Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0008/9145.html    Veröffentlicht: 08.08.2000 19:01    Kurz-URL: https://glm.io/9145

Microsoft Reader für eBooks

Gemeinsamer eBook-Shop mit Barnes & Noble.com

Microsoft hat heute den Microsoft Reader für Desktop PCs und Laptops zum kostenlosen Download freigegeben. So will Microsoft eBooks allen Nutzern von Windows 95 und nachfolgenden Betriebssystem näherbringen. Um auch Content bereitstellen zu können, kooperiert Microsoft mit dem US-Buchhändler Barnes & Noble, mit denn der gemeinsame Barnes & Noble.com eBookStore für den Microsoft Reader eröffnet wird.

Der Microsoft Reader soll sich vor allem durch die ClearType-Display-Technologie auszeichnen, mit der die Lesbarkeit von Texten auf dem Bildschirm deutlich verbessert werden soll. So will Microsoft einen der größten Nachteile von eBooks gegenüber normalen Büchern eliminieren. Natürlich verfügt der Reader über eine direkten Zugang zur Website von Barnes & Noble.com.

Zum Start des Microsoft Readers bieten bekannte Verlage Bücher im digitalen eBook-Format an. Dazu zählen z.B. Simon & Schuster, die unter anderem eine exklusive eBook-Serie von Star-Trek-Romanen herausgeben wollen, Time Warner Books und Random House, die unter anderem die Titel "Disclosure", "Lost World" und "Airframe" von Michael Crichton anbieten.

Der Microsoft Reader 1.5 steht jetzt für Desktop-PCs und Laptops kostenlos zum Download bereit, eine frühere Version wurde bereits mit den auf Windows CE basierenden Pocket PCs ausgeliefert. Zudem bietet Microsoft ein Plug-in für Word 2000 an, mit dem sich Dokumente im Format des Microsoft Reader abspeichern lassen.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/