-Tablets mithalten. Zudem gibt es Befürchtungen, dass sich die Atom-Tablets wegen Treiberproblemen verzögern.

Microsoft hat über seine Partner auf der Ifa erstmals ausprobierbare RT-Tablets gezeigt, schweigt aber noch zu Details. Die sind spätestens am 26. Oktober zu erwarten, dem offiziellen Start von Windows 8. Bisher ist beispielsweise der Preis von Microsofts Surface-Tablets noch immer nicht bekannt. Auch Dell, Samsung und Asus haben noch keine Angaben zu den Kosten gemacht. Alle drei Hersteller haben auf der Ifa ihre Windows-RT-Tablets gezeigt.  (ase)


Verwandte Artikel:
Tablet: Apple ersetzt iPad Air 2 durch iPad   
(21.03.2017, https://glm.io/126849 )
iPhone: Apple-Anleger fordern mehr Einsatz gegen Smartphonesucht   
(08.01.2018, https://glm.io/132022 )
Economic Daily News: Massenproduktion des iPad Mini soll angelaufen sein   
(18.09.2012, https://glm.io/94631 )
Raspad: Raspberry Pi kommt ins Bastel-Tablet-Gehäuse   
(06.03.2018, https://glm.io/133180 )
Mobilfunk: Zwei Congstar-Tarife erhalten LTE gegen Aufpreis   
(06.03.2018, https://glm.io/133166 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/