Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/android-spiekonsole-ouya-kooperiert-mit-onlive-1207-93498.html    Veröffentlicht: 27.07.2012 17:05    Kurz-URL: https://glm.io/93498

Android-Spielkonsole

Ouya kooperiert mit Onlive

Ein großes Portfolio an erfolgreichen Spielen vom ersten Tag an: Die Macher der Android-Konsole Ouya haben eine Zusammenarbeit mit dem Spiele-Streaming-Dienst Onlive angekündigt.

Bislang hat keiner der großen Publisher seine Unterstützung für die Android-Konsole Ouya erklärt - trotzdem dürften einige ihrer erfolgreichsten Titel vom Start weg auf dem Gerät spielbar sein. Und zwar über den Spiele-Streaming-Anbieter Onlive, in dessen Angebot derzeit unter anderem Batman Arkham City, Assassin's Creed Revelations und Deus Ex Human Revolution zu finden sind. Wie das Team von Ouya mitteilt, soll man die Spiele auf der Konsole eine halbe Stunde lang ausprobieren, bei Gefallen kaufen und anschließend nahtlos weiterspielen können - und zwar auf einer Vielzahl von Plattformen, vom Smartphone über das Tablet bis hin zum Windows-PC und zum Mac oder eben Ouya.

Angeblich steht Onlive sofort bei der Veröffentlichung der Konsole zur Verfügung - nach aktuellem Stand im März 2013. Ob Onlive dann auch in Deutschland startet, ist allerdings unklar - Bislang ist der Dienst nur in Nordamerika und in Großbritannien online. Zwar ist in der Spielebranche immer wieder mal zu hören, dass es demnächst auch in Deutschland soweit sein soll - aber Gamer hierzulande warten noch auf den Start. Die Technologie von Onlive lagert die Berechnung von PC-Spielen auf leistungsstarke Server aus. Das Ergebnis wird stark komprimiert zum Nutzer geschickt, der dann seine Eingaben vornimmt.

Gleichzeitig zu der Bekanntgabe der Kooperation mit Onlive hat die Firma Ouya auch ein Bild veröffentlicht, auf dem der Controller vollständig zu sehen ist. Allerdings sind die Arbeiten am Design immer noch nicht abgeschlossen.

Auf Kickstarter hat Ouya mittlerweile Vorbestellungen im Wert von rund 5,56 Millionen US-Dollar sammeln können. Ganz so rasant wie in den ersten Tagen nach Projektstart wächst diese Zahl im Moment nicht mehr. Bis zum 9. August 2012 dürfte sie dennoch weiter steigen. Immerhin rund 43.000 Leute unterstützen das Projekt bereits.  (ps)


Verwandte Artikel:
Human Element: Robert Bowling kündigt Exklusivspiel für Ouya an   
(20.07.2012, https://glm.io/93327 )
Spielestreaming: Sony kauft Gaikai für 380 Millionen US-Dollar   
(02.07.2012, https://glm.io/92884 )
Raspad: Raspberry Pi kommt ins Bastel-Tablet-Gehäuse   
(06.03.2018, https://glm.io/133180 )
Galaxy S9 und S9+ im Test: Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert   
(08.03.2018, https://glm.io/133164 )
THEC64 Mini: C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland   
(01.02.2018, https://glm.io/132519 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/