Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/android-firefox-laeuft-auf-armv6-prozessoren-1209-94422.html    Veröffentlicht: 09.09.2012 10:53    Kurz-URL: https://glm.io/94422

Android

Firefox läuft auf ARMv6-Prozessoren

Mozilla will Firefox auf mehr Android-Smartphones verfügbar machen und künftig auch die CPU-Architektur ARMv6 unterstützen. Eine experimentelle Version steht zum Testen bereit.

Firefox soll künftig auch auf Geräten wie dem Samsung Galaxy Pro GT-B7510, HTC Status, Motorola XT531 und Motorola Fire XT laufen. Sie alle verwenden Prozessoren auf Basis der ARMv6-Architektur, die Firefox bislang nicht unterstützt. Das ändert sich mit der aktuellen Beta von Firefox für Android, die auf einigen ausgewählten Smartphones mit ARMv6-Chips läuft.

Laut Mozilla laufen rund 55 Prozent der weltweit verkauften Android-Telefone mit einem ARMv6-Prozessor, und auf solchen Geräten soll Firefox künftig ebenfalls laufen. Für den Anfang gilt aber: Die Geräte müssen mindestens mit 800 MHz getaktet sein und über 512 MByte oder mehr RAM verfügen.

Mozilla fordert nun Besitzer entsprechender Geräte auf, die neue Beta von Firefox für Android zu testen und Feedback zu geben.  (ji)


Verwandte Artikel:
Später Lesen: Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket   
(28.02.2017, https://glm.io/126434 )
Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde   
(25.12.2016, https://glm.io/125077 )
Mozilla: Firefox 15 für Android läuft auf Tablets schneller   
(28.08.2012, https://glm.io/94147 )
Firefox 15 Beta für Android: Speziell angepasste Tablet-Oberfläche   
(20.07.2012, https://glm.io/93324 )
Firefox 14: Der schnellste Browser für Android   
(26.06.2012, https://glm.io/92765 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/