Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/musik-im-netz-spotify-startet-in-deutschland-1203-90432.html    Veröffentlicht: 12.03.2012 15:13    Kurz-URL: https://glm.io/90432

Musik im Netz

Spotify startet in Deutschland - mit Facebook-Zwang

Der Musikdienst Spotify startet nun auch in Deutschland. Zu den App-Partnern zählen Radiosender, Musikmagazine und Last.fm Deutschland.

Ab dem 13. März 2012 kann Spotify auch offiziell in Deutschland genutzt werden. Der schwedische Musikdienst bietet einen kostenlosen, werbefinanzierten Streaming-Zugang ("Spotify Free") auf seine gesamte Bibliothek - und die Möglichkeit, Musik regulär zum Download zu kaufen. Für monatlich 5 Euro gibt es auch werbefreie Musikstreams ("Spotify Unlimited").

Alternativ gibt es für 10 Euro/Monat Spotify Premium, womit die Audioqualität auf 320 KBit/s steigt und es auch möglich wird, die Musik offline anzuhören und etwa mit dem Smartphone mitzunehmen oder auf Netzwerkaudioplayern wie etwa von Sonos wiederzugeben.

Spotify startet in Deutschland mit mehreren App-Partnern, die den Spotify-Client um zusätzliche Funktionen erweitern: Eventim, Fellody, Motor.de, Interview Magazine, Intro, Festivalguide, Visions, laut.de, tape.tv, Mit Vergnügen und Last.fm Deutschland.

Nachtrag vom 12. März 2012, 17:02 Uhr

Deutsche Nutzer müssen zur Registrierung bei Spotify zwingend einen Facebook-Account haben. Sie können allerdings einstellen (Opt-out), dass ihre Facebook-Kontakte nicht automatisch über die gerade bei Spotify gehörte Musik informiert werden. Die Partner hatten im September 2011 die enge Integration von Spotify in die neue Facebook-Timeline angekündigt.

Nachtrag vom 13. März 2012, 16:06 Uhr

Spotify-Free-Nutzer können nach ihrer Anmeldung nur sechs Monate lang unbegrenzt auf die anzeigenunterstützte Musik zugreifen. Nach diesen sechs Monaten können laut Spotify-Pressemitteilung Einschränkungen eingeführt werden. Die werden voraussichtlich eine Beschränkung auf eine bestimmte Zahl an Wiedergabe-Stunden pro Monat beinhalten.  (ck)


Verwandte Artikel:
Musikstreaming: Spotify wählt einen ungewöhnlichen Börsengang   
(01.03.2018, https://glm.io/133074 )
Rdio: Skype-Gründer bringt Musikdienst nach Deutschland   
(12.01.2012, https://glm.io/89022 )
Musikstreaming: Amazons Alexa streamt Musik von Deezer   
(06.03.2018, https://glm.io/133158 )
Song Maker: Google präsentiert einfach zu bedienende Musiksoftware   
(02.03.2018, https://glm.io/133106 )
Amazon: Fire TV per Zuruf mit dem Alexa-Lautsprecher steuern   
(27.02.2018, https://glm.io/133022 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/