Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0008/9020.html    Veröffentlicht: 01.08.2000 09:05    Kurz-URL: https://glm.io/9020

Pharos iGPS-180 - Kleiner GPS-Empfänger für Handhelds

Mobile Kleincomputer werden zum GPS-Navigationssystem

Das US-Unternehmen Pharos liefert seit heute mit dem Streichholzschachtel-großen iGPS-180 einen neuen GPS-Empfänger aus, der auf Grund seiner geringen Größe und seiner integrierten Antenne insbesondere für Handhelds gedacht ist. Der iGPS-180 kann zwölf Satelliten-Kanäle nutzen und hat eine Genauigkeit von etwa sechs bis sieben Metern.

Pharos iGPS-180
Pharos iGPS-180
Der iGPS-180 verbindet sich mit Hilfe eines mitgelieferten Kabels z.B. mit der seriellen Schnittstelle (Standard 9-Pin) und zieht den Strom aus dem PS/2-Anschluss. Damit soll sich das Gerät ideal an Notebooks, PalmOS-Handhelds und WindowsCE-basierte Pocket-PCs anschließen lassen und diese mit optionaler Software in flexible Auto-Navigationssysteme verwandeln. Da das Gerät recht klein ist, soll es sich z.B. problemlos innen an der Windschutzscheibe von Autos anbringen lassen.

Der iGPS-180 ist ab sofort für 199,- US-Dollar direkt bei Pharos oder über OEM-Anbieter erhältlich.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/