Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/electronic-arts-origin-expandiert-der-rest-explodiert-1208-93839.html    Veröffentlicht: 14.08.2012 18:54    Kurz-URL: https://glm.io/93839

Electronic Arts

Origin expandiert, der Rest explodiert

Electronic Arts erweitert seine digitale Vertriebsplattform Origin auf Mac OS X, Android, Facebook und Smart-TVs. Ansonsten zeigte der Publisher auf seiner Gamescom-Pressekonferenz vor allem Gameplay-Demonstrationen seiner kommenden Actiontitel.

Die Onlineplattform Origin bleibt nicht länger exklusiv auf Windows-PCs. EA-Manager Peter Moore kündigte im Rahmen der Pressekonferenz des Publishers Origin für Mac OS X, Android, Facebook und Smart-TVs an. Einen genauen Zeitplan für die Veröffentlichung nannte er nicht, aber aktuelle Daten, nach denen bereits über 21 Millionen Spieler Origin nutzen. Über 500 Games von über 50 verschiedenen Herstellern finden sich in EAs Onlinestore. Features wie persönliche Screenshots und Achievements, die der Konkurrent Valve mit Steam bereits länger anbietet, will EA ebenfalls noch 2012 in Origin integrieren.

Die restliche Pressekonferenz war vor allem optisch effektvoll. Electronic Arts konzentrierte sich auf das Actiongenre und zeigte neue Live-Demos unter anderem von Army of Two, Medal of Honor Warfighter, Crysis 3 und Dead Space 3.

Das für Oktober 2012 geplante Medal of Honor Warfighter soll wie sein Vorgänger Authentizität vermitteln. Im Mehrspielermodus können Spieler erstmals für ihre eigenen Nationen antreten, um sie im Onlineservice Battlelog möglichst weit oben zu platzieren.

Für Battlefield 3 hat der Publisher eine Premium Edition angekündigt, die das Grundspiel, eine Mitgliedschaft des Premium Onlineservices sowie die beiden bereits erschienenen Addons Back to Karkand und Close Quarters umfasst. Insgesamt sollen noch drei Erweiterungen für Battlefield 3 erscheinen: Armored Kill, Aftermath und End Game. Die Premium Edition soll im September 2012 erscheinen.

Crysis 3, Star Wars und Sim City für Mac

Bezüglich Crysis 3 wurde der neue Mehrspielermodus Hunter gezeigt. Hunter wird für bis zu 16 Spieler zugänglich sein. Im teambasierten Modus treten zwei Nanosuit-Hunter gegen 14 normale Cell-Soldaten an. Jedes getötete Cell-Mitglied wechselt die Seite und hilft darauf den Nanosuit-Huntern.

Etwas ruhiger ging es bei der Präsentation von Sim City 2013 zu. Das neue Sim City wird Onlineranglisten und Herausforderungen im Stile von EAs Autolog bieten. Electronic Arts nennt das Feature Sim City World. Das neue Sim City auf Basis der Glassbox-Grafikengine soll im Februar 2013 für Windows und Mac OS X erscheinen.

Das Onlinerollenspiel Star Wars: The Old Republic wurde erstmals nicht von Greg Zeschuck und Ray Muzyka gezeigt. Stattdessen erklärte Matthew Bromberg, der neue General Manager von Bioware Austin, das neue Free-to-Play-System und Biowares Fokus auf monatliche Updates.  (mw)


Verwandte Artikel:
Wichtige Säule: EA spricht sich für die Gamescom aus   
(15.06.2012, https://glm.io/92569 )
Burnout Paradise Remastered: Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City   
(21.02.2018, https://glm.io/132894 )
Basemental: Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen   
(16.02.2018, https://glm.io/132830 )
Gamescom 2018: Vorverkauf für Privat- und Fachbesucher gestartet   
(01.03.2018, https://glm.io/133076 )
Call of Duty Multiplayer angespielt: Black Ops 2 auf dem iPad   
(14.08.2012, https://glm.io/93819 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/