Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/microsoft-windows-phone-8-mit-neuem-startbildschirm-1206-92657.html    Veröffentlicht: 20.06.2012 19:43    Kurz-URL: https://glm.io/92657

Microsoft

Windows Phone 8 mit neuem Startbildschirm

Microsoft hat Windows Phone 8 mit einem verbesserten Startbildschirm vorgestellt. Microsofts Mobilbetriebssystem unterstützt Mehrkernprozessoren, NFC, höhere Displayauflösungen und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Microsoft hat Windows Phone 8 vorgestellt und verbessert die Hardwareunterstützung. Smartphones mit Windows Phone 8 werden Mehrkernprozessoren unterstützen, wobei Microsoft verspricht, dass die Anzahl der Prozessorkerne nicht beschränkt ist. Die bisherigen Windows-Phone-Versionen erlaubten nur Geräte mit Single-Core-Prozessor.

Zudem ermöglicht Microsoft mit Windows Phone 8 drei Displayauflösungen. Neben der bisherigen Standardauflösung von 800 x 480 Pixeln dürfen Smartphones mit Windows Phone 8 auch Displays mit Auflösungen von 1.280 x 768 Pixeln und 1.280 x 720 Pixeln haben. Bisher haben Windows-Phone-Smartphones keinen Steckplatz für Speicherkarten. Das ändert sich mit Windows-Phone-8-Geräten, die einen Micro-SD-Kartensteckplatz haben können.

Bereits erwartet wurde, dass Microsoft in Windows Phone 8 NFC-Unterstützung integriert. Dazu gibt es eine Wallet-Applikation auf allen Windows-Phone-8-Smartphones, mit der auch das Bezahlen mit dem Mobiltelefon möglich werden soll.

Verbesserter Startbildschirm

Mit Windows Phone 8 wird der mit Windows Phone 7 eingeführte Startbildschirm überarbeitet: Das Kachelsystem bleibt bestehen, aber die einzelnen Kacheln können nun in drei Größen abgelegt werden, der Anwender kann sich die Wunschgröße der jeweiligen Anwendung aussuchen. Weil Kacheln kleiner sein dürfen, lassen sich insgesamt mehr Kacheln als bisher auf einer Displayseite unterbringen.

Außerdem füllt der Startbildschirm nun den ganzen Bildschirm aus, der bisherige schwarze Rand auf der rechten Seite verschwindet. Bisher war die Kachelgröße einer einzelnen Anwendung vorgegeben. Damit soll sich das Smartphone umfangreicher als bisher personalisieren lassen. Zudem soll der Nutzer besseren Zugriff auf alle relevanten Informationen haben als bisher.

Nokia Maps wird Bestandteil von Windows Phone 8

Als weitere Softwareänderung wird Windows Phone 8 den Internet Explorer 10 enthalten, der die gleiche Rendering Engine nutzt wie Microsofts Desktopbrowser. In die Telefonanwendung soll ein Skype-Direktzugriff integriert werden.

Nach der Zusammenarbeit zwischen Nokia und Microsoft war es bereits erwartet worden, nun ist es so weit: Microsoft tauscht Bing Maps gegen Nokias Kartenanwendung aus. Bisher gab es Nokia Maps inklusive Navigationsfunktion nur für Windows-Phone-Smartphones von Nokia. Die Anwendung erlaubt eine Offlinenutzung, so dass die Kartenfunktionen auch ohne Mobilfunkverbindung zur Verfügung stehen, indem das Kartenmaterial auf dem Gerät abgelegt wird.

Während Windows Phone 7 auf dem Kernel von Windows CE basiert, wird Windows Phone 8 den gleichen Kernel nutzen wie das kommende Windows 8. Die Anwendungen für Windows Phone 7.x sollen ohne Anpassungen auch auf Geräten mit Windows Phone 8 laufen. Microsoft erlaubt für Windows Phone 8 Anwendungen, die im nativen Code auf dem Gerät laufen. Dadurch sollen unter anderem leistungsfähigere Spiele als bisher möglich sein. Zudem verspricht Microsoft, dass viele Codeteile von Windows-8-Anwendungen auch für Windows-Phone-8-Anwendungen verwendet werden könnten, so dass die Portierung einer Anwendung ohne großen Aufwand möglich sein soll.

Microsoft will erst in den kommenden Monaten weitere Details zu den Neuerungen von Windows Phone 8 vorstellen. Neben dem veränderten Startbildschirm können also weitere Neuerungen erwartet werden. Bekannt ist bisher, dass der Windows-Phone-Marketplace mit der Einführung der neuen Windows-Phone-Version In-App-Bezahlung erhalten wird, mit der Inhalte aus einer Anwendung heraus gekauft werden können.

Windows Phone 8 soll im Herbst 2012 erscheinen. Ob es dann gleich auch schon Smartphones mit Windows Phone 8 geben wird, ist offen.

Windows Phone 7.8 für auf dem Markt befindliche Windows-Phone-Smartphones

Microsoft wird für Windows-Phone-7-Smartphones kein Update auf Windows Phone 8 anbieten. Stattdessen ist für diese Geräte Windows Phone 7.8 geplant, das wie die anderen Windows-Phone-7-Versionen mit einem CE-Kernel läuft. Als Neuerung wird es unter anderem den neuen Startbildschirm geben. Windows Phone 7.8 wird im Herbst 2012 erwartet.

Nachtrag vom 21. Juni 2012, 9:45 Uhr

Samsung, HTC und natürlich Microsoft-Partner Nokia haben angekündigt, Smartphones auf Basis von Windows Phone 8 anzubieten. Erstmals will auch Huawei Smartphones mit Microsofts Mobilbetriebssystem bauen. HTC und Huawei haben bereits bekanntgegeben, Ende 2012 erste Windows-Phone-8-Smartphones vorzustellen. Vermutlich wird es dann auch von den anderen Herstellern erste Windows-Phone-8-Smartphones geben.

Mit Windows Phone 8 wird der Updateprozess für Kunden vereinfacht. Dann sollen Updates des Betriebssystems drahtlos verteilt werden. Bisher kann ein Windows-Phone-Smartphone nur über einen Computer aktualisiert werden. Microsoft verspricht, dass Geräte bis zu 18 Monate auf jeden Fall mit Updates versorgt werden. Außerdem hatte Microsoft angekündigt, dass Drittanbieter ab Windows Phone 8 Anwendungen entwickeln können, die im Hintergrund laufen.

Nachtrag vom 22. Juni 2012, 14:20 Uhr

Gemäß eines Berichts von Digitimes werden Nokia, HTC, Huawei und Samsung erste Windows-Phone-8-Smartphones im vierten Quartal 2012 vorstellen.  (ip)


Verwandte Artikel:
Windows-Phone-Smartphones: Statt Windows Phone 8 gibt es ein Feature-Update   
(07.06.2012, https://glm.io/92372 )
Whatsapp: Supportende für Blackberry und Windows Phone 8 bekräftigt   
(27.12.2017, https://glm.io/131858 )
Microsoft: Verwirrung um Update auf Windows Phone 8   
(18.04.2012, https://glm.io/91242 )
Windows Phone 7.5 und 8.0: Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab   
(20.02.2018, https://glm.io/132864 )
Microsoft: Ab 1. Juli kein Skype mehr für ältere Windows-Phone-Geräte   
(07.06.2017, https://glm.io/128261 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/