Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/videofuehrung-durch-warface-free-to-play-mit-cry-engine-3-1206-92350.html    Veröffentlicht: 06.06.2012 18:31    Kurz-URL: https://glm.io/92350

Videoführung durch Warface

Free-to-Play mit Cry Engine 3

Warface ist Cryteks Vorstoß in den Free-to-Play-Markt. Der grundsätzlich kostenlose Egoshooter benutzt die Cry Engine 3 und setzt spielerisch auf taktische Teamarbeit. Im E3-Video lässt sich Golem.de Menü und Spielablauf des Actiontitels von Herausgeber Trion Worlds erklären.

Crytek entwickelt für Trion Worlds das Free-to-Play-Projekt Warface. Der Egoshooter ist grundsätzlich kostenlos, über Mikrotransaktionen können sich Spieler aber Vorteile verschaffen. Wer das im Onlinematch gegeneinander unfair findet, kann mit bis zu fünf Teilnehmern auch kooperativ gegen computergesteuerte Soldaten kämpfen. Im Video von der E3 2012 erklärt einer der Entwickler die Grundlagen von Warface.

Golem.de hatte bereits auf der GDC 2012 die Möglichkeit, Warface ausführlich anzuspielen. Im Vorschaubericht gibt es unseren Ersteindruck von dem Level, das auch auf der E3 2012 präsentiert wird.  (dp)


Verwandte Artikel:
Warface: Crytek schießt nur in Asien scharf   
(26.11.2010, https://glm.io/79706 )
Spielebranche: Crytek entlässt 15 Mitarbeiter   
(01.02.2017, https://glm.io/125944 )
Interview Cevat Yerli: "Die nächste Konsolengeneration ist die letzte"   
(30.05.2012, https://glm.io/92030 )
Electronic Arts: Dead Space 3 und zwei soziale Sim City   
(05.06.2012, https://glm.io/92288 )
Playerunknown's Battlegrounds: Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen   
(15.12.2017, https://glm.io/131695 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/