Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/android-smartphone-mit-projektor-samsung-erhoeht-preis-fuer-das-galaxy-beam-1207-93313.html    Veröffentlicht: 19.07.2012 18:03    Kurz-URL: https://glm.io/93313

Android-Smartphone mit Projektor

Samsung erhöht Preis für das Galaxy Beam

Samsung hat die breite Verfügbarkeit des Galaxy Beam bekanntgegeben und den Listenpreis um 110 Euro auf 540 Euro erhöht. Das Android-Smartphone mit integriertem Projektor ist im Handel zum alten Listenpreis zu bekommen.

Das für Ende Juni 2012 angekündigte Galaxy Beam von Samsung ist nach Aussage des Herstellers bereits im Handel verfügbar. Im Mai 2012 hatte Samsung einen Listenpreis für das Android-Smartphone mit integriertem Projektor von 430 Euro genannt. Mit der Bekanntgabe der allgemeinen Verfügbarkeit wurde der Listenpreis auf 540 Euro angehoben. Einen Grund dafür nannte Samsung auf Nachfrage nicht. Im Handel ist das Galaxy Beam für um die 430 Euro erhältich. Das Galaxy Beam alias GT-I8530 hat einen integrierten Projektor, über den das Android-Smartphone Spiele, Fotos, Präsentationen oder auch Filme direkt an die Wand projizieren kann. Der Projektor soll eine Helligkeit von 15 Lumen erreichen und Bilder mit einer Diagonalen von bis zu 50 Zoll erzeugen.

Das Smartphone wird über einen 4 Zoll großen TFT-Touchscreen bedient, der eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln erreicht. Die 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Fotolicht auf der Gehäuserückseite dient für Foto- und Videoaufnahmen. Für Videokonferenzen gibt es auf der Vorderseite eine 1,3-Megapixel-Kamera.

Samsung liefert das Galaxy Beam noch mit dem veralteten Android 2.3 alias Gingerbread aus. Ob das Smartphone einmal ein Update auf Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich oder gar auf das aktuelle Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten wird, ist nicht bekannt. Bisher hat Samsung für kein Smartphone oder Tablet ein Update auf Jelly Bean angekündigt.

Der im Galaxy Beam enthaltene Dual-Core-Prozessor, zu dem Samsung keine näheren Angaben machen will, arbeitet mit einer Taktrate von 1 GHz. ST-Ericsson gab heute bekannt, dass im Galaxy Beam ein Novathor-Prozessor zum Einsatz kommt. Diesen Prozessortyp nutzt Samsung auch im Galaxy Ace 2. Zur Größe des RAM-Speichers macht Samsung aktuell keine Angaben.

Galaxy Beam liefert lange Akkulaufzeiten

Der interne Flash-Speicher fasst 8 GByte und es gibt einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen. Das Smartphone unterstützt die vier UMTS-Frequenzen 850, 900, 1.900 sowie 2.100 MHz, Quad-Band-GSM, GPRS, EDGE sowie HSPA mit bis zu 14,4 MBit im Download und 5,76 MBit im Upload. Zudem gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 3.0.

Samsung gibt an, dass das Galaxy Beam in einem 124 x 64 x 12,6 mm großen Gehäuse steckt und 147 Gramm wiegt. Im GSM-Betrieb werde eine Sprechzeit von sehr guten 15 Stunden mit einer Akkuladung erreicht, verspricht Samsung. Im UMTS-Betrieb verringert sich dieser Wert auf immer noch gute 9 Stunden. Auch im Bereitschaftsmodus erreicht das Gerät sehr gute Werte bei der Akkulaufzeit. Erst nach 30 bis 33 Tagen muss der Akku geladen werden, heißt es vom Hersteller. Wie lange der Projektor im Smartphone am Stück verwendet werden kann, gibt Samsung nicht an.  (ip)


Verwandte Artikel:
Samsung Galaxy Beam: Android-Smartphone mit eingebautem Projektor kommt Ende Juni   
(23.05.2012, https://glm.io/92004 )
Samsung Galaxy Beam: Android-Smartphone mit eingebautem Projektor kostet 430 Euro   
(14.05.2012, https://glm.io/91771 )
Galaxy Beam: Android-Smartphone mit integriertem Projektor von Samsung   
(26.02.2012, https://glm.io/90032 )
Galaxy S9 und S9+ im Test: Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert   
(08.03.2018, https://glm.io/133164 )
Samsung: Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an   
(01.03.2018, https://glm.io/133084 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/