Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/ohne-xbox-360-microsoft-sagt-gamescom-ab-1206-92531.html    Veröffentlicht: 14.06.2012 14:44    Kurz-URL: https://glm.io/92531

Ohne Xbox 360

Microsoft sagt Gamescom ab

Die Gamescom 2012 verliert noch einen der wichtigen Aussteller: Microsoft hat seine Teilnahme an der Veranstaltung abgesagt.

Microsoft wird nicht auf der Gamescom zugegen sein. Das berichtet Gamesmarkt unter Berufung auf Microsoft. Zuvor hatten bereits Nintendo, THQ und Sega angekündigt, auf der Kölner Spielemesse nicht mit Ständen vertreten zu sein.

Microsoft habe sich laut Microsoft-Manager Oliver Kaltner dazu entschlossen, in diesem Jahr weder die Gamescom in Köln noch die Tokyo Games Show (TGS) in Japan für die Präsentation des Xbox-360-Line-ups zu nutzen. Einen Zusammenhang mit der Absage von Nintendo oder anderen Ausstellern sieht Kaltner laut Gamesmarkt nicht.

Microsoft wolle seine Produkte Konsumenten und Journalisten in Zukunft "im Rahmen kleinerer, lokaler Veranstaltungen" präsentieren, bestätigte ein Microsoft-Sprecher Golem.de. Details zu lokalen Xbox-Events würden kurzfristig bekanntgegeben.

Sowohl bei der Gamescom als auch bei der Tokyo Games Show würden ausgewählte Xbox-360-Titel von Partnern präsentiert. Für Microsofts eigene Titel gilt das nicht, obwohl für Xbox-360-Besitzer laut Microsoft "mit dem Launch von Halo 4, Gears of War: Judgment, Forza Horizon, Fable: The Journey und Dance Central 3 sowie weiteren Entertainment- und Spieleneuheiten [...] ein spannendes Jahr voller Highlights" anstehe.

Abschließend hieß es in einer Golem.de vorliegenden Microsoft-Stellungnahme: "Für die Gamescom und die Tokyo Games Show wünschen wir den Veranstaltern BIU und Cesa viel Erfolg!" Interessant dabei ist, dass Microsoft selbst dem BIU angehört und sich neben EA und Sony für die Gamescom in Köln ausgesprochen hatte.

Nachtrag vom 14. Juni 2012, 15:55 Uhr

Auch die Koelnmesse hat sich mittlerweile zur Absage von Microsoft geäußert. In einer Stellungnahme heißt es: "Die Spielebranche befindet sich offensichtlich in einem Übergangsjahr vor dem anstehenden Generationenwechsel bei den Konsolen. Einzelne Unternehmen entscheiden sich in diesem Jahr zu individuellen Marketingmaßnahmen. Hinzu kommen die von anderen Unternehmen öffentlich bekannten Umsatzergebnisse sowie Firmen mit Neuheiten, die erst nach dem Weihnachtsgeschäft 2012 in den Handel kommen. Dies wirkt sich entsprechend auf die Messebeteiligungen der vereinzelten Unternehmen sowohl in Köln als auch an anderen Gamesstandorten wie Los Angeles oder Tokio aus. Im weltweiten Vergleich ist die Gamescom nach wie vor die weltweit größte und mit ihrem Konzept einzigartige Veranstaltung." Die Gamescom liege damit weiter auf Kurs und zeige rund zwei Monate vor Veranstaltungsbeginn Stabilität und Wachstum, trotz schwieriger Marktsituation.  (ck)


Verwandte Artikel:
Gamescom 2011: Die Hätte-Show   
(22.08.2011, https://glm.io/85870 )
Gamescom 2012: Halle 11 als neuer Eingang nur für Vorbesteller   
(22.05.2012, https://glm.io/91973 )
Gamescom 2018: Vorverkauf für Privat- und Fachbesucher gestartet   
(01.03.2018, https://glm.io/133076 )
Gamescom 2012: Am Messe-Samstag bleibt die Tageskasse zu   
(02.03.2012, https://glm.io/90208 )
Grand Theft Leak: GTA 6 spielt in Südamerika und Black Ops 4 in der Zukunft   
(07.03.2018, https://glm.io/133192 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/